07.11.07 19:04 Uhr
 1.147
 

GDL: 42-stündiger Streik im Güterverkehr angekündigt

Die Gewerkschaft deutscher Lokführer kündigte, um die Bahn zu einem erneuten Tarifangebot zu bewegen, einen 42-stündigen Streik im Güterverkehr von Donnerstag 12.00 Uhr bis Samstagmorgen an.

Falls die Bahn anschließend immer noch keinen eigenständigen Tarifvertrag für die Lokführer anbietet, wolle man in der nächsten Woche unbefristet streiken, und zwar sowohl im Fern- und Nah- als auch im Güterverkehr.

Dass die GDL auch im Fern- und Güterverkehr streiken darf, wurde letzte Woche von einem Gericht bestätigt. (sn berichtete) Experten rechnen mit Verlusten von ca. 50 Mio. Euro am Tag für Wirtschaft und Bahn.


WebReporter: sirk86
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Streik, Güter
Quelle: de.today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2007 19:14 Uhr von arclite01
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
und wer freut sich mal wieder? BP, Shell, ExxonTexaco, usw.
bei nem andauernden streik würde es mich auch nicht wundern, wenn plötzlich auch bekleidung und lebensmittel teurer würden, nach dem motto: ja eh wir bekommen ja keine neue ware mehr.... eh ja....
aber (ansonsten) sollen die doch streiken, ich fahre eh nicht mehr mit der bahn. viel zu unpüktlich ( gerade mal 6 pünktliche züge in diesem jahr bei täglichen gebrauch!!!) , zu dreckig, zu teuer und unfreundlich obendrein. sollen die doch pleite gehen und durch private bahngesellschaften ersetzt werden. schließlich geht das auch anderswo in europa....
Kommentar ansehen
07.11.2007 20:08 Uhr von zottelhaar
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
alle rausschmeissen ! Wann hört das endlich auf ???
Laßt doch die Jungs streiken, und holt euch Zeitpersonal. Oder gliedert einfach die Fahrer aus, wie die Techniker bei der Telekom !
Es wird genug Leute geben, die Arbeit suchen, dann können die satten Eisenbahner bei Hartz IV weiterstreiken !
Wenn die ihren Willen durchbekommen, dann will morgen der Zugkellner, der Toilettenreiniger, der Schrankenhochmacher, Flursauberwischer auch einen eigenen Tarifvertrag haben.
Momentan wird darüber nachgedacht, ob es bei den männlichen Zugführern 2 verschiedene Tarifverträge geben soll, für Rechts- und Linksträger getrennte Vereinbarungen.
Man denkt auch darüber nach, Untertarifverträge zu verlangen, jeweils auf die Herkunftsbundesländer abgestimmt !

Lokführer, laßt Euch nicht von den geltungssüchtigen Gewerkschaftsbonzen vor den Karren spanne.
Kommentar ansehen
07.11.2007 21:01 Uhr von Hootaru
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ arclite01 & zottelhaar: Ihr beiden solltet euch schämen für solch ein geschmiere und das als webreporter.
Diese leute üben ihr streikrecht aus. Die normalen kunden sind der bahn eh egal, deshalb wars der bahn auch so wichtig den güterverkehr aus dem spiel zu halten, was ja fast dank eines dummen richters ja beinahe geklappt hätte.
Der streik im güterverkehr übt wesentlich mehr druck aus als im personenverkehr.
@arclite, immer nur nach privatisierung zu schreien ist ja wohl nen witz, siehe Strommarkt. Mehr als nen monpol hats ja nicht gebracht. Also erst denken und dann rumschmieren.

Vielleicht euch beiden die anscheinend noch ihren ersten sackhaare suchen mal zur erklärung.
Ein streik soll dem unternehmen schaden zufügen, denn anders sind diese herren nicht zu verhandlungen bereit.

Ihr beiden könnt ja in der nächsten halbzeitpause mal ne viertelstunde über eure gekritzel nachedenken. Viertelstunde? Schafft ihr schon, lol
Kommentar ansehen
07.11.2007 22:35 Uhr von zottelhaar
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@hootaru: Ehy Collega,

wir wissen jetz alle, dass Du sone Streiknase bist !
Streik doch, und lerne Hartz IV kennen !

Es geht hier nicht ums Streikrecht, sondern um Schwachsinn, der von Gewerkschaftskapitalisten auf dem Rücken der Arbeiter ausgetragen wird.
Es gibt schon 2 Gewerkschaften, die die Lokführer vertreten.
Es gibt aber auch noch ein paar geltungssüchtige kleine Gewerkschaftfuzzys, die sich wichtig machen wollen durch den Streik.
Was meinst Du denn, was passiert, wenn der Streik in die Hose geht ????
Der Karl, der Jupp, der Heinz und wie sie alle im Führerstand heissen, sitzen auf der Strasse.
Die Gewerkschaftsbonzen genehmigen sich eine Gehalterhöhung und warten auf den nächsten Streik !

Denk mal darüber nach !
Kommentar ansehen
07.11.2007 22:45 Uhr von kowaber
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
gdl-streik: es kotzt mich an, wie ein paar unwissende hier reden und schreiben.
bin gerne bereit, über icq, z.b. mit einigen leuten mal tacheles zu reden.
ich bin lokführer bei railion, mitglied in der gdl und
gerne bereit mal ein ein paar klärende worte zu schreiben.
Kommentar ansehen
07.11.2007 22:49 Uhr von jsbach
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das die Lahmlegung des: Güterverkehrs (Autoindustrie, Versorgung mit Lebensmittel etc) die gesamte Volkswirtschaft trifft dürfte wohl jedem klar sein.
Wenn schon die vielen Klein- und Kleinstgewerkschaft sich unter den Hut der Großen begeben haben, warum braucht da bei der Bahn jeder seine eigen Vertretung.
Schell geht auf Kur und lässt die Chose laufen...
Sicherlich sollen die Lokführer mehr Geld für ihre Tätigkeit erhalten, aber wer zahlt am Ende den Schaden? Wir, die Verbraucher!!!
Kommentar ansehen
07.11.2007 22:53 Uhr von Gunny007
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Hootaru: laß diese zwei harz 4 empfänger doch in ruhe, die wollen nicht so alleine sein.
80 % der lokführer sind in der gdl organisiert, gibt es noch fragen. der streik hat mich bis jetzt auch angekotzt. das war bis jetzt pillepalle. und jetzt endlich wird dem mehdorn nicht in den arsch, nein jetzt wird ihn in die eier getreten. der dürfte wohl weg sein. bestimmt mit einer dicken abfindung, so um die 10 millionen, denn durch die entgangene privatisierung von volksvermögen, werden ihm wohl so um die 50? millionen entgehen.
Kommentar ansehen
07.11.2007 22:55 Uhr von kowaber
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
warum braucht da bei der Bahn jeder seine eigen Ve: weil du keine ahnung hast
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:08 Uhr von arclite01
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@hootaru: das verscherbeln von post, bahn und co finde ich zu teilen sehr bedenklich. aber hierbei gehts es nicht um die privatisierung, sondern um die tatsache, dass es DREI!!! gewerkschaften gibt, die in EINEM unternehmen vertreten sind. und das ist eigentlich ein unding! sowas gibt es soviel ich weis niergends wo sonst. und dann isses doch klar, dass man 4 parteien nicht unter einen hut bekommt. aber wie sich die gdl verhält ist nunmal unerhört. erstens nehmen die nicht an den eingangstarifverhandlungen teil und 2tens sagt der herr schell, es liegt an der bahn, ob sie gesprächsbereit ist, denn wir sind es, um 30 minuten später wieder komplett zu blocken. also soviel ich weis müssen beide verhandeln wollen, sonst gehts nicht. und als ob der gdl die fahrgäste wichtig wären! also höhr mal auf! die haben doch selber gesagt, dass die dann nächste woche alles bestreiken! dann können die von mir aus auch morgen alles flach legen, auf die paar tage kommt es nicht an. und was ich oben geschrieben habe stimmt doch auch. hast du evtl schon mal auf die spritpreise geschaut? und wievile derzeit heizöl kostet? ich weis zwar nicht wie es dir so geht, aber soviel ich weis gilt hier in deutschland immer noch die devise - zumindest für arbeitnehmer - ohne arbeit kein geld! und eben die pendler sind mal wieder die oberdummen.
aber das habe ich gott sei dank nicht mehr. wie gesagt ich kann inzwischen ganz gut auf die bahn verzichten, da ich zumal jetzt keine zeit mit verspäteten zügen verschwende, mich mit unfreundlichen bahn-bediensteten, übervollen waggons mit defekten türen, usw. rumplagen muss.
und wegen privatisierung. du wirst sehen was passieren wird. und zwar folgendes. es werden nach und nach die gdl-lockführer wegen kleinigkeiten entlassen, und werbung für z.b. transnet gemacht. so sieht es aus!
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:15 Uhr von arclite01
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
und noch was: 1500€ netto? hallo? krankenschwestern, mta´s und sogar ärzte ( vor allem assistenszärzte, die midnestens 6 jahre STUDIEREN!!!!) verdienen viel weniger ( ca. 1200 bis 1400€) und tragen eine verdammt große verantwortung, bei steigender arbeitsbelastung!! da sollen sich die lokführer mal mit 4,5 % zufrieden geben und froh sein, dass ihnen die überstunden bezahlt werden sollen, denn diese werden den oben genannten vertretern der medizin nicht! würde auch gar nicht klappen, da dann viele krankenhäuser bankrott wären. außerdem bin ich mir sicher, dass es in vielen anderen berufen hinsichtlich der bezahlung ähnlich ist.
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:19 Uhr von arclite01
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ gunny: du dürftest inzwischen wissen, dass ich arbeite! ob du das auch tust, kann ich nicht sagen. wobei es schon sehr auffällig ist, dass du soviel zeit für die ssn hast. evtl selber h IVler? oder doch ein gdl-er dem langweilig ist?
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:34 Uhr von Gunny007
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@arclite01: weder das eine noch das andere.
ja, es ist eine schande was die mediziner und das pflegepersonal verdient, auch die ärtze, zum teil.
es ist aber nicht die menschliche art sich an den schlechtgestellten zu orientieren, was ja auch richtig ist. effektiv hat der arbeiter die letzten 10, 15 jahre keine gehaltssteigerung bekommen und die großkopferten greifen uns in die taschen daß es nur so kracht. und leute wie du zollen ihnen auch noch beifall, sie hätten sich das verdient. ein mehdorn, ackermann oder obermann würde gar nichts verdienen wenn wir nicht wären. RAF dich auf.
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:36 Uhr von zottelhaar
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@kowaber: Ich finde Gewerkschaften sind wichtig !, die tun was !
In England haben die dafür gesorgt, dass jahrelang ein Heizer auf jeder E-Lok mitgefahren ist.
Aber zum Glück hat die Eiserne Lady ja da mit hartem Besen ausgekehrt !

Die GDL tut auch was....
Die nächste Forderung, die schon in der Schublade liegt, heisst 0 Stundenwoche bei vollem Lohnausgleich.

Im Übrigen sollte Mehdorn die Lokführer vielleicht bei Turkish Railway, russian railway oder bei polrail anheuern...
Da wird dann wenigstens gearbeitet und nicht gelabert.
Dann hätten die GDLer auch genügend Zeit zum Streiken..
Und Europa käme ein Stück weiter.
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:38 Uhr von Gunny007
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja: ich bin zur zeit oft und viel auf sn. ich muß meine überstunden abfeiern. nie würde ich auf die idee kommen sie mir ausbezahlen zu lassen, weil das unkollegial wäre.
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:43 Uhr von Gunny007
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@zottelhaar: ich denke du weiß wie das mit der bahn in england ist. schmutzig, unpünklich, defizitär, etliche linien abgeschafft.
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:46 Uhr von arclite01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ gunny: da sind wir mal einer meinung.
aber das erklärt noch immer nicht, wieso die gdl bei den tarifverhandlungen, an denen die anderen beiden gewerkschaften ausgeschert sind; ja sie sogar boykotiert haben. wäre es nicht sinnvoller gewesen solidarisch zu aggieren? Hätten die nicht evtl sogar ein stärkeres drcukmittel gehabt? schließlich sind die züge trotz den warnstreiks der transnet & co weitergefahren!
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:55 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@arclite01: ja, wie ich schon wo anders geschrieben habe. die ganzen bahngewerkschaften in verdi integrieren.
wieso die anderen bahngewerkschaften nicht mitmachen? stelle doch mal die frage wie gut sie geschmiert sind! und nochmal, 80 % der bahnführer sind in der gdl organisiert.
bei der telekom gibt es auch so eine "gewerkschaft", kennt keiner, hat fast keine mitglieder und hätte doch mit der telekom sofort einen abschluß gemacht. die hätten so ca. 40 - 50 % gehaltseinbusen unterschrieben. wieso????
Kommentar ansehen
08.11.2007 00:37 Uhr von Hootaru
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@arclite und den nicht gemeinschaftsfähigen troll: @ Da vor geraumer zeit auch die ärzte gestreikt haben standen da andere zahlen im raum bei assistenszärzten, dort wurde ein betrag um 1800 euro genannt. Bezogen auf die arbeitszeit und leistung natürlich klar zuwenig.
Da verdiene ich ja mehr in einer geregelten 35 stunden woche und dann gebe ich dir gerne details zu meiner situation. Mir gehts gut, ich fahr nen slk und jeden tag 50km zur arbeit hin und zurück. Spritpreis? Worüber soll ich mich da aufregen?
Entweder kann ich es bezahlen oder nicht.

Ich bin mitglied der IG metall und im betriebsrat. Unserer Firma geht es blendend, urlaubsgeld, weihnachtsgeld+ bonus für betriebsjahre und fahrgeld gibts auch.

Ich bin auch nicht mit allem einverstánden was bei den gewerkschaften so abgeht.
Da ist auch viel lug und betrug, nur sind sie die einzigen die uns davor bewahren für ne handvoll reis zu arbeiten
.
Dir arclite und dem troll names zottelhaar streite ich jede soziale kompetenz ab, bei dem nich gemeinschaftsfähigen troll gehe ich sogar noch etwas weiter und vervende den fachbegriff. Man kann ihn getrost einen "asozialen troll" nennen.
Denn hartz 4 empfänger alle nur als schuldige und schmarotzer hinzustellen zeugt nur von sozialer inkompetenz und ist für mich unterste schublade.

@gunny, kann dir da nur zustimmen mit der anlehnung an untere berufsgruppen. Keiner regt sich auf über die 50% die sich herr mehdorn und seine vasallen vor kurzem genehmigt haben. Die werden vergöttert und der kleine arbeiter wird gehängt. Ich denke das ist nur der neid und an die grossen kommen sie nicht dran und deshalb muss dann einer herhalten der nur etwas mehr bekommt als sie selbst.
Arbeit muss fair bezahlt werden und zwar so das die leute auch was davon haben.
Arclite, warum 4,5% für die und 10% für den bundestag? Warum sollen die nicht auch 10% bekommen, sind arbeitnehmer nur menschen 2. klasse?
Wenn wir so verfahren wie es der asoziale troll gerne hätte, läge sein wohnsitz dann unter der brücke und ernähren könnte er sich vom abfall dem ihm die bonzen dann hinwerfen.
Kommentar ansehen
08.11.2007 01:27 Uhr von GLOTIS2006
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
regierung muss sich einschalten: so langsam muss sich die regierung einschalten und die fronten aufbrechen und zwar mit gewalt. die forderungen KÖNNEN gar nicht erfüllt werden weil der gesunde menschenverstand - zumindest meiner - sagt, dass, sofern den forderungen auch nur im mindesten nachgekommen wird, es innerhalb kürzester zeit wieder zu streiks kommen würde, da dann klar wäre, dass es "funktioniert". ich bin nach wie vor dafür, kurfristig den forderunge nachzukommen, dann alelrdings, nachdem ruhe eingekehrt ist systematisch betriebsbedingte kündigungen durchzuführen. besonders die gdl verhält sich mittlerweile nicht mehr wie eine gewerkschaft, sondern vielmehr wie ein unternehmen, dass im rahmen seiner rechtlichen restriktionen seinen nutzen maximieren will. das ist ein absolutes unding. und jetzt komm mir bitte niemand mit den löhnen der lokführer in anderen europäischen ländern. es mag überall ein zug fahren, aber die strukturen sind überall für sich selbst historisch gewachsen und daher nicht vergleichbar. eine interessante, wenn auch unrealistische lösung für die zukunft könnte sein, alle lokführer zu beamten. dann wird allerdings von vorn herein ein streikrecht ausgeschlossen, was unvereinbar mit dem grundgesetz wäre, zumindest wenn es die mehrheit der belegschaft anbelange.

gute nacht
Kommentar ansehen
08.11.2007 01:28 Uhr von TryAgain
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
1500 netto ist zum leben zuwenig!! davon bekommt man ja heute nichts mehr... die müssen mindestens 2000 auf die kralle bekommen sonst sterben ganze lokführerfamilien wegen unterversorgung...
wie schaffen dass denn andere nur die weniger bekommen? gibts das überhaupt? sind die lokführer so schlecht bezahlt für ihre ausübung als knöpfchendrücker?

was bekommen denn dann busfahrer? die haben ja weitaus mehr verantwortung, betrachtet man die verkehrsdichte und die StVO hierzulande.

ich kanns nicht mehr hören.
unverschämtheit. ausnutzung ihres monopols. mehr ist das nicht. und jetzt auch noch der güterverkehr. wo bleibt da die liebe regierung? das könnte man genausogut als terroristischen angriff auf die infrastruktur werten wie jemand der droht die wasserversorgung abzudrehen, nur wäre das direkter und wesentlich schneller zu spüren.
was glaubt ihr, woher nehmen die unternehmen die 50 mio die täglich an schaden entstehen? na? von ihren mitarbeitern wohl kaum, bleibt nur der konsument.

haben einen festen arbeitsplatz, nicht viel stress und einen eigenen sitzplatz mit bester aussicht sowie das hobby zum beruf gemacht.. und dann den hals nicht vollkriegen.
ich kann nur hoffen dass all die streiker bei der nächsten einsparung auf die straße gesetzt werden.
Kommentar ansehen
08.11.2007 08:52 Uhr von oneWhiteStripe
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
tryagain: "haben einen festen arbeitsplatz, nicht viel stress und einen eigenen sitzplatz mit bester aussicht sowie das hobby zum beruf gemacht.. und dann den hals nicht vollkriegen.
ich kann nur hoffen dass all die streiker bei der nächsten einsparung auf die straße gesetzt werden."

was will man über soviel einfachheit noch sagen? sind du und einige andere user hier im thread wirklich so einfach gestrickt?

try,zottel und wie ihr honks alle heisst...euch kann man nur ignorieren. ihr seid in meinen augen das allerletzte! dumm UND a-sozial.

naja deshalb ist deutschland ja auch so wie es ist..dank tollen menschen wie euch...*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
08.11.2007 09:06 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@hootaru: Na ja ,
das mit lesen und verstehen scheint bei Dir nicht so zu klappen !
Ich habe nie etwas gegen Hartz IV Leute gesagt, auch wenn Du mir das gerne in den Mund legen möchtest.
Meine Aussage ist lediglich, dass jemand, der einen sicheren Arbeitsplatz hat, den Hals nicht voll bekommt, und nun über einen Streik, der an anderer Stelle Arbeitsplätze kosten wird, sich persönlich bereichern will. Ich finde halt, dass solche Leute mal persönlich die Konsequenzen fühlen sollen, die ihr Handeln nach sich zieht.
Primär geht es hier nicht um einen Arbeitskampf für die Arbeiter, sondern vielmehr um das Streben der GDL-Führung sich als stärkste Karft im Bund der 3 Bahngewerkschaften durchzusetzen.
Wie würdest Du reagieren, wenn durch die IG Metall / VerDi Deine Firma aus taktischen Gründen bestreikt würde, auch wenn ihr zufrieden mit der dortigen Arbeitssituation seid??.
Denk mal daran, dass vor ein paar Jahren der Peters einen Betrieb "fremd" bestreiken ließ, weil die dortigen Mitarbeiter gegen den Streik waren, da ging es auch nur um den Machtausbau/erhalt von VerDi/IG Metall.
Hast Du Dir mal Gedanken gemacht, was Deine Gewerkschaftsoberen so verdienen ??
Kommentar ansehen
08.11.2007 11:29 Uhr von arclite01
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ glotis2006: als asozial würde ich eher menschen wie dich bezeichnen, die auf sehr hohem niveau rumjammern. soll ich dir mal sagen was ein assistenzarzt bekommt? max. 1500€!!! überstunden werden NICHT ausbezahlt. die müssen im laufenden jahr agbefeiert werden, was aber bei 300 bis 500 überstunden in der realität gar nciht geht!! und wenn man sich jetzt mal die lokführer anschaut, verdienen die das gleiche, obwohl die nicht studiert haben, um diesen beruf zu ergreifen, und zumal im vergleich zu so nem arzt keine wirkliche verantwortung tragen und auch noch relativ geregelte arbeitszeiten haben!! aber wie gesagt mit leuten wie dir kann man diskussionen vergessen, da ein betriebsratler seine seele als erster verkauft, wenn sich eine gute gelegenheit bietet! schließlich ist es der beste weg später manager oder politiker zu werden. und wer hier mit harz IV angefangen hat kannste oben nachlesen! ich war es nicht!! ganz im gegenteil, ich habe eher darauf hingewiesen, dass bestimmte konzerne die gunst der stunde wieder scharmlos ausnutzen werden, so sieht es aus! und bevor du versuchst mit mir ne diskussion anzufangen, vergess es. auf leute die mit mir nicht vernünftig reden können kann ich gerne verzichten!
Kommentar ansehen
08.11.2007 11:32 Uhr von TryAgain
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@onewhitestripe: dein kommentar hat null inhalt. du nimmst weder stellung noch trägst du etwas bei.

einfach gestrikt.. soso. na dann warte mal ab was passiert wenn andere branchen streiken weil sie sehen dass man mit dem direkten druck auf die bevölkerung erfolg hat. als nächstes streiken busfahrer, lkw-fahrer usw. hast du überhaupt eine ahnung was das für die infrastruktur heisst?
wenn logistik-unternehmen einfach so ihre arbeit niederlegen steht hier so manches still.

ich glaube du verstehst nicht worum es geht, kann das sein?
du hast bei all deiner glanzleistung mit deinem kommentar vergessen deine eigene stellung zu beziehen. du findest das wohl voll ok, die bahn hats ja ne? die sollen einfach mehr zahlen und dann ist die sache vergessen was?
Kommentar ansehen
08.11.2007 11:34 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@arclite01: Hast Du mit Deinem letz´ten Kommentar nicht vielleicht den Hootaru gemeint ???

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reporter verzweifelt: Riesen-Panne bei Livestream von Stadionsprengung
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigen zu Tode penetriert
Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?