11.11.07 22:56 Uhr
 407
 

Angela Merkel fordert im Bahnstreik Besonnenheit von beiden Parteien

Sowohl die Lokführergewerkschaft GDL als auch die Deutsche Bahn sind von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu besonnenem Handeln aufgefordert worden. Beide Parteien sollen sich kompromissbereit zeigen.

Es könne nicht sein, dass beide Parteien mit dem Kopf durch die Wand möchten. Daraus könne nur die Wand als Gewinner hervorgehen.

Außerdem hat die GDL davor gewarnt, dass in Zukunft auch wieder ein Streik im Personalverkehr möglich ist.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Partei, Angel
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel und Martin Schulz nicht bei Schlussrunde in ARD und ZDF
Sängerin Lena Meyer-Landrut wird Angela Merkel wählen
Kanzlerin Angela Merkel mahnt vor Fehlentwicklungen im Fußball

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2007 22:51 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut, dass die GDL keine faulen Kompromisse schließt und sich durchsetzen will. Die Angebote der Bahn sind ein kompletter Witz, schaut man sich die Gewinne an, die erwirtschaftet werden. Weiter so GDL!!!
Kommentar ansehen
11.11.2007 23:10 Uhr von Schrauber
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Stimme dem Autor zu: 100% zu.
Was der Bahnvorstand abzieht ist eine Frechheit.
Kommentar ansehen
12.11.2007 01:37 Uhr von Das allsehende Auge
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Grundgehalt Bundeskanzler: 2005 180.000 €
2007 220.000 €

Differenz beträgt 40.000 €, entspricht einer Gehaltserhöhung in zwei Jahren um 22 % (11 % im Jahr).

Also steht das mindestens auch den Lokführern zu.

Übrigens was so ein Bundeskanzler (Politiker) zu DM Zeiten verdiente, das darf ich hier gar nicht schreiben, deshalb ist für die auch gefühlt nie was teurer geworden. Und der Mop würde Amok laufen.
Kommentar ansehen
12.11.2007 02:48 Uhr von Soulfly555
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat die Merkel schon mal was von Tarifautonomie gehört?
Kommentar ansehen
12.11.2007 06:16 Uhr von rene.marx
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
jaa und der öffentliche Dienst darf wieder mit tollen 3-5 % heim gehen! Leute überlegt mal 10% mehr Lohn ist eine Menge! Wenn ich überlege was ich als Krankenpfleger verdiene und welche Verantwortung ich habe- sollten wir wohl auch mindestens 15-20% mehr haben- aber woher solls finanziert werden? Also ich finde die GDL übertreibt maßlos!
Kommentar ansehen
12.11.2007 08:54 Uhr von hartz4biszurrente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war ihr erster Fehler: Nachdem man ja in ihren diversen Reden/Vorlesungen feststellen konnte das sie sich schwer tut , Lügengeschichten zu verkünden hat sie sich diesmal ohne Aufforderung ,Wichtigkeitsfaktor oder Not zu Wort gemeldet und sich klar zur Sklaverei bekannt. :-(((

Scheint wohl ein ungeschriebenes Gesetz zu sein,das der Pöbel seine Herkunft vergisst sobald er beim Nase pudern gleichzeitig an Beamtenbrause nascht .*gg*

Aber sie wird sich wohl demnächst für die Verdopplung von ALG II Almosen und einem Mindestlohn/Einkommen von 2500 Euro Netto/Monatlich für Singels einsetzen.

Merke(L): Wände und Mauern gewinnen niemals !!
jeder darf aber träumen, die Erdrotation stoppen zu können *gg*
Kommentar ansehen
12.11.2007 10:15 Uhr von Lucky Strike
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@rene.marx gehaltserhöhung von 100%: wenn du 500€ brutto verdienst und bekommst dann auf einmal 1000€ brutto hast du ne gehaltserhöhung von 100%.
aber findest du 1000€ bruttolohn viel. ich bekomm als sehr junger arbeitnehmer schon mehr als einige zugführer und wenn ich nen fehler mache, sterben keine menschen.

moral von der predigt. man sollte sich nicht an den %-Zahlen aufhören, in Euro klingt es nämlich nicht mehr soviel.

und ich persönlich halte das vorhaben der gdl weiterhin für gut.
es kann nicht sein, dass die vorstände immer fetter werden und sich die gehälter verdreifachen, aber das normale arbeitnehmer gehalt nicht mal so stark ansteigt um die inflation und verteuerung der waren auszugleichen.
Kommentar ansehen
13.11.2007 06:06 Uhr von rene.marx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lucky strike: ich sage ja nicht das Lohnerhöhungen schlecht sind, aber sollte man doch bei allem auch das GANZE im Auge behalten und nicht nur eigene Interessen wahr nehmen (wollen); was ich meine ist, dass es unzählige Berufe gibt die ähnlich argumentieren könnten wie die GDL (u.a. habe ich eben als Krankenpfleger auch einen äußerst hohen Verantwortungsbereich)- und ich bekomme netto als ständiger Schicht und Wochenendarbeiter um die 1300€ netto- auch nicht das wahre- oder?! Dafür würden andere gar nicht aufstehen! Aber sollte ich deshalb sofort solch utopischen Forderungen stellen? Haben wir nicht auch im Gesundheitswesen Konzerne welche satte Gewinne einfahren? Also immer auch das GANZE im Blick behalten!
Kommentar ansehen
13.11.2007 17:54 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland: gibt es sowieso ganz wenige die sehr viel verdienen
(Politiker, Wirtschaftsbosse, wenige Selbstständige)
warum sollten die Bahnarbeiter viel verdienen?
Die Bahn sollte ohnehin privatisiert werden, und gesetzliche Sozialversicherungen (Rente, Sozialversicherung, ...) ebenso.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel und Martin Schulz nicht bei Schlussrunde in ARD und ZDF
Sängerin Lena Meyer-Landrut wird Angela Merkel wählen
Kanzlerin Angela Merkel mahnt vor Fehlentwicklungen im Fußball


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?