11.11.07 14:30 Uhr
 1.068
 

Update: Nach "Halt’ die Klappe" bezeichnet Chávez König Carlos als Kolonialherrn

Wie SN schon berichtete, sagte der spanische König Juan Carlos bei einer Diskussion zum Präsidenten Venezuelas Hugo Chávez "Warum hältst du nicht die Klappe, Chávez?". Chávez bezeichnete den ehemaligen spanischen Ministerpräsidenten Aznar mehrfach in einer Rede als Faschist.

Hugo Chávez konterte, indem er den spanischen König als Kolonialherrn beschimpfte. Er sagte: "Der, der hier schlecht aussieht, ist derjenige, der die Kontrolle verloren hat, der uns befohlen hat, den Mund zu halten, als ob wir immer noch Untertanen wie im 17. oder 18. Jahrhundert wären."

Laut der Internetausgabe der spanischen Tageszeitung "El País" sagte Chávez auch, dass die Ureinwohner Lateinamerikas stolz wären und dass sie niemand zum Schweigen bringen kann. Das ganze Schauspiel findet zurzeit in Chile statt, bei der Lateinamerika-Konferenz.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Update, König, Hugo Chávez, Halt
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2007 19:26 Uhr von terrordave
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
jaja: lustiger kleiner zwergenaufstand da unten...ich finde es ja schön, wenn einer seinem ruf gerecht wird - und ohne chavez, mein gott, politik wäre einfach total langweilig ;)
Kommentar ansehen
11.11.2007 22:39 Uhr von Potni
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
situation: also ich bin gerade in venezuela... die politische lage ist hier wirklich nicht zu unterschaetzen... und dass sich einer (europaeer) mal gegen das was hier zurzeit ablauft ausspricht, wurde auch zeit!!! durch dieses kommentar (halts maul) ist jetzt vielleicht mal die ganze welt auf venezuela aufmerksam geworden... das land befindet sich zurzeit im direktgang in den kommunismus :( und von lustigem kleinen zwergenaufstand kann hier keine rede sein!!! ich rate dir, terrordave, dich mal lieber mit der materie zu befassen, bevor du so kommentare abgibst!!! wenn das hier in venezuela so weiter geht haben wir hier das gleiche szenario wie im iran, irak oder in nord korea, was ich persoenlich nicht so toll faende...
Kommentar ansehen
11.11.2007 23:17 Uhr von terrordave
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Potni: ich komme aus einem staat der den gang in die sozialistische diktatur gegangen ist und ein freund von mir war ein jahr in venezuela und ich hab viel gelernt und gesehen, inklusive totgeschossene studenten - keine sorge ich weiß wie schlecht es steht! ich unterschätze das nicht. aber gib es zu: chavez ist der einzige politiker der noch richtig spaß macht
Kommentar ansehen
11.11.2007 23:29 Uhr von Potni
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
spass: also ich weiss ja nicht was du als spass verstehst...
aber die ganzen proteste und nachrichten von toten finde ich nicht so lustig... und wenn man das hier alles hautnah mitbekommt und nicht aus einem anderen land betrachtet!!!
wenn man es anders betrachtet: na klar ueber chavez kann man sich nur lustig machen!!!
Kommentar ansehen
12.11.2007 10:35 Uhr von asparagin
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Potni: Tja Potni, da kann man nur sagen Pech gehabt. Venezuela hat leider keine Lobby in der EU. Wenn Ihr wie die Chinesen zu viel ÖL verbrauchen würdet oder Atomwaffen entwickeln würdet, ja dann..... Aber so werdet ihr wohl leider vor die Hunde gehen. Venezuela ist einfach zu weit weg. Ihr schafft das mit ach und krach mal in die Tagesschau, wenn grad keine wichtigen News zu senden sind. Frag doch mal hier einen wo Venezuela genau liegt, wenn du Glück hast sagen 50%: Südamerika und die anderen 50%: keine Ahnung aber ich könnte ja mal in google earth nachsehen hab jetzt aber keine Lust.

So sieht das aus....irgendwie ist man aber auch satt mit den ganzen Krisenherden: Israel, Irak, Iran, Afghanistan jetzt kommt noch Pakistan....Öl wird teuer. Und jetzt noch Venezuela ??? Man man man, uns gehen in Afghanistan schon die Buntmalstifte für die Kinder aus und jetzt kommst du mit Kommunismus. Ist doch egal....in Cuba kann man doch auch Urlaub machen trotz Kommunismus. Geht doch alles. Also stell dich mal nicht so an.....der Bush muss erstmal den Iran Ende 2008 plätten. Bis dahin gibts für euch keine Eingreiftruppe so lange muss es noch Zeit haben....also sieh zu und viel Glück da unten...

(Ironie off)
Kommentar ansehen
12.11.2007 13:05 Uhr von vst
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
chavez: ist ein dummschwätzer und sollte wirklich ab und zu die klappe halten.

aber das gilt für 90% aller politiker dieser erde.
und für 99% in deutschland
Kommentar ansehen
12.11.2007 14:43 Uhr von Potni
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@asparagin: mit deinen einschaetzungen wie viele wissen, wo venezuela liegt hast du recht... ich werde von leuten immer gefragt wie es mir denn in SPANIEN gefalle... nun ja, das da zu!!
kleine info: ich bin deutscher und nur fuer ein jahr hier in venezuela!!
ich wuerde die krise aber gar nicht so runterspielen: mit seinem konter auf die aussage von king carlos, hat er sich bei den anderen staaten suedamerikas mehr freunde gemacht... und auch in der neuen verfassung venezuelas, die naechstes jahr in kraft tritt, steht, dass er einen suedamerikanischen staat schaffen will... was durch soche aussagen, das man sich nicht laenger als sklaven fuehlen sollte natuerlich gestaerkt wird und zustimung der anderen laender ausloest...
Kommentar ansehen
12.11.2007 15:41 Uhr von asparagin
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Potni: Einen Südamerikanischen Staat ? Naja, die EU macht es ja auch vor. Wenn ich mir dann angucke wie die EU mit südamerikanischen Bananenproduzenten umspringt dann sollen die wohl auf die Idee kommen das man mit einer Stimme mehr macht hat.

Das er sich als Sklave fühlt lässt ja irgendwie tief auf einen gewaltigen Minderwertigkeitskomplex blicken. Weiß gar nicht was der hat. Wen ich mir Spanien und Portugal angucke, wo die heute ohne Ihre Gold und Silberimporte aus dem Mittelalter angekommen sind dann kann ich doch über Spanien nur lächeln. Von Tourismus und Tomaten leben die auch nicht besonders gut. Und ohne EU Subventionen bleibt da nicht viel über.

Dahingegen hat Venezuela jede Menge Öl. Der hat doch gar keinen Grund sich aufzuregen. Aber so ist das, wenn man sich auf den Ölvorräten auspennt und kein zweites Standbein aufbaut. Wenn dann irgendwann alle mit Wasserstoff fahren und die Amis sein Öl nicht mehr wollen sind wahrscheinlich auch wieder die anderen Schuld....

Warum schwätzt der eigentlich so dumm ? Ist der nur doof oder sind ihm seine Petrodoller zu Kopf gestiegen ? Ich mein die Scheichs in Dubai labern doch auch keine Scheiße sondern machen was aus ihrem Geld (und wenn sie nur Urlaubsparadiese ins Meer Schütten) !??
Kommentar ansehen
14.11.2007 15:10 Uhr von 4David
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ach Leute "Warum schwätzt der eigentlich so dumm ? Ist der nur doof oder sind ihm seine Petrodoller zu Kopf gestiegen ? Ich mein die Scheichs in Dubai labern doch auch keine Scheiße sondern machen was aus ihrem Geld (und wenn sie nur Urlaubsparadiese ins Meer Schütten) !??"

Es gibt tatsächlich auch Menschen die selbstloser sind, denen klar ist, dass die Rohstoffe oder auch einfach der Grund und Boden (die Luft zum Atmen) nicht einer Person gehören müssen, sondern dass man diese zum Wohle Aller einsetzen kann - indem man diese verstaatlicht (zum Wohle des Volkes) woraus hervorgeht, dass sich Venezuela im Aufbau eines Sozialismus befindet - also zur "Diktatur des Proletariats" (Wenn hier schon von "Diktatur" gesprochen wird).

"Die Scheichs in Dubai" labern vielleicht keine Scheiße und nutzen einfach nur ihr Kapital um noch mehr Kapital zu schaffen (für sich), aber Chavés "schwätzt" nicht dumm! Ob jeder hier versteht, was der macht bzw. wohin der will ist eine andere Frage. Ob das gut oder schlecht für sein Volk ist werden wir sehen - wir wissen, dass der Aufbau eines alternativen politischen Systems zum herkömmlichen Kapitalismus extrem schwer ist - man sieh nur die Konkurrenz - wo sogar die Arbeiter auf der Seite ihrer Ausbeuter stehen ...
Kommentar ansehen
21.09.2008 10:27 Uhr von krimineller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat er wie so oft schon: Ich weiss auch echt nicht wieso sich so viele aufregen das Hugo Chavez Aznar als Faschist bezeichnet hat.
Immerhin steht hierzu bei Wikipedia: ...Allerdings war er politisch schon in frühen Jahren bei den extremistischen "falangistas independientes"[1] und in den 1970er Jahren federführend in einer an die Tradition der ursprünglichen faschistischen Organisation Falange Española der 1930er Jahre anknüpfenden Studentenorganisation (FES) aktiv und hielt in dieser Funktion u. a. Reden, in denen er sich klar gegen den Wandel zur Demokratie aussprach...

Oder...Im August 2003 wurde bekannt, dass die Regierung Aznar die Stiftung "Fundación Nacional Francisco Franco", deren Aufgabe es ist, sich für das Ansehen des faschistischen Diktators Franco einzusetzen, über das Kulturministerium mit erheblichen Subventionen unterstützte...

Also das ist jetzt nicht gerade ein Pluspunkt für Azna oder was?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?