07.11.07 18:22 Uhr
 1.113
 

Marsberg: Flüchtlingsfamilie aus dem Kosovo darf zurück nach Deutschland

Aus humanitären Gründen darf eine Mutter mit ihren sechs Kindern nach Deutschland zurückkehren. Die Familie war im Mai 2007 vorerst abgeschoben worden. Seit ihrer Flucht im Jahr 1993 lebten die Eltern mit ihren sechs Kindern in Marsberg im Sauerland.

Der Familienvater Jahi R. soll seine Kinder schon seit 1994 über Jahre hinweg schwer sexuell missbraucht haben. Er wurde deshalb 2006 zu neun Jahren Haft verurteilt. Die Sexualdelikte konnten ihm nachgewiesen werden, weil er Videos und Fotos davon gemacht hatte.

Nach der überraschenden Entscheidung beteiligt sich Sigrid Beer von der Partei Die Grünen persönlich an der Rückführung der Familie. Dafür reist sie am heutigen Mittwoch, dem 7.11.2007 nach Belgrad.


WebReporter: shortine
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Flüchtling, Kosovo
Quelle: www.suedwest-aktiv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2007 19:27 Uhr von ShorTine
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
gedeon: Die Frage stellt sich mir nun wirklich nicht.

sondern:
Wie konnte eine alleinstehende Frau mit 6 Kindern nach so langer Zeit einfach so in ein Land wie den Kosovo abgeschoben werden?
Den Mann sollte man natürlich unbedingt loswerden, wenn er wieder raus ist aus dem Knast, Frau und Kinder müßen aber geschützt werden!
Kommentar ansehen
07.11.2007 19:40 Uhr von ShorTine
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
geschützt vor: familiärer (z.B. Ehrenmorde, Stalking) oder religiöser Verfolgung

Das Problem mit dem Bevölkerungswachstum ist wieder was anderes. Da finde ich auch, daß die bleiben sollen wo die geboren sind. Und wenn die Hunger haben sollen die sich nicht mehr vermehren. So ist das in der Natur nun mal.
Kommentar ansehen
07.11.2007 20:02 Uhr von tertius
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Grüne Heuchler: Erst für die Beteiligung an Angriffskriegen stimmen, die Menschen zu Flüchtlingen werden lässt und sich dann so werbewirksam um die armen Opfer kümmern.
Verräterpartei, die ihre eigenen Ideale schon lange verkauft hat.
Weg mit dem Pack.
Kommentar ansehen
07.11.2007 21:39 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Stehen irgendwelche Landtagswahlen an? Wenn er wegen guter Führung vorher entlassen wird, was dann? Die Familie beschützen lassen?
Humanitär gibt es da bestimmt noch größere Probleme als der geschilderte Fall.
Kommentar ansehen
08.11.2007 08:09 Uhr von wer klopft da
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
es stinkt zum Himmel Ich kan Gedeon nur zustimmen.
Man muss unterscheiden ob es Kriegsflüchtlinge sind oder Wirtschaftsflüchtlinge.
Kriegsflüchlinge können aufgenommen werden aber sobald alles geordnet ist , ab nach Hause.
Wirtschaftsflüchtlige sofort auf den Hacken umdrehen.

Das stinkt doch vor allem der Gestank wird noch schlimmer wenn man dan liest:
Nach der überraschenden Entscheidung beteiligt sich Sigrid Beer von der Partei Die Grünen persönlich an der Rückführung der Familie. Dafür reist sie am heutigen Mittwoch, dem 7.11.2007 nach Belgrad.

Das ist meine Meinung und nun steinigt mich *dugundweg*
Kommentar ansehen
08.11.2007 08:28 Uhr von Mi-Ka
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Gedeon und Co. Es geht hier nicht, um Menschen mit einem schweren Schicksal, die nach Deutschland kommen sondern um Menschen, die hier schon 14 Jahre leben.
Das ist Punkt 1.
Dass ihr Deutschland nicht als Einwanderunsland sehen wollt ist auch klar aber das spielt keine Rolle.
Und darum wird es auch immer wieder mal Einzelfälle geben, in der man nicht ganz streng nach den Richtlinien handeln wird, wenn eine ganze Gemeinde, wie in diesem Fall, dafür ist, dass Menschen auch weiterhin ein Teil ihre Gemeinde bleiben sollen.
Und nun zum Punkt 2, eher 3 weil das vorher 2 war.
Hier ist es noch ein spezieller Fall, weil die Kinder durch die Anzeige des Vaters in eine gefährlliche Situation geratern sind, weil sie sich nun vor der Rache der Familie fürchten müssen. Und wie es ausschaut zu Recht.
Kommentar ansehen
08.11.2007 08:41 Uhr von steuerzahler
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Ich denke, das: Frankreich das bessere Land wäre. Den Vater zurück in sein Land und die Familie, zwecks Traumabewältigung, in´s schöne Frankreich.

Ich gebe 10 Euro, damit es nicht so teuer für Deutschland wird.
Kommentar ansehen
08.11.2007 09:12 Uhr von SMG
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
heikles thema !!! also grundsätzlich denke ich auch das zur ausländerpolitik andere gesetze hermüßen ...bzw klarere !!!
wie das genau auszusehen hat, ich weiß es auch nicht... auf jeden nicht so wie bisher !!

so zu der sache mit der frau !!! es ist doch überaus richtig die frau mit ihren kindern hier wohnen zu lassen !!! schon alleine weil die hier seit 93 wohnt !!!

zum anderen ist deutschland ein land den es relativ gut geht!! denke man ist in der pflicht anderen zu helfen .. man hilft immer den schwächeren ... oder ihr nicht??? also ich denke das alle reichen länder dazu verpflichtet sind prozentual flüchtlinge anzunehmen !!!! weil es kann doch nicht sein das die abgeschlachtet oder vehungern oder oder oder !!!
Kommentar ansehen
08.11.2007 19:55 Uhr von Vandemar
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@JapanExtrem: wunderst du dich wirklich, dass man dich in die "rechte ecke" (nazi-ecke) schiebt? schließlich bist du es, der den nationalsozialismus als DAS politische modell propagiert.

ausserdem stimmt von den zahlen, die du um 01:30 uhr gepostet hast, nicht eine.

die 350 € für die frau sind in der realität beispielsweise zwischen 209,95€ (wenn sie in eigener wohnung lebt) und 40,90€ (bei unterbringung in wohnheim mit vollverpflegung).

auch die angeblichen 200€ sozialgeld für kinder unter 7 jahren sind (wie nicht anders zu erwarten) masslos übertrieben: 20,45€ (wohnheim...) - 167,96€ (eigene ...).
zusätzliches kindergeld erhalten menschen, die leistungen nach dem asylbewerberleistungsgesetz beziehen, NICHT.

aber mit der wahrheit hatten es nationalsozilisten ja noch nie ....
Kommentar ansehen
09.11.2007 01:35 Uhr von Vandemar
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@JapanExtrem: "...wenn ich zur Rechten Ecke gehören würde ..."

oha, ich habe ganz vergessen: wenn man sich zum nationalsozialismus bekennt, ist man "links".

you made my day.....
Kommentar ansehen
09.11.2007 11:13 Uhr von landlord
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum findet man keine geignete: Unterbringung in Serbien.
Zitat:Nachdem serbische Beamte die Unterbringung der Familie Rustemi in Augenschein genommen hatten, kamen sie zu dem Ergebnis, dass dort eine erfolgversprechende medizinische Therapie der psychisch erkrankten Mutter und ihrer fünf Kinder nicht zu gewährleisten sei.
Ich versteh das die Unterbringung bei der Familie des Vaters nicht geht, aber so klein ist Serbien auch wieder nicht das man nicht dort zu einer Lösung kommen kann zumal sie doch schon bei den Verwanten der Mutter untergebracht waren.
Kommentar ansehen
09.11.2007 17:10 Uhr von hubbahubbahopp
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wann hört das auf? Ich bin kein Nazi oder sonstiger Ausländerfeind, aber ich frage mich wie viele Ausländer nimmt unsere Regierung noch auf?
Deutschland soll endlich aufhören den Samariter zu spielen. Wir haben genug innenpolitische Probleme.
Für Politiker ja kein Problem- einmal Bundestag und ausgesorgt- den meisten ist doch Deutschland sowas von egal. Solange ein Großteil der Bevölkerung anscheinend in Wohlstand lebt und über das eigene Auto mehr nachgedacht wird als über die Zukunft des Landes, kann ja nichts werden.
Die großen deutschen Politiker der Vergangenheit wie Bismarck, Stresemann oder Ehrhardt würden sich im Grabe drehen wenn sie über unseren Staat Bescheid wüssten.
Wir sind ein verweichlichtes Volk ohne Rückgrat, Traditionsbewusstsein und Mut. Die Regierung repräsentiert dies nur.
Kommentar ansehen
10.11.2007 12:36 Uhr von SMG
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ fast all: klopf klopf merkst noch was???

stimmt deutschland hat innenpolitische probleme ... daran sind doch aber nicht die ausländer schuld! und selbst wenn ausländer
in manchen bezirken nur negativ auffallen und oder dafür bekannt sind das das viertel von "TürkenBanden" besetzt ist, sieht es trotzdem so aus das das integrationsprobleme sind .. Ihr meint doch nicht das die zuhause schlecht erzogen werden. nein die meißten führen doch ein doppelleben zuhause so auf der straße so . aber es geht hier nun auch nicht um problemviertel es geht um die abschiebung ehemalig flüchtiger ... findet ihr das richtig die wieder zurückzuschicken .... 1. haben die doch in 13 jahren hier n zuhause aufgebaut und 2. wollen die doch nicht !! versetzt euch doch mal in deren lage... habe hier echt beschißene comments gelesen ... alle wollen sie keine rechte abitionen haben und bei jedem 2.hört man welche raus ... in diesem sinne ein schönes wochenende euch allen!!!!
Kommentar ansehen
10.11.2007 13:45 Uhr von Kuemmel1
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Egal was ihr denkt Über Einwanderung und Überbevölkerung, dass eine Mutter mit 6 Kindern die schon lange in Deutschland lebte ausgewiesen wurde weil ihr Mann, der die Kinder sexuell missbraucht hat, endlich seine gerechte Strafe bekommen hat, ist eine unglaubliche Schweinerei.
Kommentar ansehen
10.11.2007 13:53 Uhr von hubbahubbahopp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nun ja ich z.b. mache Ausländer für nichts verantwortlich. Ich sehe aber fast täglich die Ergebnisse einer fast komplett gescheiterten Integrationspolitik. Mir drängt sich dann die berechtigte frage auf, warum Deutschland Ausländer aufnimmt , wenn ein leider nicht gerade geringer Teil der bereits bei uns lebenden Ausländer nicht mal in unsere Gesellschaft integriert ist? Ich bin definitiv nicht ausländerfeindlich, ich sehe das Problem nur nicht durch die Multikulti-Brille. Man muss einfach realistisch sein.
Kommentar ansehen
10.11.2007 18:51 Uhr von norrland
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also Also, wenn die seit 13 Jahren in Deutschland sind dann ist das das zu Hause (zumindest der Kinder). Was nicht heissen soll das man einfach alle die "anklopfen" einfach mal weiterhin reinlässt, was meiner Meinung nach am immernoch schlechten Gewissen der Deutschen liegt und daran das das Argument anderer Länder "Deutschen=Nazis" immer noch erfolgreich zieht.
Und desweiteren ist es doch so das wir alle immer schauen was der einfachste und, vor allem, effektivste Weg im Leben ist, oder? Wenn man in seinem Heimatland nicht "voran" kommt, dann sucht man nach anderen Lösungen. Und wenn es so eine einfache Lösung (fuer die meisten) gibt? Leute, mal ehrlich: Wuerdet ihr, wenn ihr angenommen ganz unten seid, nicht auch in ein anderes Land gehen, wenn es dort so einfach wäre wie in Germoney rein zu kommen?
Vielleicht sind nicht die Ausländer die "Bösen" sondern einfach manchmal die Schlaueren?
Wie gesagt soll man sie in Deutschland lassen, denn sie leben schon lange genug dort!
Kommentar ansehen
10.11.2007 18:59 Uhr von Kalkofe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer die Wahl hat anscheinend ist Deutschland das kleinere Übel
Kommentar ansehen
10.11.2007 20:31 Uhr von Rüttli-Robert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
super: ^^Nach der überraschenden Entscheidung beteiligt sich Sigrid Beer von der Partei Die Grünen persönlich an der Rückführung der Familie. Dafür reist sie am heutigen Mittwoch, dem 7.11.2007 nach Belgrad.^^

und wer bezahlte diese kosten?
bestimmt 100%ig der steuersäckel..
Kommentar ansehen
10.11.2007 20:36 Uhr von Rüttli-Robert
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
stimme: gadeon und japanextrem zu.
wann werden den die deutschen probleme in angriff genommen?
irgendwann heissen wir nicht mehr BRD sondern " Das Land, das alle berreichert nur nicht die Deutschen"

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?