11.11.07 10:34 Uhr
 106
 

Nach jahrelangen Verhandlungen jetzt doch Gaspipeline zwischen Iran und Pakistan

Wie die Agentur Schana meldet, hat sich der iranische Vizeminister Hodschatollah Ghanimifard mit Regierungsvertretern aus Pakistan auf den Bau dieser Pipeline geeinigt.

Vorher müssen noch nähere technische Einzelheiten geklärt werden und Ghanimifard rechnet mit der Vertragsunterzeichnung in den nächsten Wochen. Die Gasleitung ist insgesamt 2.600 Kilometer lang und führt von Iran nach Pakistan. Die Kosten werden mit 7,4 Milliarden Dollar angegeben.

Über diese Leitung wird schon seit dem Jahr 1994 verhandelt. Politische Meinungsverschiedenheiten zwischen Indien und Pakistan sind zwischenzeitlich beigelegt, sodass jetzt neue Verhandlungsfortschritte gemacht wurden. Eine Erweiterung der Pipeline bis Indien ist technisch möglich.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Pakistan, Verhandlung
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2007 10:09 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich hat der Afghanistankrieg keinen nachhaltigen Einfluss auf dieses Gemeinschaftsprojekt. Wirtschaftliche Beziehungen zu anderen Staaten haben noch nie Schaden angerichtet und würden allen Beteiligten helfen.
Kommentar ansehen
11.11.2007 11:18 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die USA werden das schon zu verhindern wissen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?