11.11.07 18:02 Uhr
 5.329
 

Iserlohn: Haustürwerber erhält Anzeige wegen gemeingefährlichen Verhaltens

Ein Werber, der für eine Telefongesellschaft arbeitet, handelte sich eine Anzeige ein, da er eines seiner Opfer bedroht haben soll.

In Iserlohn, wo der Werber unterwegs war, wurden mehrere Notrufe wegen des 22 Jahre alten Mannes verzeichnet.

Als ihm die Herausgabe der Telefonrechnung verweigert wurde, habe der Haustürwerber mit den Worten gedroht: "Morgen kommt ein Kollege und ballert Dich ab."


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefahr, Anzeige, Verhalten, Haustür, Iserlohn
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2007 17:59 Uhr von E-WOMAN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nicht zu entschuldigen, wie sich der Mann verhalten hat, aber der Druck auf Außendienstmitarbeiter seitens der Unternehmen ruft solche Aktionen hervor. Vermutlich ist der Täter in Geldsorge, dies wird dann von den Arbeitsgebern schamlos ausgenutzt.
Kommentar ansehen
11.11.2007 18:18 Uhr von Troll-Collect
 
+6 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.11.2007 18:30 Uhr von snm
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: "Außendienstmitarbeiter"

LOL, so werden die Drückerkolonnen sicher selten bezeichnet.

Ich möchte nicht wissen wie viel ältere Mensche sich schon bedroht gefühlt haben, durch solche, oft rüde auftretenden, Drücker.
Kommentar ansehen
11.11.2007 18:47 Uhr von E-Woman
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@snm: stimmt schon, sie bezeichnen sich wohl auch nur selber so.
Und in diesen Kreisen wurde ja schon immer mit nicht legalen MItteln gearbeitet. Aber solche Drohungen sind das Ergebnis der profitgierigen, denen nichts heilig ist.

@Troll-Collect

Telefonakquise sollte generell verboten werden.
Kommentar ansehen
11.11.2007 18:49 Uhr von bakaneko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@e-woman: ist sie die das nicht sogar, wenn du selbiger nicht ausdrücklich zugestimmt hast?
Kommentar ansehen
11.11.2007 18:58 Uhr von jsbach
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Also bei mir oder ist das: für Bayern symptomatisch, hat noch nie einer an der Haustür wegen einer Telefongesellschaft geklingelt.
Das mit den dubiosen Anrufen aus Callcentern, da schmunzel ich nur noch. Entweder ich lege gleich auf -die Rufnummer ist ja meistens unterdrückt - oder ich kass en Vater/Sohn Trick laufen:
.. sie selbst am Telefon...nein ich bin der Sohn und rufe mal meinen Vater....kurzer Ruf und mom muss mal sehen wo der steckt. Dann Lautsprecher ein und bite warten ... warten...warten.. Die Kommentare vom Anrufer sind da schon toll. Mal selber ausprobieren :-)

Der arme Kerl/Frau tun zwar nur ihren -mies bezahlten - Job aber schon interessant das mal auszuprobieren.
Kommentar ansehen
11.11.2007 19:00 Uhr von E-Woman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@bakaneko: "... Anrufe zu Werbezwecken sind – ohne vorheriges Einverständnis des Verbrauchers – wettbewerbswidrig!

Du hast da schon Recht - nur da es schwer nachzuweisen ist, das wettbewerbswidrige Verhalten einer Firma nachzuweisen, sollte es prinzipiell untersagt werden,geht leider auch zu Lasten seriöser Unternehmen. Aber es hat ja Überhand genommen.
Kommentar ansehen
11.11.2007 19:49 Uhr von Troll-Collect
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@jsbach: oder sagen, man arbeitet selber in der Branche und freut sich zu erfahren, was der Wettbewerb so treibt.
Bisher war das Gespräch dann immer sofort beendet.
Kommentar ansehen
11.11.2007 20:04 Uhr von Muta
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Verkäufer ist ein: ehrenwerter Beruf, immerhin trägt er dazu bei, die Konsumverweigerung zu lösen, um den Aufschwung endgültig in Fahrt zu bringen.



(und hier noch der Holzhammer, da ich anhand der Bewertungen des Kommentars an 1. Stelle sonst meine Zweifel habe: http://de.wikipedia.org/... ).
Kommentar ansehen
11.11.2007 21:16 Uhr von Pitbullowner545
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
och: man kann quasi schon die firmen raten die da "verkauft" werden sollen

die eine ist grün hat die wörter net und free im namen

und die andere ist Blau und hat die zeichen 11 und & im namen

deren "aussendienstmitarbeiter" rennen hier nämlich auch rum
Kommentar ansehen
12.11.2007 02:24 Uhr von andreascanisius
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bin Iserlohner! Das nenn ich mal Arbeitseifer!!!


Ich kenn diese Witzfiguren. Immer wieder schön.

Man erwartet eine DHL-Lieferung...
Man liegt in der Wanne!
Es klingelt!
Man schreit: "Moment! Blos nicht abhauen! Bin gleich da!"
Man macht die Tür auf.
Und wer steht da?
Debitel...Arcor...1&1

Diesen Typen möchte man am liebsten in die Fresse hauen...

Auf harmlose E-Mail-Werbung steht strafe, aber so ne kacke ist erlaubt?

Ich weiß garnicht warum da mache Wettbewerber nicht Klage einreichen!

Aber ich kann euch alle beruhigen...wenn ihr mal so nen Vertrag unterschreibt ist der erst in 14 Tagen rechtsgültig. Darum dauert das auch immer so lange bis man wieder was von denen hört. Aber für den Widerruf...hingehen! Unter Zeugen hinfaxen! Empfang per Telefon bestätigen lassen und per Tonband aufnehmen.

Das sind richtige Schweine! Die veruchen alle Tricks!
Kommentar ansehen
12.11.2007 02:28 Uhr von andreascanisius
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ snm: Die werden von den Unternehmen immer als Außendienstmitarbeiter bezeichnet weil kein intelligenter Mensch so einen unwürdigen Scheiß machen würde. Leute belästigen etc.

So fühlt sich Walter Tschykowski, Abschluss 9a Hauptschule, wie ein richtiger Mann mir einem richtigen Job ;)

Das ist echt schon der Hammer was die sich für wichtig klingende Berufsbezeichungen für die beschissensten Jobs ausdenken.
Kommentar ansehen
12.11.2007 02:56 Uhr von K-rad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich nur bestätigen: ich habe regelmässig Drücker von Arcor an der Tür die jedesmal so tun als wären sie von der Telekom und berechtigt wären meine letzte Rechnung zu sehen um zu überprüfen ob ich zuviel zahlen würde.
Und wenn ich die dann direkt damit konfrontiere das sie gefälligst nicht so ein falsches Spiel mit mir spielen sollen und sich direkt als Arcor-Drücker ausgeben sollen dann werden sie natürlich gleich stinkig und extremst unfreundlich um nicht zu sagen ...aggressiv. Für mich ist so ein Vorgehen schon kriminell und ein versuchter Betrug.
Kommentar ansehen
12.11.2007 03:11 Uhr von andreascanisius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mache mich mal schlau in wie fern das rechtlich abgesichert ist. Ich meine das ist doch lächerlich. Telefonwerbung wo man gleich auflegen kann ist verboten aber der Scheiß ist erlaubt.

Da wäre es mir doch zum Beispiel lieber wenn die vorher anrufen würden und fragten ob ich gerne ein gespräch hätte.
Kommentar ansehen
12.11.2007 06:52 Uhr von Airstream
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
War schon hinter den Kulissen! Ja, ich war schon mal bei so einer Drückerkolonne... War im April dieses Jahres. Tja, als Selbstständiger Webdesigner verdient man heutzutage schon so Mies, das man man nach einem Zubrot schauen muss. Nette Anzeige in der Tageszeitung: Gesucht 23 Festangestellte im TelefonEDV Markt. Umschulung Möglich! Aha, ich hab eine abgeschlossene ITA Ausbildung, eine Umaschulung wäre gar nicht so heftig, also gleich mal Bewerben. Spätestens beim Bewerbungsgespräch hätte ich es ja schon merken müssen, aber das Festgehalt lockte ;) 1800 Brutto mit Aufstiegschancen, kein Ding!

Zwar zwar deren ganzen Büroräume, die in einem der renomiertesten Bürogebäude in Bielefeld war, voll mit Alice Werbung, aber auch da war ich wohl noch Blöd genug zu merken, worum es wirklich geht ;)

1. Tag Einarbeitung mit einem "Kollegen". Morgens ging es ab in unser "Arbeitsgebiet", heisst meistens eher sozial niedrig gesteltere Stadtteile von Bielefeld und dann schöööön Klinke Putzen und den Menschen in Anzug und Krawatte erzählen, das sie doch gefälligst einen günstigeren Anschluss haben könnten ohne Vertragslaufzeit. Dabei auch gern mal pampig werden, vor allem die wirklichen alten Menschen wüssten dann ja nicht, wie sie sich da herausreden könnten. Das ganze bis 20 Uhr Abends, manchmal länger, ohne wirkliche Pause und den ganzen Tag lang rumrennen, Klingel drücken und den Menschen das Blaue in den Himmel lügen... Nachdem ich am 1. (!!) Tag Abends nichts "Geschrieben" habe, da ich mich weigerte selber den Menschen so etwas bescheuertes ins Gesicht zu lügen, hiess es plötzlich ich könnte sowieso nur noch auf Provision arbeiten auf Freiberuflicher Basis, das Festgehalt wäre eh erst nach einem halben Jahr möglich. Das war dann der 1. und letzte Tag wo ich bei denen war ;)

Absolut mies was die sich auch einfallen lassen um Menschen in ihre Drückerkolonnen zu holen!


Übrigends schon Lustig wenn der "Chef" der Kolonne Morgens mit seiner Familie (Neffen, Cousins etc., übrigends alles Südländer gewesen) die neuen Mitarbeiter Animiert indem er mit einem riesen Bündel Bargeld durch die Runde geht und jedem 2000 oder 3000€ anbietet für so und soviel Vertragsschreibungen am Tag, keiner von denen hat jemals das Geld gesehen ;)
Kommentar ansehen
12.11.2007 08:18 Uhr von Theojin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wohne: selber in einem Haus mit Laubengang und da ich oft zuhause bin, bekomme ich natürlich auch öfter mit, das Werber von allen möglichen Unternehmen durch unser Haus ziehen. Ich wimmel sie dann immer recht harsch ab. Mir ist es ehrlich gesagt egal, ob die nur ihren Job machen oder nicht, wenn sie mich in meiner Freizeit in meiner Wohnung nerven, bekommen sie meine schlechte Laune direkt mit.
In den News heißt es ja, das es mehrere Notrufe gegeben haben soll, also wird er wohl nicht nur eine Person bedroht haben.
Ich gönn ihm eine gerechte Strafe.
Kommentar ansehen
12.11.2007 09:19 Uhr von SamuelTee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie war das mit der Oma die sich hat einen DSL-Vertrags aufschwatzen lassen ohne einen PC zu besitzen.
Kommentar ansehen
12.11.2007 09:33 Uhr von SamuelTee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine Frau: bekam mal tagsüber Besuch von einem Yello-Strom Fuzzi. Der hat doch doch tatsächlich behauptet, er hätte mit "ihrem Mann" (also mir) vereinbart, dass wir den Anbieter wechseln würden und nun nur noch die Feinheiten klären müssten.

Zum Glück hab ich ´ne klevere Frau geheiratet ;-)
Kommentar ansehen
12.11.2007 10:09 Uhr von Sir_Cumalot
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schusswaffenerlaubnis: Man sollte die Selbstverteidigungsrechte amerikanischen Verhältnissen anpassen, dann würde sowas nicht passieren und die GEZ könnte öfters mal wieder neue Mitarbeiter einstellen. Gut für die Arbeitsplätze!
Kommentar ansehen
12.11.2007 10:27 Uhr von bommeler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gewaltandrohung: ist eine straftat ??, wird man deshalb verfolgt ?
Kommentar ansehen
12.11.2007 20:29 Uhr von Troll-Collect
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bommeler: "ist eine straftat ??, wird man deshalb verfolgt ?"

Bei SN nicht - nur wenn man die Funktionäre kritisiert.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?