11.11.07 16:14 Uhr
 4.212
 

Höhere Steuern für ältere Autos geplant

Die Bundesregierung plant ältere Autos mit höheren Steuern zu belegen, was praktisch einer Strafsteuer für ältere Fahrzeuge gleich käme.

Grund hierfür soll sein, dass besonders ältere Fahrzeuge einen höheren Schadstoff-, insbesondere CO²- Ausstoß haben. So will die Regierung Anreize zum Kauf neuerer, schadstoffärmerer Fahrzeuge bieten. Dafür sollen Neufahrzeuge mit einer geringeren, eventuell gar keiner Steuer belegt werden.

Das Gesetz zur Umstellung von Hubraum auf Schadstoffwerte bei der Bemessung der Kfz-Steuer soll spätestens 2008 als Teil des nationalen Klimaprogramms beschlossen werden.


WebReporter: Chorkrin
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Auto, Steuer
Quelle: auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2007 16:20 Uhr von Lonni
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Irgendwann: haben sie es geschafft, dass der der kleine Mann besser mit Hartz IV lebt, als sich ohne Pendlerpauschale, mit hohen Spritpreisen und der immensen Steuer dann für einen Zeitarbeiterlohn zum Beispiel früh den Wecker zu stellt.
Kommentar ansehen
11.11.2007 17:05 Uhr von Shef
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
dieses idiotenpack: die alten autos sind zum einen lebensnotwendig für viele die es sich eben nicht leisten können sich ein neues zu kaufen
außerdem spricht das praktisch für den tod für die zukünftigen old und youngtimer. wer ein altes auto fährt wird dieses wohl entweder verrotten lassen oder eben richtung ausland oder sonstwo verkaufen. das bild auf deutschlands straßen wird dann immer monotoner.
außerdem sind die alten immer noch zuverlässig und jeder der sich von einem auto trennt was schon mehr als 100.000 kilometer gefahren ist ohne probleme dem ist nicht mehr zu helfen. die neuen autos protzen zwar mit technik aber sind dafür so unzuverlässig wie noch nie. wenn dort probleme auftreten wovon alte autos nichtmal die spur einer anfälligkeit haben - z.B. elektronik - geht das direkt bitte böse in die eigene tasche. unzumutbar und die politiker fördern es.

du bist deutschland
Kommentar ansehen
11.11.2007 17:21 Uhr von LullabyOverdose
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sondersteuer? Die glauben doch bestimmt jeder hat zu Hause n Esel, den man mal eben über den Rücken streichelt und dabei nen riesen Haufen Gold sche*ßt. Viele Familien können sich doch heutzutage gar keinen Neuwagen leisten. Die Preise für Neuwagen steigen immer höher. Selbst so ne fahrerende Tupperschüssel wie ein VW Fox kostet schon viel zu viel. Die meisten sind doch auf ihr Fahrzeug angewiesen, und werden dadurch nur noch mehr belastet. Besonders Personen mit mehreren Kindern haben es besonders schwer einen passenden Wagen zu finden. Denn größere Familienwagen sind ohnehin schon teuer. Deshalb greift man ya auch auf ältere Modelle zurück. Für mich ein absolutes Armutszeugnis, was da oben mal wieder verzapft wird. Es wird nicht im geringsten an den kleinen Mann gedacht, sondern nur der Mittel- und Oberklasse, die es sich noch leisten kann Neuwagen zu kaufen.
Kommentar ansehen
11.11.2007 17:40 Uhr von Justinius
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wie hoch ist der CO2 Ausstoß bei Neuproduktion? Ich denke, daß bei der Produktion eines Neuwagens mehr Schadstoffe anfallen, als bei einer weiteren 10-jährigen Nutzung eines Altfahrzeuges.
Zudem ist diese neue CO2-Religion äußerst fragwürdig.
Die Automobilindustrie hat dramatische Umsatzeinbrüche und bislang konnten auch die eiligst eingeführten "Umweltzonen" den Verkauf von Fahrzeugen nicht ankurbeln.
Fragwürdig vieles auch deshalb, weil alte Dieselfahrzeuge ohnehin keinen Feinstaub produzieren und trotzdem unter die Regelung fallen.
Nicht dagegen Mopeds, die einen Gestank und Lärm vom allerfeinsten hinterlassen.
Jetzt soll die KFZ-Steuer angehoben werden. Damit die nächste Diätenerhöhung finanziert wird?
Kommentar ansehen
11.11.2007 18:15 Uhr von reziprok
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Klimawandel zur Verteilung von unten nach oben: Die fiktive Panikmache über den angeblich unnatürklichen Klimawandel ist die größte Umverteilungsaktion von Geld von den Armen zu den Reichen. Das ist schon ein genialer Schachzug. Das muss man denen, die dahitner stecken, schon lassen. Und der kleine Mann freut sich dabei noch, dass er angeblich was für die umwelt etc. macht.

Allein schon die Windräder und Solakollektorsubventionen. Von sowas profitieren ja nur Reiche, die sich solche Investitionen überhaupt leisten können. Die erhöhten Strompreise hingegen zahlen alle. Wobei vom kleinen Mann der Anteil des Einkommens natürlich größer ist, der für Strom drauf geht...
Kommentar ansehen
11.11.2007 18:49 Uhr von Jimyp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wer sagt denn das ältere Fahrzeuge auch autoamatisch einen höheren CO2 Ausstoß haben? Wie will man das festlegen?
Der Ausstoß hängt vor allem auch von der Fahrweise ab. Wenn man mit einem modernen Kleinwagen immer nur im 3. Gang durch die Stadt fährt, hat man einen höheren CO2 Ausstoß als mit einem 10 Jahre alte Kleinwagen, mit dem man "richtig" fährt!
Kommentar ansehen
11.11.2007 19:12 Uhr von maflodder
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Frechheit Hoffentlich bemerken jetzt die letzten das diese Klimahysterie einzig und allein wieder dem Kapital dient.

Es sollen neue Autos gekauft werden, wovon?

Ich bin froh das ich mir meinen alten Golf leisten kann, natürlich bin ich solvent könnte auch einen neueren kaufen.

Aber warum, mein Golf 3 ist top geplegt.

Ich will kein neues Auto, viel zu teuer, für mich ist das Auto kein Statussymbol.
Die Preise für die neuen Fahrzeuge sind gnadenlos überzogen.

Bringt mich nur von Punkt A nach Punkt B.

Aber mein Vater sagte schon vor 10 Jahren, das Autofahren soll nur noch für die Obrigkeit ein Privileg sein.

Die Mittellosen fahren Bus und Bahn.

Langsam glaube ich unsere Polithuren wünschen sich die Revolution, sie betteln nach Widerstand und den werden sie bekommen, früher oder später.
Kommentar ansehen
11.11.2007 19:16 Uhr von maflodder
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
verkackeiert Die Chancen stehen nicht schlecht.
Man nimmt jetzt dem Deutschen sogar sein liebstes Kind, das Auto.

Warte, warte nur ein Weilchen...
Kommentar ansehen
11.11.2007 19:26 Uhr von SMG
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
kack die wand an !!! Wieso machen die das?? Was soll der "einfache" Bürger noch alles so über sich ergehen lassen !!! Man tut schon fast alles ... aber es reicht einfach schon jetzt nicht aus ... Warum denn immer wir ?? also ich weiß auch nicht, scheiß einen auf´s co2 fast überall anders auf der welt wird mehr produziert wie hier und es interessiert keinen ... und wir hier die was was ich wieviel windräder etc haben lassen die armen bluten und die reichen noch reicher da stehen !!!! die recihen haben doch schon fast keine chance mehr ärmer zu werden bei den ganzen begünstigungen !!!das ist doch nicht fair. wenn ich nur wüßte was ich tun könnte, klaa auswandern, aber dafür lieb ich deutschland auch irgentwie zu doll...
ich finde irgentwann hört der spaß doch auch auf !!!! die politiker machen doch alles kapputt. es wird immer unlebenswerter in deutschland wenn man keine kohle hat!!!
irgentwer muß die doch mal aufhalten sonst wird es irgentwann n kollaps geben !!!
Kommentar ansehen
11.11.2007 19:28 Uhr von Zweitmond
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Solche Steuern steigern die Schadstoffausstöße: Steueraufschläge für alte Autos entwerten unsere Gebrauchten die wir dann billig exportieren und zusätzlichen Verkehr verursachen.
Gegen alte Autos muss man nichts unternehmen, die geben von allein täglich zu Hunderten den Geist auf. Es reicht bei den neuen Autos anzusetzen.
Kommentar ansehen
11.11.2007 19:49 Uhr von Sir Alex XXII
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Angst in der Autoindustrie: Die Autoindustrie hat Angst da sie nicht mehr so gut Ihre überteuerten Wagen absetzen können trotz "Rabatte", obwohl die auch ein Witz sind. Also wird an die Regierung geschrieben "Heul heul wir verkaufen nichts macht mal was oder Ihr bekommt keinen neuen A8 7er umsont u.s.w". Also Steuern anheben um einen Anreitz für einen Neuwagenkauf anzukurbeln. Wir aber vermutlich auch nicht klappen. Das sollte ja auch schon passieren als die 19% Märchensteuer angekündigt wurde, meinte man jetzt kauft der Dumme August schnell noch ein neues Auto bevor es teuer wird. Aber man sieht, hat nichts gebracht.

Und dies CO² geheule verstehe ich nicht, was glauben die was so ein Toyota Prius in der Produktion, verschiffung u.s.w schon an CO² verblasen hat bevor der Wagen überhaubt mal auf der Straße ist. Das kann der Wagen gar nicht einsparen. Und wärmere Klimaphasen gab es auch schon früher wo es noch gar keine Industrie gab geschweige Autos.

Ich selbst fahre einen 91´ Sierra umgerüstet auf Euro 2 dank TwinTec, mit schon über 335000KM auf der Uhr und läuft immer noch wie ein Uhrwerk weil, wie schon ein vorredner, man den Wagen prima selbst in Schuss halten kann. Naja bis auf den Rost aber das kann man auch in den Griff kriegen wenn man nicht zu lange wartet.

Also so schnell kaufe ich mir kein neues (gebrauchtes) Auto. Nicht bei den Preisen und weil ich kein Geld habe um in ein Automobilhaus zu gehen und mal eben zig tausend Teuros auf den Tisch zu legen. Und 6-8 Jahre Ratenzahlung mit Schlußrate? Vergesst es liebe Autoindustrie.

Ist halt meine Meinung und jeder hat eine andere also nicht gleich auf micht eintrümmern ;-)

THX
MFG

Sir Alex XXII
Kommentar ansehen
11.11.2007 20:00 Uhr von [email protected]
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
C02 Probleme =: Schwachsinn. Wir haben nicht mehr als 0,03 % CO2 in der Luft ô.Ô (um die 70 % Stickstoff und, wenn ich mich nicht irre, um die 20 % O2).

Und selbst wenn .... schmeißt Pflanzen in die Auspuffe! Die zaubern aus diesem C6H12O6 (=Zucker) und O2.
Kommentar ansehen
11.11.2007 20:18 Uhr von jsbach
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Unverschämheit der Politiker. Steuern rauf, Beihilfen runter, neue Steuern einführen und sich selbst neun Prozent Diätenerhöhung genehmigen.
Dann sollen sie mal ein Förderprogramm, bzw. gleich jedem Bedürftigen ein Auto schenken. Und die Autolobby sitzt in der Ecke und lacht sich ins Fäustchen.
Kommentar ansehen
11.11.2007 20:34 Uhr von Borat
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
und: ++So will die Regierung Anreize zum Kauf neuerer, schadstoffärmerer Fahrzeuge bieten.++

und wer gibt diesen Leuten das Geld für diese Fahrzeuge?
Kommentar ansehen
11.11.2007 22:35 Uhr von spatenklopper
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wieder mal nicht nachgedacht: von unseren Politikern. Der Gedanke der dahinter steht ist ja vielleicht nicht ganz sooooo schlecht, allerdings hängt der CO² Ausstoss nicht mit dem alter des Autos zusammen sondern mit dem Verbrauch(und nur mit diesem). Und der Opa der im seinem 20 Jahre alten Golf 1 im Jahr 1000 km zwischen Artz und Aldi zurücklegt, stößt weniger CO² aus als jeder Berufspendler mit neuesten Bluetec Autos.

Also wenn schon eine Besteuerung nach CO² Ausstoss, muss der Verbrauch (Kilometerlaufleistung pro Jahr)berücksichtigt werden. Alles andere ist wie der größte Teil dieser Regelungen und Gesetze unfair.
Kommentar ansehen
11.11.2007 22:53 Uhr von Köpy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja super.. dank der Spritpreise habe ich nun auch mein Nebenjob gekündigt, weil es sich nicht mehr lohnt 200km zu fahren und die hälfte meiner verdienten Kohle in den Tank zu schmeißen! Danke schön "Vater" Staat. Super gemacht, wir ihr uns ausnimmt. Eure Wahlversprechn könnt Ihr Euch an die Backe nageln. Jetzt gibts nur noch Steuern, Verbote, Bervormundungen, Überwachung und Klimawahn. Willkommen in der Demokratur!!!
Kommentar ansehen
12.11.2007 07:16 Uhr von Troll-Collect
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Köpy: "dank der Spritpreise habe ich nun auch mein Nebenjob gekündigt, weil es sich nicht mehr lohnt 200km zu fahren und die hälfte meiner verdienten Kohle in den Tank zu schmeißen! Danke schön "Vater" Staat."

Von der Mehrwertsteuererhöhung abgesehen, wurde seit dem 01.01.2003 die Steuer nicht mehr erhöht (damals letzte Stufe Ökosteuer).
Damals hat hier ein Liter Normalbenzin 99,9 cent gekostet - derzeit 147,9 cent ! Zieht man die Merkelsteuer ab, gehen 40 cent Preiserhöhung einzig und alleine auf Kosten der Mineralölkonzerne.
Kommentar ansehen
12.11.2007 08:45 Uhr von Ottokar VI
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so!! Was fällt den Leuten ein?
Fahren jahrelang mit Autos rum und zahlen keine Mehrwertsteuer für neue Autos an den Staat!!!

CO2 ist ein wilkommenes Argument für den dummen Bürger. Nur wenn der dumme bürger mal nachfragt, wie ein altes Auto mehr CO2 verbrauchen kann, wenn es doch genausoviel verbraucht, wie ein neues, dann ist wie üblich stille. Die Medien mischen lustig mit, weil sie nur das veröffentlichen, was ihnen auf lustig bunten Pressemitteilungen vorgekaut wurde.

Ich kauf trotzdem kein neues Auto - der Umwelt zuliebe. Ich Sch...auf Lobbyisten und Dummschwätzer!!!!
Kommentar ansehen
12.11.2007 08:53 Uhr von Ottokar VI
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nachtrag: Zitat aus der Quelle:

"Die Automobilhersteller dringen bereits seit Längerem darauf, dass eine Entscheidung über die zukünftige Gestaltung der Kfz-Steuer fallen muss, da es bei den Kunden eine klare Kaufzurückhaltung gebe."


Ich könnte kotzen. Da steht es ja sogar : "Liebe Abgeordnete und Vorstandsmitglieder unserer Konzerne, bitte macht, daß die Leute ihre alten Autos endlich verschrotten und sich neue Autos kaufen. Wir brauchen endlich eine Belebung des Umsatzes, damit wir weiterhin Eure Nebeneinkünfte bezahlen können. Ach ja, wenn wir einen Tip geben dürften, versucht es mit dem Zaubewort "Umwelt". Das hat bisher immer geklappt. Und für Euch ist es doch auch gut. Denn für jeden neuen Wagen gehen ja 20% an Euren Fiskus. Also viel Erfolg beim Finden von fadenscheinigen Argumenten. Schüß, Eure Großindustrie."
Kommentar ansehen
12.11.2007 09:08 Uhr von vostei
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
zur Info: neulich wurde einer dieser politischen Entscheidungträger in einem Interview mal gefragt, was denn unter einem "älteren" Auto zu verstehen sei - seine Antwort: alles älter als fünf Jahre...

So. Also mal bei einem der bekannteren Suchportale ab Baujahr 2003 in die Suche gehackt, das Ganze auf 50 km um meinen Wohnort eingegrenzt (Mittelfranken) und klick, 673 gefundene Fahrzeuge, die Preise gehen los bei EUR 4.950 für einen Renault Twingo 1.2 Beach, der nächste ein Smart Cabrio pure liegt dann schon bei EUR 5.900....

Mir würden diese Autos schon reichen, wobei ich mir diese Preise nicht leisten kann - wie ist das dann für eine Familie mit, sagen wir zwei Kids? Mal gucken: aha, ein Kia Picanto 1.1 EX, auch nicht gerade ein Raumwunder für schlappe EUR 6.700....

Und nun? Übernächstes Jahr wären all diese Gebrauchten wiederum älter als die von dem Politfuzzi genannten fünf Jahre.

Respekt. (o;
Kommentar ansehen
12.11.2007 09:48 Uhr von bigtwin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
so sind sie halt, die Politiker: was sie selbst nicht juckt, da sie sich eh die meiste Zeit mit Dienstwagen durch die Gegend kutschen lassen, können sie dem kleinen Mann mal wieder aufdrücken.
Unabhängig davon, daß z.B. ein Golf heute soviel in Euro kostet, wie er früher in DM gekostet hat und der Sprit heute 3x so teuer ist wie 1990, werden ja auch alle anderen Kosten NUR auf diejenigen abgewälzt, die sich eh nicht wehren können. Und die Automobilindustrie denkt, sie kann mal wieder den großen Reibach machen. Die Käufer sind doch nicht wegen der Umwelt-Spruchblasen so zurückhaltend, sondern weil man sich ein Auto kaum noch leisten kann!
Kommentar ansehen
12.11.2007 10:57 Uhr von ambro2704
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
zum kotzen diese "nehmer-mentalität" ist echt der hammer. habe ich doch gestern erst gelesen, dass die ganzen versprochenen ZUSÄTZLICHEN einnahmen aus der lkw-maut nur genutzt werden, um den grundetat immer weiter zu kürzen...

wo gehen unsere gelder hin? keiner weiß es, jeder zahlt. ich für meinen teil würde gern nen neuen passat oder golf tdi fahren, aber dank der hohen lohnneben- und unterhaltungskosten KANN ich es mir nicht leisten ein solches auto anzuschaffen. und ich werde ums verrecken keinen kredit für ein auto aufnehmen, nur damit sich so ein fetter sesselfurzer die taschen noch mehr voll haut.

sorry, aber das musste raus. wenn ihr mich fragt, es ist zeit denen zu zeigen, dass wir am ende sind. und ich mein das nicht als redensart wie manche subkulturen, ich bin ein ganz normaler arbeitender deutscher, und fühle mich mehr und mehr so, als hätte die weihnachtsganz im aldi nen besseres los gezogen als ich, die wird wenigstens getötet und bekommts nicht mit wenn sie ausgenommen wird.
Kommentar ansehen
12.11.2007 11:36 Uhr von Andy1801
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schnauze voll: Genau so macht man das, wenn man irgendwie versucht an das Geld der "Armen" zu kommen! ICH fahre nicht ohne Grund ein kleines altes Auto (Ford Fiesta Bj. 92). Die Anschaffungs- und Unterhaltskosten für ein größeres Auto wären einfach zu hoch (für mich). Wann beginnen die endlich mal an Leute ohne viel Finanziellen Vorrat zu denken...
Kommentar ansehen
12.11.2007 12:50 Uhr von Nothung
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
diese modernen SUVs: produzieren bekanntlich kaum noch CO².
Kommentar ansehen
12.11.2007 13:54 Uhr von Nihilist1982
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Tjoar, Politiker unsere VolkZertreter!

In anderen Zeiten hät man den König und seine Gefolgsleute aus dem Palast gezerrt und feierlich geköpft.

Leider sind wir zivilisierter geworden...

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?