11.11.07 10:24 Uhr
 183
 

Frachtschiff mit 300 illegalen Einwanderern nach dramatischer Aktion gerettet

Wie von der dpa heute gemeldet wird, ist der in Seenot geratene Frachter am frühen Sonntagmorgen in Sicherheit gebracht worden (SN berichtete).

In einer aufregenden Rettungsaktionen konnten auch die rund 300 Einwanderer gerettet werden, die illegal nach Italien einreisen wollten.

Das Frachtschiff "Akdag" war vor wenigen Tagen von der Türkei aus, mit Illegalen an Bord, in See gegangen. Vor der Halbinsel Peloponnes war er dann wegen Maschinenschadens in Seenot geraten.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: legal, Aktion, 300, illegal, Einwanderer
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2007 09:58 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In meiner gestrigen News habe ich noch geschrieben, dass ich auf weitere Meldungen gespannt bin. Was jetzt mit den Illegalen passiert ist der Quelle nicht zu entnehmen.
Kommentar ansehen
11.11.2007 13:32 Uhr von delerium72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahh ja: 300 Personen innerhalb einer halben Stunde gerettet, auch nich schlecht.

Deine erste News zu dem Thema war von 09:57 Uhr......

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?