07.11.07 12:49 Uhr
 3.411
 

USA: 16-Jährige setzt Gründung eines Anti-Abtreibungs-Clubs an Schule durch

Eine 16 Jahre alte Schülerin hat jetzt in Virginia (US-Bundesstaat) einen Anti-Abtreibungs-Club an der Colonial Forge High School ins Leben gerufen. Zunächst war ihr jedoch die Vereinsgründung von der Schulbehörde verweigert worden.

Die 16-Jährige bat danach den Alliance Defense Fund um Hilfe. Dieser Verein kämpft gegen Abtreibungen, Homo-Ehen, will keine Homosexuellen bei der Armee und auch keine Sexualkunde im Unterricht. Man zog vor das Bundesgericht und verklagte die High School.

Das Gericht brauchte jedoch keine Entscheidung mehr zu fällen, weil die Schulbehörde dann doch nachgab und dem "Pro-Life Club" die Genehmigung erteilte. Angeblich hat ihr Gott aufgetragen, diesen Verein zu gründen. Der Club hat schon einige Mitglieder gefunden, erhält aber auch negative Kritiken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Schule, Abtreibung, 16-Jährige, Gründung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2007 12:52 Uhr von S8472
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das arme mädchen: merkt nichtmal wie es manipuliert wird.
naja die schule hat das einzig richtige getan, ansonsten wäre sie bestimmt auf 123019491239 mrd dollar verklagt worden...
Kommentar ansehen
07.11.2007 13:00 Uhr von Laub
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
also das mit anti abtreibung hört sich gut an.. der rest nicht.. dachte das ist nur ein club der gegen abtreibungen ist.. naja zu früh gefreut.
Kommentar ansehen
07.11.2007 13:10 Uhr von Kirifee
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Angeblich "Angeblich hat ihr Gott aufgetragen, diesen Verein zu gründen. "

Also wenn ich sage "aber die Stimme hat gesagt ich soll
das tun" komme ich inne Schön gepolzterte Zelle. Aber
wenn ich die Stimme in meinem Kopf Gott nenne bekomme
ich nen Orden von der Kirche und darf weiter machen...
Kommentar ansehen
07.11.2007 13:12 Uhr von ionic
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
diese amerikaner: haben doch im moment nur noch scheiße im kopf :-/ wie kann man eigentlich ne schule verklagen wollen nur weil se nicht gestatten jedem darhegelaufenem gör nen club zu genehmigen... pro-life...ja und als nächstes gründet se nen missionarsclub...mein gott sie sagt gott hat ihr des aufgetragen? tja religiöse inhalte sind in der schule aber verboten...(also in amerika) und ich bin heilfroh dass es da kein reliunterricht gibt... das würd schlimm enden...

also wie war das? gegen abtreibungen? son fuck.. kondom geplatz und nicht bemerkt? man will aber kein kind? tja ist find ich abtreibung eine gute alternative... Homo-Ehen? ach das thema is bei amerikanern doch eh unten durch.. alle, äh entschuldigung die mehrheit sind doch so konservative dosen...außen ne schicht aus metall und innen hol und wenn man se nimmer braucht zerdrückt man se Oo

gegen sexualkunde im unterricht.. tja dann gäbs noch mehr schwangerschaften und ohne abtreibung erlebt ihr noch schneller ne überbevölkerung...homosexuelle bei der arme? ööh jeder homosexuelle sollte die chance haben das zu tun was er will und wenn er zur army will dann sollte das auch zugelassen werden dürfen.... der kleinen würd ichs echt wünschen dass se sich unabsichtlich betrinkt sex hat und schwanger wird und am ende is der vater bi und soldat bei der army... das wär ausreichend genugtuung :-)
Kommentar ansehen
07.11.2007 13:22 Uhr von Nyrana
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Laub: Meinst du diesen Satz " mit anti abtreibung hört sich gut an. § wirklich ernst? Du weisst aber schon das es auch Menschen gibt denen vielleicht nichts anderes übrigbleibt in manchen Fällen als die Abtreibung.Und das eine Abtreibung besser ist wenn man kein Kind will als es nach der Geburt zu töten. Ich finde jede Frau sollte selbst entscheiden dürfen ob sie ein Kind behält oder nicht. Und das recht sollte ihr von niemandem abgesprochen werden der keine Ahnung hat wieso sie das macht.
Kommentar ansehen
07.11.2007 13:33 Uhr von kleiner erdbär
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
OMG: die kleine hat sicherlich keine allzu grosse ahnung vom leben (gehört dann wohl auch der jungfrau-bis-zur-ehe-bewegung an...) & macht so nen terz - ich würd niemandem wünschen, dass er in so ne situation kommt, aber eine abtreibung pauschal zu verurteilen, ohne rücksicht auf die spezielle situation (is ja nich "nur" geplatztes kondom/pille versagt - was is mit vergewaltigung, lebensgefahr für mutter/kind etc...) finde ich extrem weltfremd!!!


[...ausserdem kann ich mich garnich dran erinnern, ihr gesagt zu haben, dass sie den club gründen soll... *lol* ...]


btw:
darf man dann jetzt an dieser schule auch nen pro-abtreibungs-club gründen?
...gleiches recht für alle, oder?!?
Kommentar ansehen
07.11.2007 14:22 Uhr von Belzebuebchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mich wundert nichts mehr in dem bekloppten Land. Ein weiteres Beispiel zum übertriebenen Gottesglauben! Aber wer den Papst nicht als vertreter Gottes auf Erden, sondern seinen Präsidenten (Mr. Frettchenfresse Bush) sieht... naja.
Ich hät da auch noch eine kleine Geschichte über Glauben in den USA:
Ich war vor 2 Jahren in Jonesboro in Arkansas und hab da einen Freund besucht. In der Stadt (ca. 70.000 Einwohner) gibt es 300 Kirchen und 3 Restaurants/Kneipen die Alkohol ausschenken dürfen. In der Stadt sowie im Landkreis ist der Verkauf von Alkohl verboten! (Die 3 Kneipen haben Sondergenehmigungen, für die sie richtig heftig blechen müssen!). Sobald man über die Landkreis-Grenze kommt, steht ein Liquerstore am Strassenrand und man kann Alk kaufen und mit nach hause nehmen (ja nicht in der öffentlichkeit transportieren, geschweige denn trinken!). So jetzt kommt der Oberhammer, die Stores gehören den Kirchen in Jonesboro, die den Alkohol in der Stadt verbieten!

Man muss sich ja nur die Umgebung ankucken, in der dieses Mädchen aufwächst... da dürfte es noch aussehen wie im 19ten Jahrhundert. Demnach darf man ruhig diese Ansicht haben!
Kommentar ansehen
07.11.2007 15:22 Uhr von BlubbBlubb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg "Angeblich hat ihr Gott aufgetragen, diesen Verein zu gründen."

klar doch.. wer sonst..
Kommentar ansehen
07.11.2007 15:38 Uhr von edi83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neeeee: also wo ich abtreibung gelesen habe, fand ich die idee ganz gut. wer seinen spass haben will, muss auch mit den konsiquenzen leben. nix da mit kondom geplatzt. aber der rest is schon etwas vergangenheit.
Kommentar ansehen
07.11.2007 15:48 Uhr von Hady
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Fresse Dachte auch zuerst: Wunderbar, da engagiert sich mal jemand für eine IMHO gute Sache.
Aber dann kommt das Ultrakonservativ-Christengelaber von wegen "Auftrag von Gott erhalten" und "Vereinigung gegen Homo-Ehen" usw...
Ich bin ja selber (mal mehr und mal weniger) katholisch, aber streng nach der Bibel und päpstlichen Vorschriften zu leben, ohne den eigenen halbwegs gesunden Menschenverstand zu benutzen ist wirklich nicht mein Ding.
Kommentar ansehen
07.11.2007 16:46 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ edi83: nur mal interessenhalber:
bezieht sich dein "fand ich die idee ganz gut" auch auf abtreibung nach zb vergewaltigung?
Kommentar ansehen
07.11.2007 16:57 Uhr von Asian_Lotus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Sie ist bestimmt eine der ersten die wenn sie ungewollt schwanger wird in eine Abtreibungsklinik rennt um sich nicht ihr junges Leben zu versauen. Und überhaupt kein Sexualkunde Unterricht an der Schule...die Eltern klären diese Gören doch eh nicht auf...ich glaub kaum das sie zu ihrem Kind sagen wie es verhüten kann oder sich gegen HIV schützen...so prüde wie die sind dabei ist so etwas doch wichtig! Ich find das reichlich verantwortungslos
...Und wenn sie so einen Club gründen muss bitte, aber eigentlich muss das jeder selbst entscheiden was er tut. Dieses blöde Antiabtreibungsgehabe...die haben doch regeln!
Man kann das ja nicht bis zum 5. Monat oder so machen...wie in China. Obwohl da kann man sich auch endlos drüber streiten wann " leben" Leben ist.
Kommentar ansehen
07.11.2007 17:01 Uhr von arielmaamo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Verantwortung: Die Italiener sagen: Wer Amore sagt, muss auch Bambino sagen.
Man muss auch die Konsequenzen für sein Handeln tragen.
Dass sich ein Mädchen gegen Abtreibung engagiert, da wird sich drüber aufgeregt, aber nicht dagegen das 100 000 fach ungeborenes Leben getötet wird.
Und das in reichen Ländern wie den USA oder in Westeuropa.
Es gibt kaum Menschen in wirklicher Armut.
So gut wie nie besteht eine echte Gefahr für das Leben der werdenden Mutter. Das Kind ist einfach nur im Weg.
Das ist der Skandal.
Und dann wird sich beklagt, dass die demograf. Entwicklung bei der Rentenversicherung immer ungünstiger wird.
Kommentar ansehen
07.11.2007 18:31 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arielmaamo: Und das in reichen Ländern wie den USA oder in Westeuropa.
Es gibt kaum Menschen in wirklicher Armut.
So gut wie nie besteht eine echte Gefahr für das Leben der werdenden Mutter. Das Kind ist einfach nur im Weg.

Ich liege jetzt noch auf dem Teppich vor lachen, ich kenne deine Denkweise nicht aber werd erst mal erwachsen du hast vom Leben jedenfalls noch keine Ahnung und von dem was in der Welt vor sich geht erst recht nicht.
Kommentar ansehen
07.11.2007 19:49 Uhr von TryAgain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abtreibung sind böse.lasst sie doch kinder werfen. mit ihren 16 jahren.. wird schon sehen wie das weitergeht.. one-night-stand auf einer party, schwanger, kein geld, keine ausbildung, keine zukunft für das kind.

aber es wäre ja absolut verwerflich den kleinen zellhaufen entfernen zu lassen und dann irgendwann ein gewolltes kind zu bekommen wenn die vorraussetzungen stimmen.
aber ne. abtreibung muss generell verteufelt werden! sollen doch vergewaltigungsopfer auch noch mit dem nachwuchs des täters leben..

also manche haben einfach nur einen an der klatsche.
vernünftige aufklärung und ein gesunder umgang mit sex und verhütung. dann brauch niemand irgendwelche organisationen die sich gegen abtreibung und homos stark machen muss.
ein fehler der 18 jahre und 9 monate lang bestraft wird.. für einmal unbedachten sex.. und wieso ist er unbedacht? weil die kids denken sie werden nicht schwanger wenn er vorher rauszieht. zum glück sind die auf ihrem eigenen kontinent und dazwischen tausende km wasser
Kommentar ansehen
07.11.2007 21:18 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorschriften: die die Persönliche Freiheit beschränken finde ich persönlich alle schlecht (z.B. Anti-Terror-Gesetze: Geringe Nutzen, große Probleme).
Ich finde jeder sollte frei über sich selbst bestimmen können und daher sollten Abtreibungen legal sein.
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:01 Uhr von Hady
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Oberlehrer: Sehr gut gesagt!

@KingPR: "Ich finde jeder sollte frei über sich selbst bestimmen können"
Finde ich auch. Aber wer fragt das ungeborene Baby vor der Abtreibung danach, was es will? Ich glaube nicht, dass Föten von Abtreibungen besonders begeistert sind...
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:42 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wiedereinführung der Witwenverbrennung: ist auch wichtig.
immerhin gibt es auch dafür einen Auftrag von Gott
(oder Göttern, je nach Religion)
Kommentar ansehen
07.11.2007 23:55 Uhr von edi83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kleiner erdbär: nein nein. das ist wieder etwas anderes. nach einer vergewaltigung müsste man sehr wohl das recht haben abzutreiben. aber nur so, weil man kein kind möchte, ist für mich einfach nicht nachvollziehbar. wenns zum poppen kommt, ist man dabei. aber mit den folgen will man nicht konfrontiert werden. nein danke!
Kommentar ansehen
08.11.2007 01:18 Uhr von TryAgain
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@hady: "Ich glaube nicht, dass Föten von Abtreibungen besonders begeistert sind..."

ob sie besonders begeistert sind wenn die ins heim müssen oder bei pflegefamilien leben müssen weil die mutter ohne ausbildung und vollendetem 18, 19 oder 20. lebensjahres einfach nicht möglich ist in der heutigen gesellschaft optimale vorraussetzungen für das kind zu schaffen?

ganz ehrlich.. es gibt auf der welt genügend solcher kinder.
einfaches fallbeispiel: mädel, 16 jahre, eltern sind strengstens katholisch, das mädel nur notdürftig aufgeklärt und dann passiert was in dem alter passiert. kein abschluss, kein mann, keine richtige perspektive. wenn nun auch die eltern konservativ bleiben dann stehen die chancen für das kleine ja richtig gut was?

immer noch dieses verkappte denken immer wieder. wer kein kind bekommen will soll abtreiben dürfen.

gut, schauen wir die andere seite an. abtreibung per gesetz für alle verbieten..
ausnahmen:
-vergewaltigungen
-behinderungen die kein menschenwürdiges leben möglich machen
-kinder ohne ausbildung oder ohne volljährigkeit
-geplatzte kondome
-nicht wirkende pille
damit hätte wieder jeder eine möglichkeit eine sonderregelung zu bekommen. und wo sind wir dann? genau da wo wir jetzt sind, nur mit wesentlich mehr bürokratie.

versteht mich nicht falsch, aber wo soll man grenzen ziehen in der einschränkung? sicher sollte jede abtreibung überlegt sein aber sie sollte nie verwehrt werden. so könnte man sicher auch das ein oder andere kind vor einer beerdigung in einem blumentopf retten. und dann hat es sich schon ausgezahlt.

es wurde schon vor jahrhunderten abgetrieben, die werkzeuge dazu könnt ihr in einigen museen bestaunen... oder das sogenannte mutterkorn wurde benutzt. große schmerzen und lebensgefahr für die frau. toll was?
und wir leben doch in einem sozialen staat in dem sich jeder entfalten und leben soll wie er will solange er niemandem schadet.

die meinungs-diskussion endet wohl eh nie, wann ein zellhaufen ein mensch ist der denken und fühlen kann und wann er nur eine sich teilende masse ist. kognitive fähigkeiten entwickeln sich erst mit der zeit. ich denke kaum dass eine befruchtete eizelle schon als mensch zu werten ist.
Kommentar ansehen
08.11.2007 10:26 Uhr von arielmaamo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
futureli. Bitte nicht beleidigend werden, wenn man anderer Meinung
ist.
Das geht zu weit und fällt aber auch auf dich wieder zurück.
Kommentar ansehen
08.11.2007 11:53 Uhr von linkman4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an alle: Grundsätzlich verstehe ich den Wirbel um das Thema nicht. Ich gehöre zwar zu der Fraktion, die eher sagt: soll doch abtreiben, wer will - aber Abtreibung ist sicher keine "nachträgliche Verhütung".
Aber auch ein Club dagegen hat für mich nichts verwerfliches - im Gegenteil. Für manche Menschen heißt das eben, menschliches Leben zu töten.
Das einzige, worum ich mir ernstlich Gedanken mache ist, wie das Mädel darauf kommt, Gott hätte ihr das aufgetragen... Ich glaube, manch einer nimmt sich einfach zu wichtig. Warum dieser Club nun unbedingt innerhalb der Schule und nicht unabhängig von ihr gegründet werden konnte, begreife ich auch nicht, denn wer sich für das Thema nicht interessiert, wird sich auch nicht damit beschäftigen - es sei denn, es wird verpflichtend.

mfg link
Kommentar ansehen
08.11.2007 13:23 Uhr von Ba-Seele
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
club gut! aber hintergrund nicht.

solange der club dazu dient über verhütung und folgen von abtreibung aufzuklären find ich ist es eine gute idee!

aber wenn man das schon liest... vermutlich finden da mal wieder nur religiöse fanatiker zusammen.
Kommentar ansehen
08.11.2007 13:33 Uhr von zeroFX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Willkommen: Im Land der begrenzten Unmöglichkeiten ...
Darf ich ihre Eintrittkarte, ihre Personalakte, ihren FÜHRERschein (den ham natürlich nur die Wissenschaftler aus DE zwischen 33 und 45 bekommen) und ihre amtliche IQ-Untersuchung mit Werten unter 90 sehen?
Danke. Wir wünschen viel Spaß in Bush&Bush´s Wonderland ...
Kommentar ansehen
08.11.2007 13:43 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neugierde: Wenn also einer sagt "Gott hat mir befohlen, alle, die ich nicht mag, umzutackern!" - Dann darf also weder die Schle, noch der Staat was dagegen unternehmen?

Ja, meine Güte - Warum führen die Ami´s denn dann den "Krieg gegen den Terror"?!
Schliesslich sagen doch die Terroristen immer wieder, das sie Gottes Worten folgen!
Meine Güte!
Entweder richtig oder garnicht.

....
Kommt dat Gör nu nach Guantanamo oder nicht?

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?