10.11.07 14:31 Uhr
 882
 

"Sturmgeist 89": Trittbrettfahrer kündigen bei YouTube weitere Amokläufe an

Nach dem Amoklauf eines Schülers (sn berichtete) in Tuusula (Finnland) haben Trittbrettfahrer im Internetportal YouTube weitere Amokläufe angekündigt. Dabei benutze einer der Trittbrettfahrer auch das Pseudonym des 18-jährigen Abiturienten, der in einer Schule in Tuusula acht Menschen getötet hatte.

Nach der Ankündigung weiterer Amokläufe bei YouTube wurde in dem Stadtteil Hyrylä eine Schule von der Polizei abgeriegelt. Eine weitere Schule in Kirkkonumi wurde in Alarmbereitschaft versetzt, aber inzwischen geht der Unterricht dort wieder weiter.

Die Ankündigung des Amoklaufs in Kirkkonumi, das etwa 70 Kilometer von Tuusula entfernt liegt, wurde mit dem gleichen Pseudonym "Sturmgeist89" angekündigt, das der 18-jährige Amokläufer von Tuusula benutzt hatte. Die Polizei hat die Ermittlungen eingeleitet, um den Absender zu finden.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sturm, Tritt
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2007 13:51 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heftig was da passiert. Wenn sich so was an einer Schule rum spricht, dann kann es schnell zu einer Panik kommen. Zudem: Wer will schon in der Nähe einer Schule sein, wo ein Amoklauf angekündigt wurde? Ich finde man sollte YouTube da mehr in die Pflicht nehmen. Die Beiträge sollten erst veröffentlicht werden, wenn sie einen Check durchlaufen haben!
Kommentar ansehen
10.11.2007 15:30 Uhr von Nessy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Underclass Hero: Na und? Ist doch egal wieviele Videos da hochgeladen werden. Dann soll YouTube halt 1.000 Checker einstellen, die das überprüfen! Vieles könnte dadurch im Vorfeld vermieden werden und zudem verliert so manches dadurch seinen Reiz!
Kommentar ansehen
10.11.2007 16:00 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super: da wird gleich der Suchbegriff (Pseudonym) mitgeliefert, damit auch jeder den Müll findet.
Da geben sich unsere Politikdarsteller solche Mühe, den armen Bürger vor pösen Leuten im Netz zu schützen und dann wird das so unterlaufen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?