10.11.07 11:25 Uhr
 11.195
 

Pornos und Gewaltvideos bei YouTube - Videoportal kämpft gegen illegale Videos

Standard.at hat berichtet, dass der Amokläufer an einer Schule in Finnland (sn berichtete) über eine falsche IP-Adresse ein neues Konto bei der Internetseite YouTube eröffnet hat, worüber er seine Tat angekündigt hat.

Bei YouTube gibt es Teams, die unerwünschte Inhalte auf der Seite löschen, was sich jedoch bei sieben Stunden hochgeladenem Videomatrial pro Minute nicht als einfach darstellt. Die Nutzer des Portals müssen laut einem Sprecher von Google mithelfen.

Meldet man sich bei YouTube an, erklärt man, dass man weder Gewaltvideos noch kriminelle oder pornografische Videos ins Netz stellt.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Video, Porno, Gewalt, legal, illegal, Gewaltvideo
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2007 12:05 Uhr von Rüttli-Robert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
da haben sie aber eine menge zutun, denke so 20% aller videos sind doch mit gewalttätigen inhalt schon eingestellt und wurden gesehen und kommentiert.
Kommentar ansehen
10.11.2007 12:56 Uhr von Splat
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Was hat denn jetzt der Amokläufer mit Pornos und Gewaltvideos zu tun ?

Steht wohl nur in der News damit sie mal wieder reisserischer klingt...
Kommentar ansehen
10.11.2007 14:09 Uhr von B@uleK
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
schwachsinn: ich verstehe nur bahnhof?! wo gibts den bitte auf youtube pornigrafische oder gewaltverherrlichende videos? also ich hab mich da noch nie belästigt gefühlt.. und was hat das jetzt mit dem amok lauf zu tun? was ist das überhaupt für eine news, da fallen mir ja die augen aus: "unter falscher ip adresse" nen kommentar hierzu ist ja wohl überflüssig oO nfg..
Kommentar ansehen
10.11.2007 18:26 Uhr von SaxenPaule
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falsche IP Adresse: klingt eher, als wäre es eine nicht gültige IP-Adresse im Sinne der IPv4 - Spezifikation.

Gemeint ist wohl, dass er seine IP-Adresse z.B. über einen Proxy oder speziellen Anonymisierungsdienst verschleiert hat.

Was das jedoch mit der Tatsache zu tun hat, dass Youtube illegale Videos löschen möchte ist mir schleierhaft. Zum Löschen brauche ich kaum den Einsteller ausfindig machen. Nur wenn ich Anzeige erstatten möchte, wird das nötig sein.
Aber dazu sagt Youtube ja nichts. Es geht ja nur ums Löschen und nicht um strafrechtliche Konsequenzen solcher Videos.
Kommentar ansehen
10.11.2007 18:36 Uhr von Rüttli-Robert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
B@uleK: dann gib doch einfach mal bei YT, die begriffe Nazi, Türke, Kurde usw ein...
Kommentar ansehen
10.11.2007 19:15 Uhr von cheva
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich denke wer sowas finden will findet es auch und wer sowas verbreiten will genauso... vll gibt es jetzt ja bald nicht nur youporn sondern auch youviolent oder violenttube.
und 7std material pro minuten? ich wüsste mal gerne wieviele leute da arbeiten, um das zu überwachen
Kommentar ansehen
11.11.2007 01:28 Uhr von DemonBuster
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man wieder das deutsche Gedankengut: Alles verbieten:

Was nicht gefällt
gehört nicht auf die Welt!

Natürlich nur zum Schutz der "Jugend". Eltern sind hier bestimmt nicht in der Verantwortung! Schließlich sind die armen Eltern völlig machtlos gegen die mafiösen Strukturen der Hassindustrie, welche ja förmlich Pornos, Gewaltfilme, und schlechten Schlager von Landser auf die Festplatten der Deutschen Jugend schmuggeln, um die armen Kinder dadurch zu verrohen, und sie zu willigen Sklaven des Hasses zu machen. Ich habe sogar meinen Sohn gefragt - er hat mir bestätigt, dass er gar nichts von den Pornos auf seiner Festplatte wusste! Eindeutig: Die Hassindustrie hat zugeschlagen.

Auch ist es völlig egal wenn die Server irgendwo anders in der Welt stehen. Was hat der Rest der Welt denn schon zu sagen? Wir sich hier in Deutschland und nicht irgendwo in Usbekistan! Deutsches Recht für alle, denn:

Was nicht Deutsch
das nicht keusch!

Aber nicht, weil man was gegen Gewalt allgemein hat - schließlich will man ja noch irgendwo in Afghanistan mitmischen um diesen Ungläubigen den German Way of Life zu vermitteln, und neuen SAW-Teil will man immer noch im Kino sehen, aber bitte nur bei strengster Alterskontrolle!
Genau punkt Mitternacht, wenn man 18 Jahre alt ist, wird man von einer magischen Elfe der Gewalt besucht, welche einem die Fähigkeit gibt, Fiktion von Realität zu unterscheiden, alles Andere führt zur Verrohung und überhaupt, was soll die ganze Diskussion? Zensur? Pah. Früher in der NS Zeit gab es schließlich auch schöne Sachen, und in der DDR auch, also grämt euch nicht, denn:

Der Deutsche Michel weiß es nicht,
er frisst Scheiße, gewinnt Gewicht,
aber wenigstens gut bürgerlich!

Alle die etwas Anderes sagen sind Propagandisten, gehören entweder zu der Hassindustrie oder zu den Kommunisten, Kinderschändern, Schwarzsehern, und Terroristen welche das Internet bevölkern. Lassen wir den Staat einfach machen was er will. Der Staat wird es schon richten. Schließlich sind unsere Politiker die verantwortungsvollsten, klügsten, und gutwilligsten Menschen hier in Deutschland. Sie werden es schon richten. Da bin ich mir, ganz ohne Ironie, sehr sehr sicher.
Kommentar ansehen
11.11.2007 18:18 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mornos auf Youtube???? wo denn? hat einer nen youtube-link zu den mornos parat?...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?