07.11.07 14:59 Uhr
 1.037
 

Pakistan: Islamisten zerstörten 1.300 Jahre alte und 40 Meter hohe Buddha-Statue

In Pakistan sind die Islamisten stark auf dem Vormarsch. Sie verhalten sich wie einst die Taliban in Afghanistan. Das Vorbild der pakistanischen Islamisten, die in der Swat-Region teilweise das Sagen haben, ist Mullah Omar. In der früher ruhigen Gegend wurde sogar ein "Emirat" proklamiert.

Die Islamisten brennen Friseursalons ab, sorgen dafür, dass Impfungen nicht stattfinden und lassen Mädchen nicht in die Schule gehen. Darüber hinaus haben sie jetzt eine 1.300 Jahre alte und 40 Meter hohe Buddha-Statue im Swat-Tal zerstört.

Regionalbehörden ließen die Täter bei ihrem Zerstörungswerk gewähren. Die Weltöffentlichkeit bekam von der Tat so gut wir gar nichts mit. Die Islamisten benötigten zwei Versuche, um die Buddha-Figur zu vernichten. Sie bohrten große Löcher in die Statue, taten Sprengstoff hinein und sprengten sie.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Pakistan, Meter, Islam, 300, Islamist, Statue
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee
Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2007 15:08 Uhr von Lonni
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Bin gespannt, wenn in Europa die erste Kirche brennt. Bis jetzt beschränkt man sich ja „nur“ auf Terrorismus.
Kommentar ansehen
07.11.2007 15:12 Uhr von der_tommy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
also: die islamisten, die haben doch ne macke.

revolte hin oder her,aufstand oder auch bürgerkrieg.

aber eine 1300 jahre alte statue kaputt zu machen - die haben doch wirklich nichts anderes in ihrem kopf als ein packen bunter knete.

wie kann man denn sowas zerstören. das ist doch krank. das ist zeitgeschichte - und nicht ne statue von irgendeinem korrupten regim.

also mir fehlen bei all diesen blinden wutausfällen nichts mehr ein. hauptsache koran und yallah yallah und wenn ich sterbe hab ich 43 jungfrauen - ansonsten kann man denen echt nicht mehr helfen.
Kommentar ansehen
07.11.2007 15:33 Uhr von edi83
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ja tommy: ich bin selber muslim doch so etwas versteh ich nicht. warum brennt man friseursalons ab? warum dürfen mädchen nicht in die schule? warum darf man nicht impfen? und warum die statue?

dieser mullah omar ist einer, der ne kugel in den kopf verdient hat. wie kann ein mensch nur so zurück geblieben sein? und dann sind es "die muslime"... kotzt mich wieder an!!!
Kommentar ansehen
07.11.2007 15:45 Uhr von Yuggoth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wut & Zerstörung egal was es ist, alles muss brennen und in Flammen aufgehen.
Schade um alles, egal ob Buddha oder Frisörladen...
Kommentar ansehen
07.11.2007 16:07 Uhr von Spiel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
über solche aktionen: muss man sich nicht wirklich wundern.

Die religiösen Gelehrten werden die schmlimmsten Kreaturen unter dem Himmel sein. Verderbnis wird von ihnen ausgehen und zu ihnen zurückkehren (Mischkat, Kitabul Ilm)

so siehts leider aus.
Kommentar ansehen
07.11.2007 16:15 Uhr von der_tommy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bei hitler: war es die idiologie - heute ist es die religion.

keine ahnung was schlimmer ist, aber dass der mensch nicht her über seine eigenen sinne ist und ímmer jemanden braucht, der ihnen was vorschreibt ist schon peinlich.

aber wie sagts die bibel. gott ist der hirte und ihr seid die schafe LOOOOOOOOL

...ich will aber auch mal hirte sein ;-)
Kommentar ansehen
07.11.2007 16:20 Uhr von denksport
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und soawas wandert in die EU: Dass so Leute in die EU einwandern können ist das wirklich schlimme daran
Kommentar ansehen
07.11.2007 16:37 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nord-Pakistan und nicht nur die Stammesgebiete an der afghanischen Grenze,
ist in weiten Teilen in der Hand islamistischer Milizen.
Kommentar ansehen
07.11.2007 21:05 Uhr von pINT
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Warum Buddha?? Jesus oder Ganesh hätte ich ja verstanden, aber wer sollte etwas gegen Buddha haben? :(
Kommentar ansehen
07.11.2007 21:30 Uhr von KingPR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Buddah: hat das bestimmt nicht erwartet, er glaubt ja nicht an das Böse^^
Kommentar ansehen
08.11.2007 05:01 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Friseursalons: deswegen weil "gläubige Muslime" sich nicht die Haare schneiden dürfen
Kommentar ansehen
08.11.2007 13:36 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, dieses Klientell, wie R. Erös es schildert,. sind dumme Bauernjungen. So werden sie von den Afghanen gesehen.

Sie hängen einer menschenverachten Ideologie an und sind extrem Kulturfeindlich, wie man an den obigen Beispiel sieht.

Indoktriniert und dumpf gemacht im Kopf werden sie in sogenannten Koranschulen im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet. In diese werden sie von den Eltern geschickt, um überhaupt irgendeine "Bildung" zu erhalten, die meist in diesen Schulen kostenlos ist, mit Rundumversorgung. Eine andere Alternative gibt es leider für die Eltern nicht.

Deshalb anagiert sich R.Erös mit seine Organisation verstärkt
für den Schulbau in Afghanistan (verstärkt im gefährlichen Süden). Nach seiner Meinung muss neben jeder Koranschule eine säkulare Schule stehen, die umfassende Bildung zum gleichen Preis -nämlich keinen- mit Rundumversorgung bietet. Um somit den Eltern eine Alternative anzubieten und den gehirnambutierten Islamisten den Nachwuchs abzugraben.

Adios
Kommentar ansehen
10.11.2007 23:31 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Halltet mich für abergläubig :): Aber als die Taliban damals diese Buddha-statuen gesprengt haben - ging mir Irgendwie durch den Kopf "Das werden die Taliban nicht überleben" ......

und jetzt Pakistan ? ..... das wird auch keine gutes Ende nehmen ? .... mal schaun was in den nächsten Monaten passiert - glaube das Land ist bald platt :( ..... aber wer das "Schicksal" herausfordert - kann nur verlieren

nochmal mein "merkwürdiger" Aberglaube ..... Buddismus steht für Friede und passivem Wiederstand .... wer - meiner Meinung nach - dies angreift zertört den Frieden um sich - ..... ich weis :):) Klingt komisch .... aber an "irgendwas" muss ja auch ich glauben :) :)
Kommentar ansehen
11.11.2007 00:06 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Buddha suchte nach den Ursachen des Leids: Am 11.September 2001 sind zwei stolze Systeme aufeinander gestoßen, die sich gegenseitig bekämpfen, dies bringt nur Unglück für alle Beteiligten.
Der Islam beruft sich auf Ismael, Abrahams Sohn mit der ägyptischen Magd Hagar Es ist also ein Bruderkrieg. Wir Christen führen uns mit den Israeliten auf Isaak, Abrahams Sohn mit seiner Frau Sara zurück. Isaak heißt: Gott lacht.
Auf der Suche, warum Sara eigentlich ein solches Biest gewesen ist, und von Abraham verlangt hat, Hagar und ihren Sohn Ismael in die Wüste zu schicken, stieß ich noch mal auf das 12. Kapitel 11 – 20 Genesis. Abraham bittet seine Frau Sara sich als seine Schwester auszugeben, damit es ihm gut geht, und er um seinet- und ihretwillen am Leben bleibt. Im Verlauf der weiteren Geschichte, wird deutlich, dass Abraham seine negativen Vorstellungen auf die Ägypter projiziert hat. Dass die Plagen Gottes zuerst einmal den Unschuldigen treffen. Dass Sara zunächst dieser Zumutung, ob aus Liebe, Dummheit oder Naivität vermutlich alles zusammen, nicht widerspricht, sondern ihr stattgibt, spricht für eine stark unterdrückte Form von Weiblichkeit.
Abraham ist vermutlich der erste Zuhälter gewesen. Sara hat mit Sicherheit, als sie am Hof des Pharaos kapiert hat, was sie da sollte, den ganzen Harem zusammengebrüllt oder wilde Hexereien veranstaltet, ob dieser Kränkung, Missachtung und Schmähung ihrer Liebe zu Abraham. Sie wird diese Kränkung Abraham nie verziehen haben, und ist vermutlich erst in Folge dieser Ungeheuerlichkeit unfruchtbar geworden. Dann konnte sie nach der Geburt von Isaak nicht mehr zuschauen, dass Ismael dort fröhlich spielte, weil dieses Kind sie zu sehr an die Abwertung ihrer Liebe zu Abraham erinnerte und damit einer Abwertung ihrer eigenen Person. So etwas fördert ungeheuer viele Hass- und Rachegedanken, zumal eine anständige Frau so etwas gar nicht empfinden dürfte. Abraham wollte Gottes Lachen töten. Er ist völlig verrückt mit seinen Kindern umgegangen. Bei beiden hat er ihren Tod billigend in Kauf genommen.
Ich bin in diesem Fall völlig anderer Meinung, als der heilige Paulus in seinem Brief an die Galater. Nur eine freie ursprüngliche Frau kann in der Wüste überleben. Nur eine freie, ursprüngliche Frau wird einen heftigen Aufstand machen, wenn der Mann versuchen würde, ihr Kind umzubringen.
Kommentar ansehen
20.11.2007 01:13 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kunstwerke: können nur erhalten werden, wenn Lieb vorhanden ist.

Solange keine Liebe zu den Menschen da ist so lange wird er Mensch das zerstören wo seiner Meinung nach die hingeht zu den Kunstwerken die wichtiger erscheinen als der lebendige Mensch in seinem Zorn seiner Halblidung

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?