13.11.07 11:09 Uhr
 13.215
 

Die USA sollen den Smart retten - Amerikaner erstaunt über den deutschen Kleinwagen

Es gibt bereits 30.000 Vorbestellungen für den For Two, obwohl der Smart erst Anfang 2008 ausgeliefert werden soll. Die Amerikaner können sich auf der Seite "http://www.smartusa.com" den Smart für eine Anzahlung von 99 Dollar vorbestellen.

Bei Präsentationen des Smarts wird der Wagen bestaunt und bewundert. In einem Land, in dem man sich mit großen und mächtigen Autos identifiziert, ist der Smart ein Exot. Seit der For Two auf dem Markt ist, macht die Marke Smart wieder Gewinne. Jetzt hofft man auf Erfolge in den USA.

Werbespots werden geschaltet, in denen man die Vorurteile der Amerikaner gegenüber dem Kleinwagen abbauen will. Außerdem boten Smart-Angestellte in 50 Städten den For Two zur Testfahrt an. Spots mit Tom Hanks und Steve Martin sind auch noch geplant.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Deutsch, Amerika, Klein, Smart, Kleinwagen
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2007 11:13 Uhr von DonBot
 
+46 | -5
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich brauchen die das ding um vom wohnzimmer in die Küche oder ins Schlafzimmer zu fahren ,denn für die wirklich langen Wege (50 meter) bis zum Briefkasten nehmen die ja dann doch den Dicken Jeep .
Kommentar ansehen
13.11.2007 11:36 Uhr von ron11
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
kann: ich mir nicht vorstellen das die amerikaner ihre dicken schlitten gegen einen kleinwagen tauschen
Kommentar ansehen
13.11.2007 12:01 Uhr von Oberhenne1980
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
ich hätte nie gedacht: dass ich das mal sage, aber nicht alle amerikaner sind so ignorant und kurzsichtig.

ich denke, dass es inzwischen eine ganz schön große anzahl an ökologisch-denkenden Amerikanerin gibt, die leider immer noch in der minderheit sind.
gerade in "aufgeklärten" staaten und metropolen ist der einfluss dennoch nicht gering. (smog, etc.)
und durch die herren Gore und Schwarzenegger wird Umweltschutz salonfähig.

hauptgrund einen smart zu kaufen, wird aber sicherlich seine größe (sic!) sein. Darin wird einem sicher jeder New Yorker, der tagtäglich durch den Verkehrs- und Parkplatzwahnsinn muss, zustimmen.
Kommentar ansehen
13.11.2007 12:10 Uhr von the_insider
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja ich könnte mir schon vorstellen, dass der smart in den usa erfolg haben wird. man nehme nur die metropolen wie new york, los angeles, san francisco usw. dort ist der smart natürlich klar im vorteil, als kleines, wendiges fahrzeug.
Kommentar ansehen
13.11.2007 12:13 Uhr von kingmax
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
smart micro hybrid drive: wenn schon einen smart für die stadt, dann sollte es einen mit hybrid sein, das wäre nciht schlecht für eine grossstadt. taxi unternehmen sollten dies machen, der fahrpreis wäre dann aber nur die hälfte :)
Kommentar ansehen
13.11.2007 12:20 Uhr von Jimyp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In den Großstädten bieten so ein Kleinwagen viele Vorteile, aber ausshalb der Stadt, im ländlichen Gebiet der USA, steht man mit einem kleinen Smart ziemlich verloren da. Dort legt man häufig sehr weite Strecken zurück, was mit einem Kleinwagen nicht sehr angenehm ist!
Kommentar ansehen
13.11.2007 12:32 Uhr von arisolas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm naja: ich denke der smart wird eher als 2t wagen dienen, um sich unter der woche fortzubewegen. denn zwei sachen sind klar.

1) der smart verbraucht kaum sprit, was geraden in zeiten wo öl oder benzin so abartig teuer ist, ist das absolut eine finanziell lohnende sache, für arbeitswege usw.
am wochenende wenn man mit der familie unterwegs ist, wird man schon eher n kombi brauchen.. kann ich auch verstehen.

2) gerade in städten wie new york usw wo so wenig platz ist, kommste mit dem auto super klar, es ist klein, wendig, findest 10x eher n parkplatz als mit ner grossen kiste, und unten durch ist er auch flitzig, was für die engen städte wohl wichtiger ist, als die ps monster.

daher denke ich sehr wohl das der smart in den usa grosses potential hat, vielleicht sogar um einiges mehr als hier in europa...

zusätzlich sollte man auch erwähnen, das sogar die amis langsam die augen auf gemacht haben und erkennen, das auch sie es sich langsam nicht mehr leisten können, spritfresser zu fahren..
das sieht man an den marktanteilen, wo zB chrysler hinter toyota geht, was die verkaufszahlen angeht. und toyota punktet halt einfach mit ihrem hybridantrieben.
Kommentar ansehen
13.11.2007 12:38 Uhr von uss_constellation
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht alle Amis sind doof: Der Smart hat auch in den USA seine Berechtigung. In den städtischen Bereichen macht das für Einzelfahrten durchaus Sinn. Sobald es aber in den ländlichen Bereich rausgeht wirds unkomfortabel, vor allem die Reichweite ist hier ein großes Problem.

Dass die Amerikaner nur "dicke Schlitten" fahren ist ein Vorurteil, das schon lange nicht mehr stimmt. Das reale Straßenbild sind meist völlig normale Autos. Es gibt nur eine größere Bandbreite an Lebenseinstellungen und Möglichkeiten, von daher kommt eben schonmal was exotisches dabei vor, viel eher als bei uns. Die meisten dicken PickUps werden ohnehin gewerblich genutzt. Und wenn jemand in Alaska oder im Südwesten mit was größerem unterwegs ist, dann weil man das dort braucht. So ne kleine europäische oder japanische Vierzylinderschüssel überlebt bei -50/+50° Außentemperatur nicht besonders lange bei voller Klima nebst Heizung. Besonders langsam sind die auf Ihren Interstates auch nicht unterwegs, zumeist noch mit Anhängern und viel Beladung. Da braucht man eben Platz und Leistung. Wer schonmal dort war und 400 Meilen Wüste am Stück gefahren ist, der weiß wovon ich rede. Sowas mach ich mit Familie an Bord bestimmt nicht mit einer engen Ökokarre.
Man kann hier aus deutscher Sicht bestimmt viel lästern über die Amis. Aber wer noch nie dort war und die Verhältnisse nicht selbst erlebt hat sollte es einfach lassen. Es ist halt nicht so, dass man nur 2km bis zum nächsten Supermarkt fahren muss, bzw. kurz in die S-Bahn oder einen Bus hüpft und in die Innenstadt gondelt zum Abendessen. Da muss man schon ein wenig weiter fahren im Normalfall.

Ich wünsche dem Smart viel Erfolg in den USA! Für viele macht das Ding dort sehr viel Sinn, er wird sich durchsetzen.
Kommentar ansehen
13.11.2007 12:52 Uhr von topreporter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Drive the streets of Paris, Rome, Barcelona or London and you´ll see the smart fortwo has become more than just fuel efficient transportation - it has become the "it" car in many countries throughout the world"

Mal davon abgesehen, dass das Ding eh nicht hier sondern in Frankreich und den Niederlanden produziert wird, wird Deutschland in der Company-Info mal wieder mit keinem Wort erwähnt. Langsam fällt´s auf.
Kommentar ansehen
13.11.2007 13:40 Uhr von Hacky82
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Super Smart: Also wenn die Smart jungs erst nach über 6 Jahren auf die Idee kommen das Auto auch in die USA zu exportieren wundert mich nicht, das die Bilanzen hinter den erwartungen zurückbleiben. Die USA ist immerhin der größte Absatzmarkt für Autos
Kommentar ansehen
13.11.2007 14:27 Uhr von Ottokar VI
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Vorurteilsbeladen: Die üblichen USA Klisches werden ja wieder fröhlich breit getreten. Die sind da drüben ganz schön weit, was Umweltschutz angeht. Da hatte schon jedes Auto einen KAT, als bei uns erste Politiker anfingen, das Wort im Duden nachzuschlagen. Alternative Energiequellen werden dort viel positiver aufgenommen als bei uns.

Man könnte über uns auch schnell ein vorurteilbehaftetes Bild verbreiten. Man muß nur Autrobahnen zeigen voll von SUVs und dicken Schlitten, die bei Topspeed weit über 30 Liter pro Stunde verblasen. Man muß nur ein paar Braunkohletageraubbaugebiete zeigen und die eine oder ander Braunkohle-Großkraftwerk-Baustelle. Und dann behauptet man, daß China viel Umweltfreundlicher ist. Da fahren nämlich immernoch sehr viele mit dem Rad und die haben ein riesiges Wasserkraftwerk gebaut, daß sauberen Srom herstellt.
Kommentar ansehen
13.11.2007 15:26 Uhr von Oberhenne1980
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ottokar: Ich hoffe die Aussage bezüglich des Wasserkraftwerks war ironisch gemeint. Die Chinesen werden sich noch ganu schön umschauen, was sie sich da für ein Ei gelegt haben.

Das alternative Energiequellen positiver aufgenommen werden kann ich ebenfalls nicht so ganz glauben (ohne jetzt Beweise dafür zu haben), aber dazu scheint mit die Öllobby zu stark.
Nicht ohne Grund ist Deutschland beispielsweise in Solartechnik weltführend.

Und ob da nun alle Autos KAT haben ist hinsichtlich der Menge der Autos und deren Benzinverbauch nicht ausschlaggebend. Solange dort der Benzinpreis weiterhin Wahlkampfthema Nummer 1 ist und mit gedeih und verdern niedrig gehalten wird, ändert sich daran auch nichts.

Mal davin abgesehen, dass die Amerikaner auch so massig Energie verbrauchen.....für Klimaanlagen (18 Grad im Flughafen Las Vegas !) , Dritt- und Viertfernseher etc. pp.
Kommentar ansehen
13.11.2007 15:28 Uhr von Winkle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der Dativ ist dem Genitiv sein Tod bzw. in diesem Fall genau umgekehrt:

"...Vorurteile der Amerikaner gegenüber des Kleinwagens abbauen will."

kann man das mal verbessern, da rollen sich einem ja die Fussnägel auf... ?!?
Kommentar ansehen
13.11.2007 15:48 Uhr von Ottokar VI
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oberhenne1980: Ich hoffte, es wäre klar, daß sowohl die Fahrräder als auch der Damm im ironischen Kontext dargestellt wurden.

Der Benzinpreis ist in einem Flächenland wie USA viel wichtiger als bei uns. Selbst im abgelegensten Dorf in Deutschland wohnt man zentraler als in einigen Landstrichen Amerikas. Dort ist ein Auto, ein großes Auto, Lebensvoraussetzung.Andererseits sind dicht besiedelte Staaten wie Kalifornien in Sachen Recourcen- und Umweltschutz sehr weit vorn. Klar haben die Leute da andere Märchen, was nun das schlimmste Umweltverbrechen ist. Aber unser Krieg gegen ein paar Gramm CO2 ist in deren Augen sicher ähnlich lächerlich.
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:13 Uhr von Enny
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
zu klein: Gerade das liebe ich an den USA. Die riesigen PKW´s.
Und jetzt wird behauptet das gerade ein Smart dort ankommen soll ?
Na wer´s glaubt.
Für mich ist das die reine Werbemasche.
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:26 Uhr von Hellchen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Der Smart ist mMn die unsinnigste Konstruktion. Denn ist ein Parkplatz wo vorhin ein Smart stand frei, dann kann nur derselbiges hier parken. Das ist reine Platzverschwendung. Ich hasse dieses Auto

Alleine schon vom Aussehen...
Kommentar ansehen
13.11.2007 22:39 Uhr von shortnewsjäger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Und alle Euroäer essen Sauerkraut Wenn man sich die Kommentare hier durchliest, hat man den Eindruck, als ob die Deutschen alles besser machen würden als die Amis. Tatsächlich stehen wir den Amerikanern, was Kfz-Zulassungen pro Einwohner angeht, nicht nach.

Bevor man mit den Altbekannten Vorurteilen anfängt, sollte man sich vielleicht mit solchen Fakten auseinandersetzen.

Und wenn die hohen Energiepreise der eigentliche Grund für unseren "niedrigen" Energieverbrauch sind, dann sollten wir eigentlich für die hohen Strompreise dankbar sein und höhere Abgaben fordern. Denn es sind schlicht und einfach die hohen Energiepreise, die unseren Energiekonsum dämpfen und nicht unser Öko-Gewissen.
Kommentar ansehen
14.11.2007 01:19 Uhr von Sir_Cumalot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunt? Wow, at first I thought it was driven bei pedalantrieb, but then I realized: this crazy little car has a benzin motor and a real working tooting horn!!!!
Kommentar ansehen
14.11.2007 08:10 Uhr von Fabian030
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kleinstwagen: Sicherlich wollen die Amis den nur als zweit- oder drittwagen.
aber das würde ja vollkommen ausreichen.
um zu zweit zum kino zu fahren abends (vorausgesetzt man wohnt in einer stadt *g*), ist der wagen einfach ideal.
und das erkennen auch immer mehr amis: es muss nicht immer der dicke schlitten sein, um mal schnell lebensmittel zu kaufen oder ins kino zu fahren. ^^
Kommentar ansehen
15.11.2007 12:42 Uhr von CasparG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der smart ist kein: auto, sondern ´ne todesfalle ...
Kommentar ansehen
15.11.2007 13:51 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt viel zu viele Vorurteile: Die meisten Amis sind doch auch nur Menschen wie Du und ich. Sie versuchen über die Runden zu kommen, mögen den Busch nicht, beklagen sich über die schlechte Wirtschaftslage, und auf Juden und Moslems schauen sie wie wir auch eher neutral.

Wir bekommen nur den Abklatsch durch die Medien vorgestellt. Nur die dümmsten Äußerungen kommen wie bei uns auch ins Fernsehen und werden somit der Welt gezeigt.

Es schaut doch nicht jeder Ami wirklich auf die Größe, sondern auf den Preis und den Nutzen. Und da denken Amis, genauso wie wir und kaufen sich nicht hauptsächlich die Prol-Karren, die auf Messen vorgestellt werden.
Kommentar ansehen
15.11.2007 20:19 Uhr von West628
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hacky82: Das lag nicht daran das Smart nicht auf die Idee gekommen ist, das lag einzig und allein an dem etwas schärferen Crashbestimmungen für den Heckaufprall in den USA. Den hat der alte ForTwo nicht so ohne Probleme gemeistert.
Aus diesem Grund (aber natürlich auch wegen vielen anderen Gründen wie Fahrkomfort/Stabilität, Platzangebot usw) wurde der aktuelle ForTwo deutlich länger, 90% der zusätzlichen Länge wurden ins Heck gesteckt, die Tridion Zelle ist eigentlich fast vom vorgänger übernommen worden...

So und nun hoffe ich das es Smart endlich schafft aus dem ForTwo etwas zu machen....
Kommentar ansehen
15.11.2007 23:51 Uhr von DonWlad
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wer: soll diese blechbüchsen in den staaten fahren?
wenn ich ein 5L auto haben kann.... will ich doch keinen smart
Kommentar ansehen
18.11.2007 13:45 Uhr von TheDent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollte es kein Erfolg werden die Karre kann man doch bequem auf der Ladefläche eines Pick-Ups parken.
Das ist alles ne Frage des Images. Der Prius-Hybrid wurde auch erst zum Erfolg als halb Hollywood sich son Teil bestellt hat...ob halb Hollywood ihn allerdings auch fährt is ne andere Sache
Kommentar ansehen
18.11.2007 14:10 Uhr von Schelzee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon: mal überlegt,zu welchem Preis der Smart in Europa schon verkauft wird ? Ich bin ja kein Wirtschaftsexperte,aber schätze doch mal dasda noch mal locker 20bis 25% auf den Verkaufspreis aufgeschlagen werden! Und mal ehrlich,wer will für nen Kleinwagen so viel Kohle ausgeben?

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?