13.11.07 19:13 Uhr
 3.212
 

US-Bürger sind mit ihren Kreditkarten 900 Milliarden Dollar im Minus

Nach der Finanzkrise auf dem Immobilienmarkt kommt auf die Banken eine Bedrohung in gleicher Größenordnung zu. Schulden von 900 Milliarden Dollar (ca. 640 Milliarden Euro), die mit Kreditkarten gemacht wurden, können immer öfter nicht beglichen werden.

Günstige Kredite haben viele US-Bürger nicht nur zum Erwerb von Immobilien verleitet, sondern auch den Alltagskonsum "auf Pump" deutlich erhöht. Den privaten Schuldenberg auch wieder abzutragen wurde oft vernachlässigt. Wegen hoher Hypothekenraten bleibt kein Geld für die Kreditkartenschulden übrig.

"American Express" und die "Citiegroup" haben wegen der drohenden Verluste ihre Rückstellungen deutlich erhöht. Die Citiegroup verzeichnete im letzten Quartal Ausfälle von 1,3 Milliarden Dollar, mehr als das Sechsfache im Vergleich zum Vorjahr.


WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Milliarde, Bürger, Kredit, Minus, Kreditkarte
Quelle: www.diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten
Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2007 19:28 Uhr von exekutive
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
das lustige ist: das wenn die eine kreditkarte völlig überschuldet ist, wird sich oft einfach eine neue geholt, womit man die alten kreditschulden "begleicht".. (nicht selten hat man 4 oder 5 kreditkarten)

aber wen kümmert das schon in einem system, welches nur dadurch funktioniert, das faktisch nicht vorhandenes/gedecktes geld durch "schulden/kredite" in den umlauf gebracht wird, so das der schein entsteht, das tatsächlich geld im umlauf wäre...

in wahrheit ist es das natürlich nicht..
statt dessen versucht man momentan das die blase noch nicht vollstänig platz.. so das die menschen noch in dem glauben bleiben, das schon alles in ordnung ist..

das ist es aber absolut nicht
usw und so fort
Kommentar ansehen
13.11.2007 19:32 Uhr von saber_
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: so siehts halt aus;)

alles eine tolle zahlenschieberei.... der trick dabei ist die illusion des wohlstandes... in realitaet bleibt immer ein riesen happen bei denen dies schon haben;)
Kommentar ansehen
13.11.2007 19:36 Uhr von werwolf0815
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@saver: leider sieht so aus aber nicht nur in amerika sondern auf der ganzen welt.

und da banken von unseren schulden "leben", werden die sich kaum beschweren. und wie gesagt ne bank kann ja eig gar nicht pleite gehen. da die schulden die irgendjemand hat hnat ein anderer guthaben.....es sei den 70% aller amerikaner hätten iohr kompletten vermögen unterm kopfkissen^^ .-D lol stellt euch mal bill gates vor xD
Kommentar ansehen
13.11.2007 19:41 Uhr von saber_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@werwolf0815: klar bezog sich meine aussage aufs globale bankensystem;)

ich denke das duerfte klar sein:P


jedoch kann es ganz einfach passieren das die banken pleite gehen...

die amis kaufen immobilien und koennen ihre kredite nichtmehr zurueckzahlen... die banken nehmen sich die immobilien zurueck und verkaufen diese... leider koennen sie nicht soviel geld machen wie sie wollen....weil der wert der immobilie eben nach unten gefallen ist....und zack entsteht ein kleines defizit;) deswegen gings vor kurzen unten auch so ab:P

das ganze system ist einfach nur sinnlos und kompliziert...und wie schon gesagt.... die reichen werden reicher...und die armen aermer;)
und alles nur weil paar imaginaere betraege ihren platz auf der festplatte wechseln....

deswegen lebe ich nach dem motto: "nur bares ist wahres"...
Kommentar ansehen
13.11.2007 19:41 Uhr von Ru5hh0ur
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@exekutive: unser staat macht es mit dem umschulden nicht anders!

genauso scheiße!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
13.11.2007 19:41 Uhr von TomShaw
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ist bei uns deutlich geringer weil . . . . . . der Staat den Bürgern sein gesamtes Geld wegnimmt:
Steuern, Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung.

Dann hat man automatisch so wenig zur Verfügung das es umso schwieriger wird Kredite zu bekommen.
Kommentar ansehen
13.11.2007 20:02 Uhr von hartz4biszurrente
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
volle Kante Fettlebe: man " lebt " eben nur einmal *gg*
Kommentar ansehen
13.11.2007 21:09 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Exe: So einfach ist das in den USA mit den Kreditkarten auch nicht mehr. Vor allem sind die Kreditlimits drastisch gesunken. - Aber Du hast recht, die Kreditkartenverschuldung drüben ist enorm ... obgleich - so meine Erfahrung - auch in den USA sich der Trend der Nichtaktzeptanz von Kreditkarten langsam entwickelt. Cash Kralle kommt wieder mehr in Mode.
Kommentar ansehen
13.11.2007 21:13 Uhr von GLOTIS2006
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
china: jetzt müsste china nur mal seine devisenreserven auflösen und zack kannste die usa wegschmeißen...wortwörtlich...aber china kann udn wird dies wohl kaum tun
Kommentar ansehen
13.11.2007 21:37 Uhr von atkins
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
quatsch: das würde bedeuten, daß jeder von etwa 200 Mill. Kreditkarteninhabern durchschnittlich 4500 USD Schulden auf den Karten hat - das halte ich für unrealistisch.
Kommentar ansehen
13.11.2007 21:54 Uhr von delauer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kurze Quelle: Ich find die Quelle hier ein wenig schlecht, da sie einfach zu wenig über dies Thema schreibt. Das Handelsblatt z.B. berichtet hierüber viel ausführlicher.

Wer seine Schulden von der Kreditkarte nicht pünktlich bezahlt, muss sofort einen Tag später bis zu 19% Zinsen bezahlen.
Das fehlt irgendwie in der Quelle und ich finde das schon ziemlich wichtig.

@Autor:
Die News ist aber super zusammengefasst. Volle 5 Sterne!
Kommentar ansehen
13.11.2007 22:34 Uhr von Thomas Baierle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird noch richtig heftig: wenn bis 2011 weitere Millionen Amis in die Rente gehen !!
Kommentar ansehen
13.11.2007 22:36 Uhr von tertius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie Geld funktioniert: Wir müssen lernen von den Zinsen unserer Schulden zu leben

http://www.youtube.com/...
http://www.brillig.com/...
http://www.sgipt.org/...

Das reichste Land der Welt-USA???
Mit Sicherheit das Land mit den grössten Verschuldung.
Die Geldmenge M3 wird übrigens seit 2006 nicht mehr veröffentlicht, das bedeutet niemand erfährt wieviel Dollar überhaupt gedruckt werden.
Kommentar ansehen
13.11.2007 23:48 Uhr von shortnewsjäger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tertius: die cartoons auf youtube sind interessant, aber sie vereinfachen vieles und sind teilweise falsch.

zum thema:
der konsum der amerikanischen bevölkerung könnte tasächlich zum großen problem werden.
anderseits: wir sind diejenigen, die die amerikaner mit gütern beliefern...
Kommentar ansehen
14.11.2007 00:20 Uhr von tertius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shortnewsjäger: Sicher ist es schwierig die Welt in 3Minuten in allen Details zu erklären, aber es sind schon ein paar Grundlagenkenntnisse.
China, Japan und die EU sind die Hauptfinanziers des amerikanischen Staatsdefizits ca. zu jeweils 30%. Warenlieferungen und Kauf von Schuldscheinen. Alles natürlich vereinfacht dargestellt.
Kommentar ansehen
14.11.2007 00:31 Uhr von tertius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wilhelm Hankel zum Thema: http://www.schiller-institut.de/...
Kommentar ansehen
14.11.2007 05:02 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unser Geldsystem ist eigentlich ueberfaellig: >>Die Geldmenge M3 wird übrigens seit 2006 nicht mehr veröffentlicht, das bedeutet niemand erfährt wieviel Dollar überhaupt gedruckt werden.

Das ist nur ein kleiner Teil von dem Geld das neu entsteht. Das meiste ist Buchgeld von den Banken. Banken haben eine einlage von ca. 10% - d.h. sie muessen nur 10% von dem Geld besitzen dass sie verleihen. Jeder auf der Bank eingezahlte Dollar darf also 10x weiterverliehen werden, d.h. die Geldmenge steigt sehr rapide. Banken schaffen also Geld aus dem nichts und bekommen Zinsen fuer Geld dass sie nie besessen haben - was im Grunde genommen illegal ist.

D.h. wiederum, dass 90% der (Staats-)schulden aus Geld bestehen das nie jemand eingezahlt hat, das aber zurueckgezahlt werden will.

In anderen Laendern ist die Einlage der Banken noch geringer, d.h. die Lage ist dort noch kritischer!
Kommentar ansehen
14.11.2007 05:20 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergaenzung: Man kann also folgern, dass ein Grossteil der Steuerabgaben die wir zahlen direkt an Banken gehen, welche das Geld, dass sie dem Staat geliehen haben nie selbst besessen haben. Besser waere gewesen wenn der Staat sich das Geld selbst gedruckt haette, dann waere die zusaetzliche Zinslast entfallen.
Kommentar ansehen
14.11.2007 05:42 Uhr von sv3nni
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie entsteht faktor 10 ? das prinzip ist folgendes.

ich zahle 100 euro ein .. die bank kann wieder 90 verleihen. der kreditnehmer zahlt das geld wieder auf das konto ein .. von den 90 euro kann die bank wieder 81 euro ausleihen usw. .. das ist eine einfache geometrische reihe wobei der faktor 10 herauskommt.

Das ganze nennt sich "multiple geldschoepfung" in der bankenszene .... das funktioniert nur weil erfahrungsgemaess nur ca. 3-5 % von der bank gleichzeitig ausgezahlt wird. der rest merkt ja nicht dass das geld physikalisch gar nicht da ist.
http://de.wikipedia.org/...

nehmen wir ein anderes beispiel:
du bist ein golddepotverwahrer.
die leute bringen gold hin und bekommen eine quittung fuer das gold. mit der zeit handeln die leute mit den quittungen und nicht mti dem gold. d.h. sie heben das gold immer weniger ab. du kannst also theoretisch mehr goldquittungen herausgeben als du hast, und verdienst zinsen fuer goldkredite die du gar nicht hast.

Was meint ihr warum die banken so auf zahlungen per ec-karte und kreditkarte bestehen? da bleibt das geld im buchungssystem. jede barabhebung verringert ihr handlungsspielraum bis zum faktor 10.

allerdings muss man sehen dass der kreditnehmer das geld nicht umbedingt in der gleichen bank einzahlen muss. deswegen muss man alle banken als ein vernetztes system sehen. und das ist auch der grund warum banken bei auszahlung von nur 10 prozent der einlagen in massive probleme kommen. und sie verlange zinsen fuer geld welches sie gar nicht haben - die werden ja nicht umsonst so reich.

... da koennt ihr euch vorstellen wenn es zu einem bankenrush kommt und die leute bargeld abheben brechen die ganzen banken zusammen, genau aufgrund dieses effektes. wenn sie nur geld ausleihen wuerden ohne diesen effekt (und mit gleicher laufzeit) koennte das nicht so schnell passieren

Effektiv hat man das Geld nur wenn man es wirklich in der Hand hat. Alles andere ist nur ´Anspruch auf Geld´ ...

jetzt werdet ihr den unterschied nicht merken aber wenn es hart auf hart kommt werdet ihr den unterschied sehr schnell feststellen ;o)
Kommentar ansehen
14.11.2007 08:24 Uhr von Lucky Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kreditkarten sind nur was für Menschen mit: Disziplin, Verstand und einer Nase für Geld.
Man verliert schnell den Überblick und kauft auch gerne mal etwas, was man sich eigentlcih nicht leisten kann oder braucht.

Aber Kreditkarten haben natürlich auch Vorteile. Ich persönlich kaufe mir auch ab und zu etwas teureres (was aber in meinem finanziellen Rahmen liegt) und verteile über die Kreditkarte die Kosten auf zwei Monate. Oder fürn Notfall, wenn man am Monatsende mal kein Geld hat aber unbedingt tanken muss, so kann man die Bezahlung etwas verschieben.
Aber dazu gehört einiges an Disziplin
Kommentar ansehen
14.11.2007 08:59 Uhr von Gemballa114
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
citieeegruup: :)
Kommentar ansehen
14.11.2007 10:42 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleiner Denkfehler: In den USA IST die Kreditkarte keine Kreditkarte sondern BARGELD. Das heist im Klartext, das die Leute in den USA 5 Brötchen beim Bäcker mit der Kreditkarte bezahlen.

In unseren Deutschland ist es halt genau umgekehrt. Hier kannste mit Plastikgeld an vielen Stellen NICHT bezahlen. In den USA an sehr vielen Stellen NICHT mit Bargeld.

Nimmt man diese Tatsache als gegebenhin (weil sie so ist) dann muss man so Anaylsen und Panikmache mal anders rechnen.

Man nehme die Verschuldung pro Kopf (miese auf den Konto) ohne Grundbesitz. Diese teile man durch die pro Kopf Bevölkerung der ab Volljährigkeit.

Das mache man mit Deutschland und den USA und dann sieht die USA garnit mal soooo schlecht da.

Achja, warum lüpt wohl im TV "Raus aus den Schulden" :)
Und wieso hat der Gesetzgeber die Privatinsolvenz geschaffen. Anscheind haben wir hier auch ne Menge Handlungsbedarf.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
14.11.2007 13:38 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ebenfalls interessant zu wissen: und allgemein eher unbekannt ist, ist das der dollar nicht dem amerikanischen staate gehört, sondern einer privaten "gesellschaft"... die einzige person, welche den dollar "entprivatisieren" wollte, war john f. kennedy

was aus dem geworden ist, wissen ja denke ich mal alle ;)
Kommentar ansehen
14.11.2007 14:57 Uhr von maki
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Dumm und Dümmer Wayne wunderts... :-D
Kommentar ansehen
17.11.2007 21:49 Uhr von Knoffhoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso sollten: denn die Banken die Geschädigten sein?
Es sind doch die Geschäfte die nun mangels Deckung um ihren Umsatz bangen müssen.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?