08.11.07 10:35 Uhr
 449
 

Quoten/ARD: "Contergan" mit ausgezeichneten Werten

Die Ausstrahlung von "Contergan - Eine einzige Tablette" hat sich für den öffentlich-rechtlichen Sender ARD trotz langer rechtlicher Auseinandersetzung mit Tabletten-Herstellerfirma Grünenthal gelohnt. Das Interesse an dem ersten Teil war groß.

Insgesamt verfolgten 7,27 Millionen Zuschauer das Format, was einen sehr guten Marktanteil von 22,2 Prozent bedeutete. Auch in der werberelevanten Gruppe (14- bis 49-Jährige) sorgten 2,18 Millionen Zuseher für einen exzellenten Marktanteil von 16,3 Prozent.

Grünenthal wollte die Ausstrahlung des Spielfilms verhindern, da die "historischen Vorkommnisse" stark verzerrt werden würden. Die ARD berief sich auf die künstlerische Freiheit und durfte den Film letztendlich zeigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kashyyk online
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ARD, Quote
Quelle: www.dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt
Sarah Connor war von Bushido als Schwager wenig begeistert
Erster Teaser-Trailer zu "Tomb Raider" mit Alicia Vikander erschienen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2007 13:14 Uhr von quansuey
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Bravo: Das zeigt, dass es doch noch Fernsehzuschauer gibt, die auf qualitativ hochwertige Beiträge setzen. Der Film ist ausgesprochen gut gemacht und hat eine Top-Besetzung. Das Thema Contergan ist bei vielen Nichtbeteiligten sicher schon in Vergessenheit geraten. Die jüngere Generation weiss damit überhaupt nichts anzufangen.
Trotzdem ist es erschreckend, wie in der nachfolgenden Plassberg-Sendung zu erfahren war, dass sich der Pharma-Konzern Gruenenthal, immer noch aus der Affäre ziehen kann. Die Eigentümerfamilie besitzt ein geschätztes Vermögen von 3,5 Milliarden € und lässt die noch lebenden Opfer mit einer Rente von höchstens 545 € (aus dem Staatshaushalt) ihr schweres Leben fristen. Der Skandal ist noch lange nicht vorbei
Kommentar ansehen
08.11.2007 16:46 Uhr von JK922
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Jo Plaßbergs "hart aber fair": ist einfach geil, war schon treuer anhänger im wdr
Kommentar ansehen
08.11.2007 21:40 Uhr von Firerebel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
(AT) quansuey: kann mich nur anschließen quansuey
Das zeigt, dass es doch noch Fernsehzuschauer gibt, die auf qualitativ hochwertige Beiträge setzen
Kommentar ansehen
09.11.2007 10:02 Uhr von spazz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pfff wenn ich aus GEZ und Werbung abkassiere dann kann ich schon mal nen hochqualitativen Film drehen nicht wahr?

ARD/ZDF usw alles ne abzockergemeinde!
Kommentar ansehen
09.11.2007 10:03 Uhr von spazz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seit wann: zählen spielfilme eigentlich zum öffentlichen bildungsauftrag?

Ein Witz diese ganze Organisation!
Kommentar ansehen
09.11.2007 10:41 Uhr von quansuey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ spazz: Natürlich hilft die GEZ ein hochwertiges Fernsehprogramm zu finanzieren. Stell Dir vor, wir hätten nur die privaten, da würden wir doch, wie vielleicht sigar beabsichtigt, total verblöden. Manche haben jetzt schon einen Spazz im Hirn.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?