13.11.07 10:34 Uhr
 752
 

Uhr der Ehefrau von Napolèon für 1,5 Millionen Franken bei Christie's versteigert

Eine Uhr mit historischem Hintergrund wurde jetzt bei Christie's für 1,5 Millionen CHF (rund 900.000 Euro) versteigert. Es handelte sich um ein Unikat, das 1799 von der Gattin des französischen Herrschers in Auftrag gegeben und ein Jahr später für 3.000 Franken geliefert wurde.

Nach seiner Krönung zum Kaiser ließ Napolèon Bonaparte im Jahr 1804 zusätzlich noch Diamanten anbringen. Das Einzelstück stammt vom Uhrmacher Abraham Louis Breguet und die Uhrzeit konnte "ertastet" werden, ohne dass man das Unikat aus der Tasche nehmen musste.

Mit Mädchennamen hieß die spätere Frau Napoleons Josèphine de Beauharnais und da sie ihm keine männlichen Nachkommen gebar, hatte er sich 1809 von ihr getrennt. Der Käufer will nach Auskunft von Christie's anonym bleiben.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Million, Versteigerung, Christ, Ehefrau, Uhr, Franke
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2007 10:27 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für damalige Zeiten bestimmt ein kleines Vermögen für die so genannten „Josèphine-Uhr“. Aber dem Volk - nicht nur für die Uhr -wurde es schon entsprechend „abgepresst“.
Kommentar ansehen
13.11.2007 10:41 Uhr von zenon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vorsicht! Dir passieren in der letzten Zeit vermehrt Flüchtigkeitsfehler - aus im mach ihm...
Kommentar ansehen
13.11.2007 12:16 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schon wieder Franken: Was soll das? Es dauert 10 Sekunden das bei Yahoo in Euro umrechnen zu lassen!
Kommentar ansehen
13.11.2007 13:33 Uhr von zenon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Wo ist das Problem - sie wurde schliesslich in Franken versteigert und ausserdem ist der Umrechnungsbetrag in der Nachricht.
Kommentar ansehen
13.11.2007 16:37 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ ciaoextra: Ich habe es wiederholt geschrieben. Quelle und Text. Aber zehn Sekunden: Kannst im Kopf rechnen:

CHF mal 0,6 ist gleich Eurobetrag. Schwer?
Es sind ja keine tschechischen Kronen.
In Wirtschaftsnews von mir sind teileweise drei Verschidene Währungen: CHF,US_Dollar/Euro.
Ja, wem soll ich es Recht machen und SN hat auch Newser aus aller Herren Länder bis nach Südamerika...gewusst?
Und der Eurobetrag steht doch in KA 1. Punkt basta.
Kommentar ansehen
13.11.2007 20:20 Uhr von BurnDaddy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@jsbach: Ich will ja nicht klugscheißen, aber es heißt Napoléon und nicht Napolèon, genau wie es auch Joséphine heißt und nicht Josèphine. Liegt daran dass man es als klares E (é) ausspricht, ein è hingegen würde ungefähr klingen wie ein deutsches Ä
Kommentar ansehen
13.11.2007 21:47 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das Dudenlektorat sucht: bestimmt noch solche guten Mitarbeiter. :)
Mein Sohn hat auch so ein "`" auf seinem Vornamen und im ist das egal ob nach links oder rechts.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Steht der Transfer von Sandro Wagner zum FC Bayern auf der Kippe?
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?