12.11.07 20:40 Uhr
 260
 

China/Tennis: Topgesetzter Roger Federer verliert Auftaktmatch beim Masters-Turnier

Eine überraschende Niederlage musste der als Nummer eins gesetzte Schweizer beim Tennis-Masters in Schanghai gegen die Nummer sieben des Turniers, den Chilenen Fernando Gonzalez, einstecken.

Nach gewonnenem ersten Satz musste sich Federer nach knapp mehr als zwei Stunden dem überraschend starken Chilenen beugen. Verliert Federer nun auch das zweite Match, ist sein Auftritt in Schanghai wohl schon frühzeitig beendet.

Im zweiten Spiel der Gruppe konnte Andy Roddick, Nummer fünf des Turniers, Nikolai Dawidenko aus Russland mit 6:3, 4:6, 6:2 besiegen. Nun führt er gemeinsam mit Gonzalez die Gruppe an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fabiu_90
Rubrik:   Sport
Schlagworte: China, Tennis, Turnier, Auftakt, Masters
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Slowake Peter Sagan gewinnt als erster Fahrer dreimal hintereinander WM
Fußball: Paris Saint-Germain zahlt Millionenprämien für Elfmeter
Radprofi John Degenkolb in Klinik eingeliefert: Untersuchungen an Herz und Lunge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2007 19:47 Uhr von fabiu_90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass Federer ausgerechnet gegen Gonzalez verliert, hätte ich mir nie zu Träumen gewagt. Hoffe er gewinnt seine restlichen zwei Spiele und kommt weiter. Ohne Federer ist ein Turnier nur halb so interessant.
Kommentar ansehen
12.11.2007 21:34 Uhr von load-minik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überraschend! Hoffe auch sehr das er die restlichen 2 Spiele gewinnt. Er hat ja zuvor noch nie in der Gruppenphase verloren, und weist gegen die restlichen 3.Spieler eine Billanz von 34:1(2) Siegen vor!!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump löst mit Tweet Krise aus: Nordkorea sieht darin "Kriegserklärung"
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht
67-jährige Brasilianerin bei Straßenlauf dank Spenderherz von deutschem Sportler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?