14.11.07 10:15 Uhr
 735
 

Ölpreis büßte am Dienstag ca. vier US-Dollar pro Barrel ein

Am Dienstag geriet der Ölpreis unter starken Abgabedruck und büßte ca. vier US-Dollar ein. Zuvor hatte die Internationale Energie-Agentur (IEA) bekannt gegeben, dass sie davon ausgeht, dass sich die Nachfrage nach Öl 2007 und 2008 rückläufig entwickelt.

Im frühen asiatischen Handel konnte sich der Ölpreis am Mittwochmorgen etwas erholen. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (Dezember-Kontrakt) 91,68 (gestern Abend: 91,17) US-Dollar.

Vor einer Woche notierte Öl noch bei 98,63 US-Dollar, einem neuen Rekordhoch. Die Daten zu den US-Öllagervorräten, die normalerweise am Mittwoch herausgegeben werden, werden in dieser Woche erst am Donnerstag veröffentlicht. Anfang der Woche war in den USA ein Feiertag, daher die Verschiebung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Ölpreis, Dienst, Barrel
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2007 09:00 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich haben die Spekulanten auf Grund der IEA-Meldung kalte Füße bekommen und mal ganz schnell ihre Gewinne realisiert. Früher oder später werden sie aber wieder zugreifen und den Ölpreis erneut Richtung 100 US-Dollar treiben.
Kommentar ansehen
14.11.2007 10:40 Uhr von yogibaer73
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm bin mal gespannt, ob sich das auf die Spritpreise auch auswirkt, oder ob die Shell´s und BP´s jetzt sich ein bisschen sanieren wollen und die Preise so hoch halten
Kommentar ansehen
14.11.2007 10:52 Uhr von titlover
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
der Spritpreis: hat doch schon lange nichts mehr mit dem Ölpreis zu tun. Jedenfalls nicht, wenn der Ölpreis sinkt, andersrum ist es natürlich immer ein willkommener Grund, noch mehr zu kassieren.

Meiner Meinung nach müsste dieser ganze imaginäre Handel mit Öl (und auch Strom) verboten werden. Die machen mit nichts Millionen und der ahnungslose Bürger darf blechen.

@WebReporter: warum die Kategorie "Gas"? Gabs kein "Öl" zur Auswahl?
Kommentar ansehen
14.11.2007 11:16 Uhr von rop
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Fehler: Die Nachfrage wird selbstverständlich nicht zurückgehen. Ist weder zu erwarten noch steht das in der Quelle...
Kommentar ansehen
14.11.2007 11:28 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rop: Quelle: "Die IEA hatte ihre Wachstumsprognosen für die weltweite Ölnachfrage sowohl für 2007 als auch für 2008 gesenkt. Dies habe die Ölpreise belastet, hieß es."
Kommentar ansehen
14.11.2007 22:18 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So lange der Euro: so stark ist, bekommen wir nur den kleineren Teil der Erhöhungen mit. Warum können A, CH oder CZ so viel billigern sein?
Die Steuern.....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?