08.11.07 18:49 Uhr
 805
 

Kaffeehauskette Tchibo vermittelt günstig BWL-Studium (FH)

Bei der Kaffeehauskette Tchibo gibt es so einige Artikel im Sortiment, die nicht unbedingt mit Kaffee zu tun haben. Jetzt bietet man in den Cafés sogar ein Fernstudium in Betriebswirtschaft. Das Angebot wird in Kooperation mit der FH Göttingen offeriert.

Bis zum 31.12.07 wird Interessenten bei Immatrikulation die Einschreibegebühr in Höhe von 650 Euro erlassen und sie bezahlen im Monat nur 248 statt 298 Euro Gebühren. Besonders für Berufstätige, die in drei Jahren zu einem Abschluss in BWL kommen wollen, empfiehlt sich das Angebot.

Bisher zählt die FH Göttingen 370 Fernstudenten. Die kleine privat geführte FH möchte auf sich aufmerksam machen. So bekommen Studenten sogar eine Geld-zurück-Garantie, falls sie nach erfolgreichem Studium keine Arbeit bekommen. Tchibo hatte bereits schon Schüler-Nachhilfestunden vermittelt.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kaffee, Studium, Tchibo
Quelle: onwirtschaft.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2007 18:42 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange der Chirurg oder Chefarzt seine Zulassung beim Metzger um die Ecke kauft, ist doch alles in Butter :-) .

Außerdem ist es auch ne gute Ausrede bei künftigen Wirtschaftsstraffällen:

Anwalt: "Herr Richter, mein Mandant konnte den Schmiergeldskandal im Konzern auch gar nicht bemerken. Er hat sein Diplom beim Kaffeehaus um die Ecke gekauft!"
Kommentar ansehen
08.11.2007 19:38 Uhr von Andana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse Hm, da bleib ich lieber bei mienem Theologiestudium.. is auch viel toller...
Und nicht son Komerz *löl
Kommentar ansehen
08.11.2007 20:13 Uhr von mystikfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was Spricht dagegen? Das Fernstudium wird ja nicht von Tschibo organisiert, sondern nur Vertrieben.
Das "Produkt" besteht ja schon und warum sollte man es nicht bei Tschibo kaufen, wenn man es da Günstiger bekommt als beim Anbieter.
Für die FH Göttingen wird sich das auf jedenfall lohnen
Kommentar ansehen
08.11.2007 23:04 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es eine FH ist: und dort wird auch die Prüfung sein, warum nicht.
Verkaufen wollen sie doch Alle. Was war den früher Aldi... der Billigdiscounter für Lebensmittel und jetzt sind fast alle Sparten vertreten.
Reisen, Handys,Prepaid, Erlebnisparks und Abenteuer und und und.
Zauberwort: Diversifikation.
Kommentar ansehen
09.11.2007 07:47 Uhr von Yuggoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Sache gerade FHs aus Strukturschwachen Gebieten tun sich schwer neue StudentInnen "anzulocken".
Eine Gewinnidee für FH & Studenten!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Steht der Transfer von Sandro Wagner zum FC Bayern auf der Kippe?
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?