07.11.07 19:08 Uhr
 1.011
 

Spanier sammeln für Alonsos Rückkehr zu Renault

Laut der spanischen Sportzeitung "TuttoSport" engagieren sich die Spanier sehr für die Rückkehr Alonso's zu Renault. Darunter vor allem drei große Unternehmen.

Die Unternehmen sind der Telekommunikationskonzern Movistar, die Bank Banco di Bilbao sowie die Versicherungsgesellschaft Mutua Madrilena, die zusammen 62 Millionen Euro für das Unterfangen zur Verfügung stellen.

Das Ganze beruht wohl auf Plänen von Flavio Briatore und dem im Finanzwesen tätigen Alejandro Agag, dem Schwigersohn des ehemaligen spanischen Premierministers Jose Maria Aznar.


WebReporter: YperitClp
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Rückkehr, Renault, Fernando Alonso
Quelle: onsport.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2007 18:57 Uhr von YperitClp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diesen Unternehmen muss es echt zu gut gehen wenn die such um die sorgen der Formel1 kümmern und dafür so viel geld investieren. Mal schaun wofür sich Alonso dann am Ende entscheidet.
Kommentar ansehen
07.11.2007 20:08 Uhr von Bruder TOM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SchwIgersohn???????? heißt das nicht SchwIEgersohn?! :)
Kommentar ansehen
07.11.2007 20:14 Uhr von bunterhund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bruder tom: ja, du hast recht. entweder ein tippfehler oder (hoffentlich nicht) ein ganz mieser rechtschreibfehler. erstaunlich aber, wie viel kohle die zusammengekratzt haben.
Kommentar ansehen
08.11.2007 11:22 Uhr von YperitClp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SRY JUNGS aber als ich die News eingeliefert habe wollte die Rechtschreibprüfung nicht ganz mit mir. Musste da etwas tricksen. Keine Sorge, auch ich weiß wie man Schwiegersohn schreibt.
Kommentar ansehen
08.11.2007 11:53 Uhr von Bungarus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte er: wieder zu Renault gehen, dann bekommt er ja dann das was er bei McLaren/Mercedes vermisst hat. Seinen heisgeliebten Nr.1 Status. Vielleicht sagen die ihm dann auch das man Rennen auf der Strecke gewinnt und nicht nur mit der großen Schnauze.
Kommentar ansehen
08.11.2007 12:23 Uhr von DOMM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
assi: ich würde für den keinen penni geben.
62 Millionen wo leben wir

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?