09.11.07 11:18 Uhr
 661
 

Wahlkampf in Dänemark: Bürger bevorzugen Parteien, die die Steuern nicht senken

In Dänemark liegt der Spitzensteuersatz bei 63 Prozent, auch Normalverdiener sind davon betroffen. Trotzdem hat eine Umfrage ergeben, dass die Mehrheit der dänischen Bevölkerung (48 Prozent) keine niedrigen Steuern möchte. Lediglich 32 Prozent befürworten eine Senkung der Abgaben.

So stellte in einer Fernsehschau die Sozialdemokratin Helle Thorning-Schmidt dem derzeitigen Regierungschef Anders Fogh Rasmussen die Frage: "Kannst Du versprechen, Anders, dass Du, wenn Du die Wahlen gewinnst, die Steuern nicht senken wirst?"

Rasmussen antwortete nach einer kurzen Pause und ganz leise, dass er eventuell, wenn es die finanziellen Möglichkeiten erlauben würden und andere Sachen bearbeitet seien, eine kleine Steuersenkung vornehmen würde.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Bürger, Partei, Wahlkampf, Dänemark
Quelle: www.wienerzeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein
Nach Jamaika-Aus: CSU-Generalsekretär sieht nun Verantwortung bei SPD
Grünen-Politiker Robert Habeck bezeichnet Jamaika-Gespräche als "Psychoterror"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2007 12:29 Uhr von Jonny.L
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Warum nicht: Vielleicht wissen die Bürger ja, dass bei Steuersenkungen, entweder was auf der Strecke bleibt oder woanders das Geld her kommen muss.
Aber vielleicht sind die anderen Wahlversprechen sehr überzeugend, so dass die Tatsache der Steuergleichbleibung nebensächlich ist.
Dänemark scheint ja einiges mehr richtig zu machen als Deutschland, denn denen geht es im Normalbürgertum recht gut.
Kommentar ansehen
09.11.2007 12:59 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News: Und was sagt uns das jetzt? Dass wir nicht rummeckern sollen und auch Parteien wählen sollen, die die Steuern nicht senken, sondern noch erhöhen?

Wie dem auch sei, glaub ich kaum, dass irgendjemand will, dass er ne Menge Steuern zahlen muss. Deswegen glaub ich der Umfrage schonmal gar nicht.
Kommentar ansehen
09.11.2007 19:01 Uhr von HFooH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kranevo: ehm... nein staatsquote bleibt staatsquote ... und die ist in dänemark nunmal deutlich höher als in deutschland....

im gegenteil den großen deutschen dax-unternehmen stehen "steuersparmaßnahmen" zur verfügung von denen dänen (lol) und große teile des deutschen mittelstandes nur träumen können.

lol... ich möchte ja mal sehen mit welchen steuertricks sich die dänen um ihre hohe mehrwertsteuer drücken^^

hehe... und die steuertricks für arbeitnehmer musst du mir dringend mal verrraten ;D
Kommentar ansehen
10.11.2007 02:07 Uhr von snm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachvollziehbar: Vermutlich sind die Volksvertreter in Dänemark nicht so korrupt wie unsere Volksvertreter. So etwas wie die Vorratsdatenspeicherung, die Heute beschlossen wurde, schürt nicht unbedingt den Glauben an die Volksvertreter.

Wenn ich Vertrauen in den Staat und die gewählten Volksvertreter habe, bin ich auch bereit Opfer zu bringen. Bei uns in Deutschland habe ich inzwischen null Vertrauen. Belastungen der Bürger werden hier nicht aus Notwendigkeiten beschlossen, sondern weil eine Lobbyistengruppe gut geschmiert hat.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?