09.11.07 15:48 Uhr
 749
 

Annie Lennox war über Publikum verärgert - Sie zeigte den Stinkefinger

Wie aktuell berichtet wird, hat Sängerin Annie Lennox während einer Benefiz-Veranstaltung in New York die Zuschauer durch eine Stinkefinger-Geste erschüttert.

Annie Lennox (Ex-Eurythmics) soll sich angeblich über die Reaktion des Publikums geärgert haben, als sie Anfang der Woche (06.11.07) anlässlich einer UNICEF-Veranstaltung als Gaststar auftrat.

Ihren Worten nach wäre das Publikum "unhöflich" gewesen, deshalb hätte sie mit dem Stinkefinger reagiert. "Sie wurde sauer, hat den Song beendet und sagte dann sarkastisch, 'Danke fürs Zuhören'. Dann hat sie den Stinkefinger gezeigt", sagte ein Anwesender der "New York Post".


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Publikum, Stinkefinger
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht
Fußballstar Christiano Ronaldo möchte sieben Kinder: "Das ist meine Fetischzahl"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2007 19:24 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was: sich manche leute erlauben?? die hat sie doch nciht mehr alle beisammen...
Kommentar ansehen
09.11.2007 22:17 Uhr von atzelich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die war mal cool: Wie ich immer sage: Engländer sind halt ein altes Räubervolk und genauso benehmen Sie sich.
Zu Eurythmicszeiten hat die ganz tolle Musik gemacht, aber man wird halt älter und .................arroganter.
Ist halt die Frage, ob Sie Ihr geplantes Comeback da noch durchzieht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?