10.11.07 19:50 Uhr
 1.620
 

"SimCity" gratis auf 100-Dollar-Laptops für bedürftige Kinder

Der Software-Hersteller "Electronic Arts" (EA) unterstützt die Idee des 100-Dollar-Laptops für bedürftige Kinder in aller Welt mit einer Software-Spende. Das Spiel "SimCity" soll auf den Laptops, die die Organisation "One Laptop per Child" (OLPC) vertreibt, kostenlos installiert werden.

Erste Exemplare dieses Laptops liefert die Organisation noch in diesem Jahr nach Indien, Äthiopien und in einige südamerikanische Länder. Das Spiel eigne sich deshalb so gut für dieses Projekt, weil es gleichzeitig unterhaltsam und lehrreich sei, meint ein Sprecher des Sims-Labels.

In diesem Spiel hat man als Bürgermeister die Aufgabe, eine Stadt aufzubauen und zu verwalten, so muss der Spieler beispielsweise bei Naturkatastrophen seine Fähigkeiten im Krisenmanagement beweisen. Die PR-Abteilung von EA Deutschland dementiert aber, dass "SimCity" jetzt "Open Source"-Software sei.


WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kind, Dollar, 100, Laptop
Quelle: www.diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2007 21:06 Uhr von poeta doctus
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
EA - Ein Herz für Kinder: Der Titel dieser News müsste heißen:
"SimCity"-Werbung gratis auf Kosten bedürftiger Kinder

Da werden sich die Kinder bestimmt drüber freuen, dass sie mal Bürgermeister spielen dürfen. Is ja ne dolle Spende. Wenn ich son Kind wär, würde ich lieber etwas Vernünftiges zu Essen haben wollen. Da hat EA aber mächtig was springen lassen, hatten wohl ihren spendablen Tag.
Kommentar ansehen
10.11.2007 21:56 Uhr von Cyberdriver
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Werbung? Da sich die Kinder eine neue Version des Spieles eh nicht leisten können, gehe ich nicht von Werbung aus. Jedenfalls keine Werbung mit den Kindern als Zielgruppe.
Kommentar ansehen
10.11.2007 22:10 Uhr von ShorTine
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wärs mit MONOPOLY? Da lernt man, wie man reich wird. ;)

Ich würde jetzt gern noch mehr schreiben, aber wenn ich negative Bewertungen bekäme und der Kommentar dann nicht mehr sichtbar wäre, wäre das Zeitverschwendung gewesen.
Kommentar ansehen
10.11.2007 22:24 Uhr von k4y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1989 .. cool. Eigentlich hätten sie auch Teil 2 spenden können und nicht dieses wirklich alte Spiel. IMO würde da auch Teil2 drauf laufen. Aber naja .. da hätten sie sicher mehr "Ausgaben" als so :/
Kommentar ansehen
11.11.2007 00:12 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob werbung: oder nicht. eine gute sach. sim city ist ein wirklich gutes spiel...vor allem gewaltfrei
Kommentar ansehen
11.11.2007 00:37 Uhr von Vanitas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß ja nich: Das ist sicherlich keine schlechte Spende, aber ob es auch die beste war...ich finde, da gibt es andere Proritäten.
Diese Kinder haben andere Probleme, und es bringt ihnen nicht viel wenn sie sich mit knurrendem Magen vor den Laptop setzen.
Kommentar ansehen
11.11.2007 01:04 Uhr von questchen999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
so, mein erster comment der negativ bewertet werden kann (also mein erster seit einiger zeit :D)...

und dann kommt im spiel irgandwann mal ein text. fortsetzung folgt. plz geht auf die ea.com seite und lädt euch erst mal 1 gb patches runter bzw. erst einmal addons kaufen :D
Kommentar ansehen
11.11.2007 02:53 Uhr von Bender-1729
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ poeta doctus: Nicht immer alles so negativ sehen.

Sicherlich spielt der Werbeeffekt hier auch eine Rolle, aber solange dieser durch eine gute Sache zu Tage kommt, kann ich damit besser leben als mit stundenlangen Werbeblocks im TV.
Kommentar ansehen
11.11.2007 03:52 Uhr von ShorTine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
questchen999: Wenn ich recht informiert bin, dann können auch deine alten Kommentare schlecht bewertet und dadurch nichtig gemacht werden. Weder wünsche ich Dir das noch finde ich das gut. Man sollte aber auch die Kommentare bei älteren Artikeln im Auge behalten, gerade wenn diese sehr polarisierend sind. ZWEI EINZELNE USER können jeden einzelnen Kommentar der Vergangenheit zu Fall bringen. Das ist unsinnig. Wenn sich z.B. die Rechtsextremen zusammen tun und alle Kommentare, die ihnen nicht passen, negativ bewerten, dann verschwinden die Kommentare einfach. Futschikato. Oha... mir steigt gerade der Wein etwas zu Kopf... bis Morje...
Kommentar ansehen
11.11.2007 06:23 Uhr von Blackrose_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
besser wäre: ein regionsbezogenes simulationsspiel dass den kindern zeigt wie sie in ihrer region wirtschaftlich tätig werden können, wohlgemerkt spielerisch, eine aufbausimulation oder so. z.B. indem sie im spiel lernen dass monokulturen wirtschaftlich ineffektiv sind. oder indem ihnen gezeigt wird welche branche in einer bestimmten wirtschaftlichen entwicklungsstufe zukunft hat, und welche zum untergang verurteilt sind weil die zeit einfach noch nicht reif ist.


zum neuen aufbau von SN fällt mir folgendes ein: wenn einzelne kommentare nicht sichtbar sind klickt man sie erst recht an, man will ja schließlich wissen warum sie so eine schlechte bewertung bekommen haben.
außerdem hatte ich hier schon ein paar mal den verdacht dass einige gezielt mehrfach (ist das möglich?) schlechte bewertungen abgeben, warum auch immer
Kommentar ansehen
11.11.2007 20:19 Uhr von martin@pc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich find´s klasse
Kommentar ansehen
11.11.2007 20:50 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sim City ist wirklich gut: Civilization wäre allerdings auch nicht schlecht gewesen weil man im realen (Berufs-)Leben ja auch mit Konkurenz konfrontiert ist.

Natürlich ist es eine noble Geste von EA, aber ich würde einen Besen fressen wenn dahinter auch nicht ein wenig die Absicht steckt, neue Kunden zu aquirieren.
Sprich wenn die Laptops ihren Zweck erfüllen und die Kinder es zu etwas bringen kaufen sie vielleicht künftig EA-Produkte.
Kommentar ansehen
11.11.2007 21:04 Uhr von Alpha_Omega
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal im ernst: wozu brauchen bedürftige kinder einen Pc?

also erstens dürftedie batterie bald alle sein
und wenn sie sich eine neue leisten können sind sie nicht so bedürftig, wie andere auf der welt...

ich glaube eine brotspende wäre wesentlich ertragreicher als ein pc-spiel
Kommentar ansehen
12.11.2007 03:10 Uhr von Blackrose_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alpha: besser informieren würde ich sagen ;-)

zu den laptops gehört eine solarstation über die die dinger aufgeladen werden können (die geräte befinden sich nicht zuhause, sondern in der schule). außerdem haben sie nen generator mit ner strippe (wie es ihn auch schon bei taschenlampen, radios etc gibt) über den die stromversorgung gewährleistet werden kann (eine minute aufladen = für 10 minuten strom)

und wofür brauchen sie nen pc? ganz einfach, das ist ein versuch sie nicht ganz und gar von der technischen entwicklung abzuhängen, die zukunft liegt nunmal nicht im reisanbau, sondern in der technischen entwicklung :-)
Kommentar ansehen
12.11.2007 14:07 Uhr von Alpha_Omega
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Blackrose: nagut, das sehe ich ja ein, aber wenn die Pcs in der Schule sind, können sie diese auch nur dort benutzen, was bedeutet, dass die Kinder Zeit, in der sie lernen können nutzen um "Sims" zu spielen...

das kann doch nicht wirklich sinnvoll sein...ist das Laptop eigentlich nur ein "spiellaptop" oder ist es auch anderweitig nutzbar?

Wenn es denn auch anders nutzbar wäre, sähe ich das ein, sonst ist es meiner Meinung nach Zeit- und Geldverschwendung, denn mit einem spiellaptop ist man nicht auf dem neusten stand der technik, sondern eher auf dem neusten stand der "Langeweileüberbrückung", die diese Kinder meines Wissens überhaupt nicht brauchen, weil sie wirklich arbeiten, was das lernen noch zusätzlich aufhält.
Kommentar ansehen
13.11.2007 08:50 Uhr von Blackrose_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alpha: auf den lappis sind spiele, grafikprogs, schreibprogs usw.
es geht wohl darum dass die kinder den umgang mit der neuen technik lernen. klar, viele werden das nach ihrer schulzeit nicht mehr anwenden können, die schwerpunkte im täglichen leben liegen da nunmal anders als bei uns, aber einige werden sich weiter damit beschäftigen, z.B. indem sie informatik studieren, oder in die stadt gehen um dort in büros oder so zu arbeiten, von daher sehe ich die lappis als gute grundlage aus ihren ärmlichen verhältnissen raus zu kommen

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?