08.11.07 11:45 Uhr
 333
 

Ausnahmezustand in Georgien weiter ausgedehnt

Nach anhaltenden Protesten georgischer Oppositioneller dehnte Präsident Saakaschwili den verhängten Ausnahmezustand am gestrigen Mittwochabend auf das ganze Land aus. Bisher war dieser auf die Hauptstadt Tiflis beschränkt.

Unbestätigte georgische Medien berichten von hunderten verletzten Demonstranten. Die USA rief unterdessen auf, für den Konflikt solle "innerhalb der Grenzen des politischen Systems" eine Lösung gefunden werden, so US-Außenamtssprecher Sean McCormack.

Ursprung der angespannten Lage ist ein georgischer Geheimdienstbericht, wonach Moskau ein Schattenkabinett gebildet hätte. Daraufhin wurde die Ausreise mehrerer russischer Botschafter veranlasst.


WebReporter: Tierpark_Toni
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Georgien, Ausnahmezustand
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2007 12:39 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
100.000 Agenten? demonstrieren in Tiflis?
Wohl eher das Volk gegen eine mögliche Diktatur.
Die USA fürchten nur ihre Basen dort zu verlieren.
Kommentar ansehen
08.11.2007 14:05 Uhr von HFooH
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
LOL die amerikaner sind eine selten unfähige weltmacht. was haben sie sich dabei gedacht, mit jemanden wie saakaschwili zusammenzuarbeiten. die usa will anscheinend mit aller kraft den russischen einfluss in tiflis stärken. :D

haben die ernsthaft geglaubt die georgier freuen sich, wenn sie einen in amerika ausgeildetetn, diktatorisch veranlagten kriminellen vor die nase gesetzt bekommen, der ganze landstriche verwahrlosen lässt und sein land mit nationalistischen parolen fast gespalten hätte...

ich gebe saakaschwili nur noch ein paar monate länger wird er sich nicht hinter seiner antirussischen propaganda verstecken können. ich hoffe jedoch, dass die die gemäßigten teile der opposition sich durchsetzen werden (weder pro russisch noch pro westlich).

das wäre dann ein ähnliche korrektur wie in der ukraine...^;D nur mit dem positiven seitenaspekt, dass sich die auseinandergelebten landesteile evtl. wieder zusammenraufen...

ich finde es aber lustig wie sich russen und amerikaner gegenseitig vorwerfen, die jeweils andere seite könne mit ein paar agenten 10 000 ende auf die straße treiben XD

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?