07.11.07 14:54 Uhr
 236
 

9,9-Cent-Tarif auch beim Mobilfunkdiscounter blau.de

Auch der Mobilfunk-Discounter blau.de wird einen 9,9-Cent-Tarif anbieten. Wie der Anbieter mitteilte, ist der neue Tarif ab dem 8. November 2007 erhältlich. Anrufe in alle deutsche Netze und ins Festnetz kosten dann rund um die Uhr 9,9 Cent pro Minute. Eine SMS kostet ebenfalls 9,9 Cent.

Die Abrechnung der Gespräche erfolgt im neuen Tarif im Minutentakt, bisher wurde nach der ersten Minute sekundengenau abgerechnet. Der bisherige Tarif soll allerdings weiterhin auch für Neukunden erhältlich sein.

Bestandskunden können erst ab dem 3. Dezember dieses Jahres gegen fünf Euro Wechselgebühr in den neuen Tarif wechseln. Einen ähnlichen Tarif hat simyo bereits Anfang November dieses Jahres eingeführt.


WebReporter: tarif4you
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mobil, Tarif, Mobilfunk, Cent
Quelle: www.tarif4you.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2007 22:57 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und welcher Provider: senkt dann die Preise auf 9.75 Cent die Minute?
Da kommt noch einiges auf uns zu.
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:08 Uhr von spybot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PrePaid Flat: Es gibt schon PrePaid Anbieter die eine Flatrate über 15 euro ins Festnetz haben !
Kommentar ansehen
11.11.2007 00:44 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas ist doch zum kotzen: die minute kostet 9,9 cent und wird minutentaktlich abgerechnet....und was ist wenn ich 1,5 minuten telefoniere? richtig, kostet zwei minuten...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?