10.11.07 18:01 Uhr
 663
 

Snooker/NIT: Frustrierter Ronnie O'Sullivan zittert sich zum Sieg über Tom Ford

Ein sichtlich gefrusteter Ronnie O'Sullivan ist nach seinem knappen 5:4-Sieg gegen Tom Ford bei der NIT in die nächste Runde eingezogen. Der ungeduldig aufspielende O'Sullivan konnte zwar den ersten Frame gewinnen, aber Ford nutze fast jede ihm gebotene Gelegenheit und konnte mit 4:2 in Führung gehen.

In Frame sieben knallte O'Sullivan nach einem Stellungsfehler die schwarze Kugel in den Pulk der roten Kugeln, was Tom Ford allerdings nicht nutzen konnte. Daraufhin kam die Wende zugunsten von Ronnie, der sich während des Matches auch eine Verwarnung von Schiedsrichter Eirian Williams einhandelte.

Im letzten Frame legte Ronnie mit einem 59er-Break den Grundstein zum Sieg, der aber bis zum Schluss gefährdet blieb. Eine verschossene blaue Kugel von Ford brachte Ronnie, der danach Blau und Pink versenkte, den Sieg. Ausgeschieden ist John Higgins, der gegen Fergal O'Brien mit 5:4 verloren hat.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sieg, Ford, Frust
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2007 16:21 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer Ronnie bei dem Spiel gesehen hat, der weiß wie frustriert er über den Spielverlauf war! Hätte mich nicht gewundert, wenn er seine Wut an seinem Queue ausgelassen hätte…was nicht gerade Gentlemens like ist.
Kommentar ansehen
10.11.2007 18:31 Uhr von kaetzchen2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Frust über den Spielverlauf? Den hat sich Ronnie selber eingebrockt, den Frust, tut mir leid. Wenn er so riskante Bälle angeht, dann muss er sich nicht wundern, wenn auch mal was daneben geht. Und Tom Ford ist ein Spieler, der durchaus einiges draufhat und dann von solchen Situationen profitiert. Klar hat am Ende Ronnie das Match für sich entschieden, er ist der erfahrenere Spieler. Aber verdient hat er es nicht.
Kommentar ansehen
10.11.2007 20:06 Uhr von Rüttli-Robert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ronnie: wird immer schnell frustriert wenn sein spiel nicht so läuft.
er ist ja auch kein fan von safetyspiel.
Kommentar ansehen
10.11.2007 20:34 Uhr von kaetzchen2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Normalerweise: also wenn Ronnie in normaler verfassung ist, kann er sehr wohl gutes safetyspiel abliefern, und auch geduldig sein dabei.
Er hat es nicht nötig, einen Fame zu riskieren, weil er mit seinem Stellungsspiel frustirert ist.
Kommentar ansehen
11.11.2007 00:22 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch: ein ronny o´sullivan kann nicht immer spielen wie ein junger gott...
Kommentar ansehen
11.11.2007 00:26 Uhr von kaetzchen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... aber er kann sich benehmen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Donald Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?