09.11.07 14:58 Uhr
 858
 

"PowerSquid": Philipps stellt neue Steckdose vor

Das neueste Produkt der Firma Philips namens "PowerSquid" soll eine Revolution im Steckdosenbereich bewirken.

Der "PowerSquid" hat, wie der Name schon sagt, Ähnlichkeit mit einem Tintenfisch. Die einzelnen Steckdosen können flexibel voneinander gedreht und gewendet werden. Somit ist man nicht mehr an die Steckdosenleiste gebunden, die bei mehreren, größeren Netzteilen Platzmangel aufweist.

Zusätzlich zu den getrennten Steckplätzen ist auch die Kabellänge verschieden. So gibt es keine Probleme mehr beim Anschluss von größeren Netzteilen. Je nach Ausführungsvariante belaufen sich die Kosten für den "PowerSquid" auf 25 bis 40 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fabiu_90
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Power, Steckdose
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2007 13:45 Uhr von fabiu_90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte sich vielleicht die Abbildung in der Quelle ansehen um genau zu verstehen worum es sich bei dieser Tintenfisch-Steckdose handelt. Auf jeden Fall eine praktische Erfindung. Besonders beim Anschluss von Lautsprechern und Computer musste ich oft herum experimentieren bis ich alle Stecker auf einer Leiste Platz hatte.
Kommentar ansehen
09.11.2007 15:47 Uhr von cruzcampo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schon der Titel: hoert sich nach WERBUNG an.
Kommentar ansehen
09.11.2007 17:12 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Netzteilproblematik dürfte so ziemlich jeder kennen.

Ich frag mich grad nur, warum eigentlich vorher noch keiner auf diese Idee kam?
Kommentar ansehen
09.11.2007 17:18 Uhr von Enny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
besser: Stimmt
Es gibt wirklich Steckdosen die sind so unfunktionell.
Da gefällt mir diese neue Ausführung noch besser.
Aber mehr wie 10 Euro würd ich dafür nicht ausgeben.
Kommentar ansehen
09.11.2007 21:22 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die idee ist schön einfach: aber 25-40 Euro ist ganz schön happig für eine Steckleiste
Kommentar ansehen
10.11.2007 13:07 Uhr von synobazz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hats auch schon als usb Hub gegeben. ich glaub das war von LaCie
Kommentar ansehen
11.11.2007 13:23 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob das Ärger gibt wenn sich Philips mit fremden Federn schmückt?

Geht mal auf http://www.powersquid.com/ das Teil ist weder neu noch eine "Erfindung" von Philips.
Kommentar ansehen
12.11.2007 08:59 Uhr von computerdoktor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@[email protected]: Wohl kaum. Die "PowerSquids" auf der Webseite sind für den amerikanischen Markt gedacht, Philips war so schlau, die Technik einfach zuzukaufen und für den europäischen Markt (im aktuellen Beispiel Deutschland und Österreich) zu adaptieren. Wobei ich mir so ein häßliches Tintenfischding sicher nicht ins Wohnzimmer legen würde...
Kommentar ansehen
12.11.2007 11:03 Uhr von bommeler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das gibt es schon lange, in den usa
Kommentar ansehen
12.11.2007 11:57 Uhr von computerdoktor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bommeler: Ja, dort schon. und Philips hat´s gekauft, an unseren markt angepasst und verkauft es jetzt. Steht bereits in den 2 Postings über Deinem...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?