10.11.07 13:43 Uhr
 1.229
 

Football: Deutscher Meister will nicht in der European Football League antreten

Der deutscher Footballmeister, die Braunschweig Lions, werden nicht an der European Football League teilnehmen. Stattdessen wird wohl der deutsche Vizemeister, die Stuttgart Scorpions, den Platz der Braunschweiger beim Eurobowl-Wettbewerb einnehmen.

"Der Eurobowl kann in erster Linie wirtschaftlich für uns im kommenden Jahr keine vertretbare Option neben der GFL sein", meint der Geschäftsführer der Braunschweig Lions, Mirko Schulz.

Für das Nichtantreten in der European Football League müssen die Lions wieder eine Geldstrafe in der Höhe von 5.000 Euro bezahlen. Außerdem sind die Braunschweiger für alle internationalen Spiele 2008 vom europäischen Footballverband gesperrt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nessy
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Deutsch, Meister, Football, Europe, Deutscher Meister
Quelle: www.newsclick.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2007 12:30 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht wenig Sinn für einen Verein international anzutreten, wenn man nur draufzahlen muss! Allerdings: Wo bleibt denn der Sportgeist der Braunschweiger?
Kommentar ansehen
10.11.2007 14:39 Uhr von Ixxion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: sorry aber ein wirklich seltendämlicher kommentar.
Was bringt denn Sportsgeist, wenn die Türen dann im nächsten Jahr zugemacht werden müssen!
Kommentar ansehen
10.11.2007 17:05 Uhr von Big-Sid
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
zuckerhut: seltendämlicher kommentar.
es ist die sportart und meister im wort vertreten, ich weiß nicht, was dein problem ist. und was das mitmulti-kulti zu tun haben soll. vielleicht vorm schreiben nicht nur denken, sondern auch mal nachdenken
Kommentar ansehen
10.11.2007 20:39 Uhr von Theojin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Eurobowl: ist seit jeder ein Verlustgeschäft, man spielt um die goldene Ananas.
Das hat nichts mit Sportgeist zu tun, sondern nur mit den Finanzen. Die Lions sind ein gut geführter, in der Region anerkannter Verein. Da ich selber in Braunschweig wohne, kann ich das relativ gut beurteilen.
Ich bin zwar selber kein Footballfan, aber Football ist immer noch Randsport in Deutschland, und man muß um jeden Euro kämpfen, um den Verein am Laufen zu halten.
Wenn sich einer der Vereine mit einem sehr hohen Fanzuspruch dazu entschließt, hat das schon seine Gründe.

Die GFL und deren "Europapokal" darf man aber auf keinen Fall mit der EFL ( RheinFire, Galaxy, usw. ) vergleichen.
Kommentar ansehen
11.11.2007 14:23 Uhr von Theojin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz einfach: Die GFL ist die deutsche Footballliga, unterteilt in Nord und Süd, um wenigstens durch ein wenig Lokalrivalität Zuschauer zu gewinnen, und die Anzahl der Spiele sowie die Kosten im Rahmen zu halten.

Die EFL ist die europäische Footballiga, in dieser sind Vereine aus ganz Europa. Dort spielen sie nur ihre Ligaspiele. Diese Liga gilt als Topliga in Europa, weil dort die Vermarktung usw. besser ist. Dort fließt das Geld hin, von Sponsoren, Merchandising, etc.

Dort hat ein Verein aus der GFL keine Chance mitzuhalten, selbst mit viel Sportsgeist nicht.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?