10.11.07 13:23 Uhr
 858
 

USA: Pharmakonzern Merck & Co stimmt Vergleich über 4,85 Milliarden Dollar zu

Wie gestern vom Pharmagigant Merck & Co mitgeteilt wurde, hat man sich im juristischen Streit um das Schmerzmittel Vioxx mit der überwiegenden Mehrheit der Kläger auf einen Vergleich geeinigt.

Dem zu Folge werden von Merck für Fälle, die mit einem Schlaganfall zusammenhängen, 850 Millionen Dollar und in Herzinfarktfällen vier Milliarden Dollar gezahlt. Der Verkauf des Schmerzmittels wurde im Jahr 2004 von Merck gestoppt und der weitere Verkauf untersagt.

In wissenschaftlichen Studien wurde damals festgestellt, dass Patienten, die Vioxx über einen längeren Zeitraum eingenommen haben, ein größeres Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte hatten. Mit Vioxx hatte Merck Jahresumsätze von 2,5 Milliarden Dollar erwirtschaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Milliarde, Vergleich, Pharma
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2007 12:00 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die bezahlten Gelder für den zurückliegenden Contergan-Skandal und der jetzt ausgehandelte Vergleich bei Vioxx stehen in keinem Verhältnis. Aber amerikanische Gerichte sehen dies anders und urteilen da viel härter als deutsche Gerichte.
Kommentar ansehen
10.11.2007 14:30 Uhr von Borgir
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
unglaublich: dass sich konzerne immer wieder mit geld aus ihrer verantwortungslosigkeit herauskaufen können...eine schande...
Kommentar ansehen
10.11.2007 14:30 Uhr von Karsten1967
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Im Vergleich: zu dem Deutschen Fall Contergan mit 100 Millionen DM
ist Grünewald billig davongekommen.
Wir sind halt in Deutschland !!!!! der/die Geschädigte/n
sind bei uns halt immer die Verlierer.
Kommentar ansehen
10.11.2007 21:25 Uhr von Tabrizi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Borgir: Was bitte stört dich an der Lösung?
Soll man das Unternehmem auflösen und tausende Arbeitsplätze vernichten nur weil man einen Fehler gemacht hat?
Die Opfer erhalten gutes Geld und gut ist.
Kommentar ansehen
10.11.2007 23:53 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirtschaftliche Interessen gehen immer vor: Wirtschaftliche Interessen stehen immer vor Gesundheitlichen, leider.

Ob jetzt vor oder nach so einem Fall oder ähnlichen, man will ja keinen abschrecken, darf noch nicht mal, sonst gibts keinen "Aufschwung".

Ob es nun das Gammelfleischen ist, das Militärische, die Mikrowellenstrahlung oder eben die Industriellen sind, oder, oder, oder...

Kurz gesagt, Profit Over Life (Profit über Leben), immer.
Kommentar ansehen
11.11.2007 00:11 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachschlag: Volker Pispers: Entlastung der Justiz
http://youtube.com/...

Noch einen

Volker Pispers: Gesundheitsreform
http://youtube.com/...

und noch einen

Volker Pispers - Siemens
http://youtube.com/...

Lustig (Traurig), aber Wahr
Kommentar ansehen
11.11.2007 01:22 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Clip zum Thema (der eigentlich gemeint war): Georg Schramm - Döschen auf, Pille rein.....
http://youtube.com/...

Obwohl alle passend sind.

A propos passend

Hier noch einer

Volker Pispers
http://youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt
Sarah Connor war von Bushido als Schwager wenig begeistert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?