08.11.07 16:02 Uhr
 4.171
 

Polizeigroßeinsatz, nachdem Zweijähriger die Tabletten der Großmutter einnahm

Ein zweijähriges Kind schluckte Tabletten, die für seine Großmutter bestimmt waren. Die Polizei startete unter Zeitdruck eine große Hilfsaktion. Da die Angehörigen des Kindes nicht richtig reagierten, wurde die Hilfsaktion erschwert.

Probleme mit der Sprachverständigung verzögerten die Rettungsmaßnahmen zusätzlich. Durch die Krankenversicherungskarte erlangte man Informationen über die Medikamente, die der Oma des zwei Jahre alten Jungen verschrieben worden waren.

Auch ein Teil einer Schlaftablette wurde aufgefunden. Nach Angaben der Polizei sei der Enkel, der sich in einer Klinik befindet, außer Lebensgefahr.


WebReporter: E-Woman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Großmutter, Tablette
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt
Tirol: 65-Jähriger verhinderte Bus-Absturz durch Vollbremsung
KLM-Passagierflugzeug verliert über Japan ein Rumpfverkleidungsstück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2007 15:42 Uhr von E-Woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle verrät den Ort leider nicht. Auch wenn es vielleicht nur eine Schlaftablette war, kann das schlimme Auswirkungen haben.
Kommentar ansehen
08.11.2007 16:58 Uhr von Harry H
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Tja: "Probleme mit der Sprachverständigung verzögerten die Rettungsmaßnahmen zusätzlich."

Das ist dann wohl eine der Folgeerscheinungen von "Ich nix spreche deitsch!"
Kommentar ansehen
08.11.2007 17:52 Uhr von Mike1401
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
na toll: bei uns kommt die polizei nichtmal wenn ein ladendiebstahl ist sowas unfaires pff
Kommentar ansehen
08.11.2007 20:08 Uhr von herrnice
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
neues design: ist ja absolut scheiße (mit Verlaub)
Kommentar ansehen
08.11.2007 20:12 Uhr von wixbubi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
darauf ein +
Kommentar ansehen
08.11.2007 20:43 Uhr von LevLev
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Harry H: Und was sagst du wenn das eine Deutsch Familie war??
Kommentar ansehen
08.11.2007 21:46 Uhr von denny76
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Harry H: Ich stimme Dir voll und ganz zu. Wer in meinem Land leben will, der soll auch gefälligst meine Sprache lernen.
Kommentar ansehen
08.11.2007 22:04 Uhr von spybot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sprachprobleme: Und eine EU verordnung untersagt es das Herkuntfsland Festzuhalten ( in Statistik )

wg, Diskrimminierung und Benachteiligung.

Aber davon ab? wieviele Medikamente haben sich dort befunden ? es muss doch ne schachtel gegeben haben,
und auf der der rückseite der einzelverpackung ist es doch auch vermerkt.
#
Kommentar ansehen
08.11.2007 23:38 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fpr mich als medizinischen: Laien: Warum nicht gleich den Magen auspumpen und neutrale Substanzen geben die dem entgegenwirken können?
Was sollen wir den bei einem Auslandsurlaub mach? Da sind wir doch auch auf Hilfe angewiesen oder spricht an in z.B. Timbukto perfekt die deutsche Sprache?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GZSZ Wochenvorschau 25.09 - 01.10
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?