13.11.07 15:06 Uhr
 2.282
 

Bahn: GDL droht kompletten Zugverkehr lahm zu legen

Die GDL (Gewerkschaft der Lokführer) kündigte an, ab dem morgigen Mittwoch, 14. November, 12:00 Uhr, einen erneuten Streik im Güterverkehr durchzuführen. Ab Donnerstag, 15. November, 2:00 Uhr, sollen auch der Fern- und Nahverkehr mit einbezogen werden.

Der Streik soll bis Samstag, 17. November, 2:00 Uhr, andauern. Sollte der Vorstand der Bahn nicht bald einlenken und ein neues Angebot vorlegen, könnte es unbefristete Streiks im Zugverkehr geben.

Ein geheimes Treffen zwischen dem Chef der Deutschen Bahn Medorn und dem Vertreter der Gewerkschaft Schell brachte kein zufriedenstellendes Ergebnis, wie die "Bild"-Zeitung mitteilte.


WebReporter: alexolaf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn, Zugverkehr
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2007 15:16 Uhr von Kirifee
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Mit den Streiks im Personverkehr nehm die sich nur selbst denn Rückhalt unter den "Normalen" Bürgern , Kunden etc. weg die mit der Bahn Fahren müssen. Das bringt denn wenig würd ich sagen, die sollen lieber denn Güter Verkehr ne Woche dicht machen, denn das einzige vor dem die Bahn Angst haben würde sind Wirtschafliche Großmächte.

Ein haufen Unzufridener Kunden geht den am A. vorbei, war ja schon immer so und auch die Politker können soviel Reden wie die wollen, aber wenn nun so Konzerne wie Porsche, VW, Bayer, Merzedes und weiß der Teufel welche noch anfangen mürrisch zuwerden und druck auf die Bahn aus üben dann werden die sehr schnell weich werden.
Kommentar ansehen
13.11.2007 15:25 Uhr von Teufelsgeiger
 
+12 | -14
 
ANZEIGEN
so langsam aber sicher: tendiert mein verständnis für die lokführer resp. deren streiks gegen null, denn ich muß in dem fall aufs auto umsteigen und das kostet meine kohle. insbesondere jetzt, nachdem wieder mal unverschämt mit exorbitanten spritpreisen in des normalbürgers taschen gegriffen wurde, tut es noch mehr weh.
es macht keinen spaß mehr in diesem staat!
Kommentar ansehen
13.11.2007 15:52 Uhr von Sande
 
+21 | -11
 
ANZEIGEN
Recht so: Endlich wehrt sich jemand gegen das Lohndumping der deutschen Konzerne und wie sieht die Reaktion der Bevölkerung aus ? Meckern über die die sich wehren. Nein ich bin kein Mitglied der GDL aber ich hoffe die ziehen das richtig durch um mal etwas zu ändern. Natürlich betrifft dieser Streik fast jeden von uns aber irgendein Preis muß gezahlt werden um etwas zu verändern. Die Löhne müssen mehr als nur ein paar Prozent erhöht werden um die überall vorhandenen Preisanstiege endlich aufzufangen.
Kommentar ansehen
13.11.2007 15:53 Uhr von Scopion-c
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Ich stehe nach wie vor hinter der GDL: Der Bahn scheint es ja egal zu sein was passiert. Hauptsache sie können wieder auf die GDL hauen. Dabei liegt es an der Bahn denn die GDL hat leider keine andere wahl entweder Streik oder klein bei geben.

Der Vertrag ist ja auch ein Witz den die Bahn der GDL vorgelegt hat, 2 Stunden länger arbeiten für umsonst, da würde ich auch auf die Barrikaden gehen.

Es bleibt btw. jedem überlassen sich auch mal als Streikhammel zu probieren und für einen Streik gegen die Ölriesen aufzurufen und den auch durchzuziehen. Leider traut sich das ja keiner mehr oder sind wir alle vielleicht zu bequem geworden?
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:01 Uhr von LoneZealot
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Meiden: Bahn so weit es geht meiden und Fahrgemeinschaften bilden.
Nur die Industrie kann leider nicht auf die Bahn verzichten und das ist eben das Druckmittel.

Bei der Bahn arbeiten grosse Jungs die ihrem Hobby (Bahnfahren) nachgehen und dafür noch unverschämt viel Geld verlangen. *überspitzt und sarkastisch ausgedrückt

Die wollen ihr Gehalt mir rüberretten wenn die Bahn privatisiert wird, mehr nicht, Bestandsschutz.
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:03 Uhr von mruptodate
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Teufelsgeiger: hallo??? ... das ist doch das Ziel von einem Streik - nur dann wenn es dem Unternehmen weht tut und der Druck aus der Öffentlichkeit wächst... tut zwar dem einen oder anderen weh aber sonst funktioniert so ein Streik ja auch nicht. Ich bin auch beruflich auf die Bahn angewiesen und findest das nicht witzig. Allerdings kann ich die Lokführer auch verstehen.
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:05 Uhr von eherzel
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Scopion-c: Stichwort Streik gegen die Ölriesen: ich bekam letztens eine SMS, am 01.12.2007 nicht zu tanken, um damit seinen Unmut gegenüber den steigenden Preisen kundzutun!

@Thema: Ein kompletter Stillstand ist das einzig effektive, um den Vorstand zur Vernunft zu bringen! Alles andere sind nur Spielereien, die zusätzlich die Nerven der Bahnfahrer über Wochen belasten. Dann lieber komplett für 3-4 Tage, das würde dann richtig weh tun!!!
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:15 Uhr von hartz4biszurrente
 
+3 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:18 Uhr von KingPR
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Pah wenn die GDL nicht aufpasst, sind sie bald nicht mehr in der Lage Forderungen zu stellen.
Dann braucht die Deutsche Bahn nämlich keine Lokführer mehr, denn die Züge fahren automatisch. Und dann können sie sich ihre Gehaltserhöhung in den A**** schieben.
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:18 Uhr von steuerzahler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da bei mir die Bahnanbindung: gen Null tendiert, ist es mir ziemlich wurscht, wer wie lange streikt.
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:19 Uhr von the_insider
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ich frage mich nur wann sich die industrie einschaltet. für viele unternehmen heißt kein güterverkehr stillstehende fließbänder. irgendwie sind mir die unternehmen diesbezüglich noch zu inaktiv. oder haben die firmen angst, wenn sie in das horn einer gewerkschaft blasen, slebst erpressbar zu werden.

auch wenn die schmerzgrenze langsam erreicht ist (was die streiks betrifft), alternativen für die bahner gibt es ja kaum. außerdem könnte man von der gehaltserhöhung des guten herrn mehdorn (soll angeblich dieses jahr um 50% aufgestockt worden sein) vermutlich problemlos die forderungen der gdl bezahlen.

5% aller managergeälter kürzen (die verdienen dann immer noch reichlich) und diese geld auf die normalen angestellten umschichten.
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:21 Uhr von yogibaer73
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
also: das was die GDL da macht, bringt NIEMANDEN was, im Gegenteil sie schaden sich selber und die Lokführer. Nicht nur das Ansehen der Lokführer leidet darunter, nehmen wir an es gibt eines Tages eine Einigung, was dann ? Kunden sind während des Streikes abgesprungen, Forderungen kommen auf die Bahn zu, evtl. gar Gerichtsverfahren usw. usw. was macht die bahn dann ? Personalkürzungen -> ich wünsche allen viel Spass.
Wie die GDL sich gegenüber dem Volk und Einzelnen bei der Bahn verhält ist unter aller Sau, Anstand ist bei Schell wohl auf der Strecke geblieben. Sie trauen sich ja nicht mal mehr an den Verhandlungstisch, selbst mit den Schlichtern wollen sie nichts zu tun haben, so gehts auch nicht.

Wenn ich Mehdorn wäre, würde ich auf die minimale forderungen eingehen und danach 500 Lokführer entlassen, mal schauen was dann passiert.

Ausserdem, es ist schon ein Unterschied ob ein Privatbetrieb streikt der Schrauben herstellt, oder ob die Wirtschaft lahm gelegt wird.
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:23 Uhr von müderJoe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
mein: Mein Lehrer macht gerade den Führerschein, weil er gemerkt hat, dass man sich nicht auf die Bahn verlassen kann!
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:24 Uhr von Teufelsgeiger
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@mruptodate: nun, das ziel eines streikes ist mir natürlich klar. dennoch teile ich deine meinung nicht. sollen die schuldigen bestraft werden, aber nicht die unschuldigen! was kann ich tun, um zu helfen, selbst wenn ich wollte? nichts, rein gar nichts! ich kann mich darüber aufregen, meckern, fluchen, toben und erreiche damit und für die sache - NULL.
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:30 Uhr von Carry-
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
eigener tarifvertrag: können sie haben. einfach alle lokführer in eine service gmbh ausgliedern, dann haben sie ihren eigenen tarifvertrag. ob sie dadurch mehr verdienen ist die andere frage. :)
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:32 Uhr von Zabos
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ich frage mich: wie viel die bahn noch dem streik die preise anheben wird...und ich wette das sie versuchen wird da mehr rauszuholen, also die preise um einiges steigen werden mit der begründung "wir zahlen jetzt unseren mitarbeitern mehr.."
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:48 Uhr von Lonni
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Sande: „Endlich wehrt sich jemand gegen das Lohndumping der deutschen Konzerne und wie sieht die Reaktion der Bevölkerung aus“

Na,na ,na !! Frau Merkel hat doch betont, dass die Lohnerhöhungen der letzten Jahre die Preissteigerungen ausgeglichen haben. ;))

Solange der Generalstreik in D verboten ist, kann sich die Kanzlerin schön zurücklehnen…
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:53 Uhr von Lucky Strike
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
die bahn kann ohne weiteres mehr geld zahlen: und das ohne in die roten zahlen zu rutschen.
das problem ist das management und die aktionäre. die wollen natürlich sehr viel geld sehen und durch ne gehaltserhöhung des "fußvolks" ist natürlich jeden monat ein neues haus nicht mehr drin.
ich finde ein total streik am besten. das ist der maximal anzurichtende schaden und sowas tut richtig weh.
wenn man der bahn quasi in ihr herz sticht ist es weitaus effektiver als wenn man ihr in die wade sticht.

ich denke, wenn die gdl konsequent ein paar tage wirklich alles blockieren hätte dürfen, dann wäre schon alles vorbei.

aber wie wäre es wenn die bahn einfach mal die bücher am verhandlungstisch öffnet, dann hat vielleicht die gdl auch verständnis wenn die bahn immer bein 0 am monats ende rauskommt.
aber irgendwie hab ich das gefühl, dass die doch etwas gewinn macht :D

volksversorgende unternehmen sollten unter staatlicher kontrolle bleiben. seit bahn, post, strom etc wie normale industrieunternehmen funktionieren wächst die gier, der arbeitsplatz wird von tag zu tag unsicherer, preise gehen in die höhe und die leistung nimmt ab
Kommentar ansehen
13.11.2007 17:01 Uhr von msi999
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
@all, die Verständnis für den Streik haben: Was ist das Ergebnis vom 30% mehr Lohn für die Lokführer? - 10 % höhere Preise für die Bahnkunden!!
Spätestens dann ist wohl Schluss mit dem Verständnis, oder?

Wenn die GDL mit ihren Forderungen durchkommt, dann bekommen wir französische Verhältnisse. Dann streiken plötzlich die Müllmänner, die Verkäuferinnen, die Landwirte, das Sicherheitspersonal der Kernkraftwerke ... Gute Nacht Deutschland. Deshalb MUSS der Bahnvorstand hart bleiben, jedes Nachgeben wird uns viel mehr kosten als ein paar hundert Millonen...
Kommentar ansehen
13.11.2007 17:02 Uhr von User129
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, dass die Bahn nicht nachgeben wird und die sich ihre Lohnerhöhung in die Haare schmieren können. Habe mittlerweile so einen Hals auf die GDL !!
Kommentar ansehen
13.11.2007 17:08 Uhr von RealR
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Ich hasse diese Leute: In einer Talkrunde mit dem GDL Chef konfrontierte man ihn mit einer sehr interessanten Frage: "Nehmen Sie mal an ich wäre jetzt Herr Mehdorn, ich biete Ihnen an was Sie verlangt haben in diesen Wochen.. nämlich 31% mehr Lohn. Was Würden sie sagen wenn ich Ihnen diese unversämt hohe Lohnerhöhung geben würde"?

GDL CHEF: Ich würde nicht unterschreiben....!!! Ey Hallo??? Was bildet sich dieser Typ eigentlich ein?
Diese dämlichen Gewerkschaften ruinieren hier noch alle. Man sollte diese Leute einfach feuern können.

Versetzt Euch doch einfach mal in die Lage von Herrn Mehdorn und auch allen anderen Konzernen hier in Deutschland ... es geht hier niemanden mehr richtig gut. Wenn jeder eine Lohnerhöhung von 31% in Deutschland verlangen würde und solange rumstänkert -DAMIT AUCH NOCH DIE FIRMA SCHWÄCHT- wie soll das denn hier aussehen?

Eine bodenlose unverschämtheit sage ich nur.
Die können froh sein, dass Sie überhaupt einen festen Arbeitsplatz besitzen.

Hierbei darf es absolut zu keinem Stillstand der Bahn kommen.
Kommentar ansehen
13.11.2007 17:18 Uhr von Pilot_Pirx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
sind doch das absolute maximum, was in Einzelfällen erreicht würde und immer noch viel weniger, als sich Mehdorn und der Vorstand in einem Jahr genehmigen*lol* oder besser *heul*
Mehdorn und diese Personalchefin sind dermaßen heuchlerisch, das geht eigentlich auf keine Kuhaut mehr.
Die Lebenshaltungskosten steigen und steigen, im Umland wird tw. wesentlich mehr verdient, es ist eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit - ich habe volles Verständnis für die GDL.
Kommentar ansehen
13.11.2007 17:25 Uhr von hartz4biszurrente
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Das Shortnews - Team sollte: sich mal Gedanken darüber machen ob es sinnvoll ist , es zuzulassen , das die Bewertungen einzelner Kommentare dazu benutzt werden dürfen , eine Meinungsrichtung zu beeinflussen.
Kommentar ansehen
13.11.2007 17:32 Uhr von Borgir
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
bürger: die mitdenken, halten den streikk, auch wenn sie selbst davon betroffen sind, für gut. die wehren sich wenigstens gegen die sklaven-treiber aus der wirtschaft und schwingen nicht nur große reden am stammtisch....richtig so gdl und nur nicht unterkriegen lassen von diesen verbrechern bei der bahn
Kommentar ansehen
13.11.2007 17:49 Uhr von alexolaf
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Bahn": ist eines der unangenehmsten Arbeitgeber die es gibt. Ich habe oft mit Zugbegleitern gesprochen.
In der "Chefetage" sitzen Leute, die von dem Unternehmen Null Ahnung haben...
Zugbegleiter werden zum Teil in ganz Deutschland eingesetzt, nur um sie irgendwann los zu werden. (eigene Kündigung)
Unmenschliche Dienstpläne seihen an der Tagesordnung.
Ich finde es in Ordnung was die Lokführer machen. Andere Möglichkeiten gibt es nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?