07.11.07 12:12 Uhr
 3.732
 

Rechtsextreme und die starke Gegenwart der NPD bremsen Tourismus in Ostdeutschland

Der Tourismusbranche im ärmsten Bundesland Mecklenburg-Vorpommern liegt jetzt eine Studie des Meinungsforschungsinstitut Ipsos vor. Darin wird der Schaden auf bis zu 200 Millionen Euro für den Tourismus beziffert. Dies wird in der Mittwochausgabe der "Ostseezeitung" gemeldet.

Darin wird als Ursache der verbreitete Rechtsextremismus, Gewalttätigkeiten gegen Ausländer und die verstärkte Anwesenheit der NPD angeführt. Die Schätzung des Tourismusverbandes spricht von rund 400.000 Gästen, die wegen des braunen Images vom Nordosten Deutschlands fernblieben.

Da das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern über lange Strände an der Ostsee verfügt, hat es auch ein entsprechendes Besucherpotential. Bei den Landtagswahlen im letzten Jahr ist der NPD der Einzug in das Landtagsparlament gelungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Recht, NPD, Tourismus, Ostdeutschland, Ostdeutsch
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

108 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2007 12:07 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein brisantes Thema, das auch noch bundesweit für Schlagzeilen sorgen dürfte. Wir haben ja in Deutschland bereits Probleme mit Migranten oder Emigranten. Dies vor allem in größeren Städten oder wie hier angeführt in Mecklenburg-Vorpommern. Mit einer der Gründe dürfte die hohe Arbeitslosenzahl und die Perspektivlosigkeit der Menschen sein.
Kommentar ansehen
07.11.2007 12:21 Uhr von Eva Maier
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Leider: hab ich kein Auto sonst würde ich die Touristikbranche dort Land Auf und Land Ab ankurbeln.
Scheint ja der direkte Gegenpol zu Antalya zu sein
Kommentar ansehen
07.11.2007 12:22 Uhr von Nihilist1982
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Unwahrheit http://www.statistik-mv.de/...

Achja...Wirtschaftswachstum von McPomm darf man sich in dem Fall auch mal anschauen.

:o) Ich liebe die Medien dieses Landes! *grins*
Kommentar ansehen
07.11.2007 12:31 Uhr von Schramml
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Cool: Dann wird der Osten ja das europäische Feriendomizil Nr.1 in Europa, wenn man die NPD und den Rechtsradikalismus endlich verbietet :-)
Kommentar ansehen
07.11.2007 12:32 Uhr von Nihilist1982
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Nachtrag: http://www.statistik-mv.de/...

:o) da auch 2006
Kommentar ansehen
07.11.2007 12:34 Uhr von Mi-Ka
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Eva Maier & Nihilist1982: Zuerst einmal zu Nihilist1982
Was das Kürzel .ch bedeutet ist dir aber schon klar, oder?
Zudem hat dein Link nichts mit der Nachricht zu tun.
Daraus kann man nämlich nicht herauslesen, was wäre wenn.
Diese Untersuchung wurde von den Meck-Pommlern selber in Auftrag gegeben und hat absolut nichts mit Runtermachen zu tun.

Und nun zu Frau Maier,
du freust dich wahrscheinlich darüber, dass die Rechten dort so stark sein sollen, nur bringst du dann ein so falsches Beispiel.
Du willst also daraus ein Gegenpol zu Antalya machen.
Dachte nicht, dass sich Rechte dafür aussprechen, dass sich an die Ostseeküste möglich viele "Alis" ansiedeln.
Rate mal, warum Antalya auch Almanya genannt wird.
Kommentar ansehen
07.11.2007 12:36 Uhr von reziprok
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Das halte ich für frei erfunden: Die, die angeben nicht in den Osten wegen der NPD reisen zu wollen, wären wahrscheinlich auch ohne NPD nie dorthin in Urlaub gefahren.
Kommentar ansehen
07.11.2007 12:37 Uhr von Vandemar
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@autor und Nihilist1982: "Wir haben ja in Deutschland bereits Probleme mit Migranten oder Emigranten."

??? wo wird in der news oder der quelle angeführt, dass es in MVP "probleme mit migranten oder emigranten" gibt? das "problem" sind doch laut quelle und news rassistische vollspacken, die ihre "rassenreinheit" verteidigen wollen.

"Unwahrheit... "

natürlich. wenn man statistiken heranzieht, die einen zeitraum betreffen, in denen die NPD noch nicht im landesparlament vertreten war und hofft, dass das keinem auffällt (oder ss vielleicht selbst nicht merkt??)....
Kommentar ansehen
07.11.2007 12:43 Uhr von Vandemar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Noch mal aus der Quelle: "Nach Schätzung des Tourismusverbands des Landes hätten rund 400´000 zusätzliche Gäste den Nordosten im vergangenen Sommer besucht, wenn er nicht so ein braunes Image hätte."

im vergangenen sommer.
nicht im sommer 2005, nicht im sommer 2006 (auch zu dem zeitpunkt gab es noch keine NPD im landtag von MVP - die zog nämlich erst am 17.9.2006 dort ein), sondern im sommer 2007.
Kommentar ansehen
07.11.2007 12:58 Uhr von stitch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nihilist: Wer sich auf Statistiken beruft, der sollte sie auch lesen können. Wenn ich mir die Zahlen des Wirtschaftswachstums mal ansieht, dann sit das alles Andere als berauschend.
Kommentar ansehen
07.11.2007 13:30 Uhr von Superhecht
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Meinungsforschung mit Suggestivfragen: diese "Studie" ist nicht das Papier wert, auf dem sie steht. Die Auftraggeber haben das Ergebnis wohl schon vorbestellt. Die neue Rügenbrücke wurde jedenfalls nicht wegen der ausbleibenden Touristen gebaut - die Insel ist in der Urlaubszeit randvoll mit Touris. Berüchtigt sindzB die Schlechtwettertage, wenn alle den gleichen Entschluss fassen, nach Stralsund ins Meereskundemuseum zu Fahren. Da ist die Insel bis zum Horizont zugestaut.

Diese Studie soll MeckPomm madig machen und ist wohl selbst eine größere Gefahr, als die politischen Randgruppen dort, von denen man als Tourist genausowenig mitbekommt, wie als Tourist in den Musterdemokratien Ägypten oder Türkei.

Ich hoffe nur, dass dieses Machwerk nicht auch noch aus öffentlichen Geldern finanziert wurde.
Kommentar ansehen
07.11.2007 13:30 Uhr von DerJuergen1
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Natürlich ist es so, dass: weniger dorthin fahren, um Urlaub zu machen.
Ich habe schon oft (sehr oft) von Freunden gehört, dass
z.B. Dresden wunderschön ist, aber was da für Leute ´rumlaufen ....
So viel braunes Pack - und dass einmal dorthin zu fahren auch genug ist.
Traurig ist es. Traurig, dass es dort so viele hohle Birnen gibt.
Und kein Wunder, dass dort soooo viele wegziehen - mit der Folge, dass immer Ausschuss übrig bleibt.
Ich war kürzlich auf Mallorca.
Neben unseren Rückflug-Schaltern nach Bremen wurde für Dresden gleichzeitig eingecheckt.
Glatzen, Glatzeneltern mit Kindern -tätowiert bis zum Hals und einer sogar mit der Reichskriegsflagge auf dem Koffer.
Da schüttelt man nicht nur den Kopf, sondern ist froh, dass man dorthin nicht fliegen muss. Schon gar nicht in den Urlaub.
Kommentar ansehen
07.11.2007 13:37 Uhr von grandmasterchef
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dachte das läg am Wetter aber die npd kann man ja für alles benutzen ;)
Kommentar ansehen
07.11.2007 13:52 Uhr von hartz4biszurrente
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wat jips im osten groß zu glotzen? da kann man auch nach Polen reisen ,
gut und günstig lecker speisen.
Auch die Mädels sind ganz nett ,
bekommt man sie sehr schnell ins Bett.

Ohne dessen Merkels Licht ,
Meck Pomm,das kennt man nicht.
Am Strand entlang macht man ne Reise,
wo man auch schaut-nur Wucherpreise.
Sogar die Nutten, die sind dreist,
nen Loch ins Portemonai dir reißt.
Und dumm sind sie noch obendrein,
fallen noch auf Ostmarks rein.

:-)
[edit, thekid]
Kommentar ansehen
07.11.2007 14:01 Uhr von 5734
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
also ich bin enttäucht von euch: wie ihr denkt, sofort streiten die meisten es ab und sagen das Problem wären die Ausländer oder einige sagen auch dass man nie von solchen News mit den Ausländern hört, also das ist für mich krank einfach nur krank sofort abzustreiten es läge nicht an der NPD, wenn eine ähnliche News mit Türken, Kurden und Arabern kommt dann stimmt es auch, jetz weiss ich auch welche Partei die meisten hier wählen.
Kommentar ansehen
07.11.2007 14:05 Uhr von ShorTine
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur RECHTE Gewalt! Vor einer Woche ist eine afrikanische Au Pair in Köln nach einem Discobesuch vergewaltigt worden. Shortnews hat darüber berichtet. Der mutmaßliche Täter hat sich gestellt und wurde FREI GELASSEN! Seitdem habe ich nichts mehr davon gehört.

WAS ZUM TEUFEL IST DARAUS GEWORDEN???

Sowas schadet unserem Tourismus GENAU SO SCHLIMM wie irgendwelche rechtsradikale Idioten!
Kommentar ansehen
07.11.2007 14:08 Uhr von ShorTine
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja: Ostdeutschland ist landschaftlich schön, besonders die Mecklenburgische Seenplatte. An der Küste war ich noch nicht, da sollte man aber im Sommer einen sehr viel schöneren Badeurlaub erleben können als bei 40° auf Mallorca.
Kommentar ansehen
07.11.2007 14:14 Uhr von frankba
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
jaja die rechten: wenn ich hier beiträge wie die von juergen lese kommt es mir ehrlich gesagt komplett hoch... überlass solche einschätzungen wer wie "braun" ist gefälligst denen, die in den gebieten wohnen.

Ich kann für MeckPom verbürgen das ich dort in der gesamten Touri Region in 3 Jahren Urlaub hintereinander nie auch nur eine Glatze gesehen habe. In den ländlicheren Regionen mag es anders sein, aber die ganze Küste lang ist davon nichts zu sehen/spühren.

Und deine Unwarheiten über Dresden kannst du auch für dich behalten.. die ganzen bösen Rechten hier bekommst du genauso wenig zu gesicht, und die machen vielleicht 0,01% der gesamtbevölkerung aus und sind nicht repräsentativ für die breite bevölkerung hier. über 70% der Stimmen die die NPD hier zur landtagswahl bekommen hat, waren protest stimmen gegenüber den anderen parteien, sicher lässt sich protest auch anders ausdrücken, aber wir sind hier keineswegs eine nazi hochburg... so ende vom lied
Kommentar ansehen
07.11.2007 14:25 Uhr von sacana
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
richtig so! wer will schon glatzen sehen?
Kommentar ansehen
07.11.2007 15:04 Uhr von schlupfloch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wahnsinnig sinnvolle und wahre news. jaja is klar. ich glaub eher die g8zipfelgegner sind der grund für den wenigen tourismus. aber mal im ernst. der tourismus hat in wirklichkeit zugenommen. zumindest in den sich lohnenden regionen. und der hat bestimmt zugenommen weil es weniger rechte gibt, oder? ne statistik auf soner grundlage ist blödsinn. aber wenn man das so sieht, dann hat doch in den letzten 16 - 17 jahren der tourismus doch im ganzen osten zugenommen oder? viel mehr ausländische gäste, als vor der wende.
Kommentar ansehen
07.11.2007 15:19 Uhr von Eva Maier
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: Als Bewohner einer westdeutschen Großstadt ist es mir unverständlich wie man im Urlaub dann in die Türkei fahren kann
türkische Kultur hab ich doch das Ganze Jahr über.
Die Oberdemokraten lehnen natürlich die NPD ab, genauso wie sie sich selbst verleugnen, das macht die Ostsee aber gleich 2x Attraktiv - Türkenfreie Zone und keine Schleimer.
Wenn dann noch Sauberes Ostsee Wasser, gute Essen und Trinken gibt, dann ist das sozusagen Sache.
Du würdest sagen Urlaub vom Rassismis
Kommentar ansehen
07.11.2007 15:21 Uhr von Derbe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
MVP: Ich war vor paar jahren selber mal mit meinen Cousins in Meck-Pomm an der Ostsee,
genauer gesagt in einem kleinen Ort nahe Greifswald.
Der Ort war eigentlich recht beschaulich richtig schön zum Urlaub machen
aber als wir abends mal ausgegangen sind war auf den Straßen
und in den Bars nur Braunesgesocks!
Ich lebe im Osten und hier laufen auch ein paar davon rum aber so viele wie da
hatte ich zuvor nur im TV gesehen wenn sie mal NPD Aufmarsch zeigten.
Ihr könnt euch garnich vorstellen wie unangenehm das ist wenn man da von allen
angesehen wird wie Abschaum was will sowas hier...
als sich dann auch noch der wohl am kräftigst Gebaute zu
uns umdrehte und den Hilter Gruss zu uns machte sind wir aus der Bar abgehauen.

@verkackeiert: Solche gegenden gibt es in jeder größeren Stadt und das sind
nicht nur Immigranten die da terror machen sondern auch viele Deutsche!
Wenn ich durch Halle(Saale) laufe dann hab ich keine Angst durch Strassen
zu laufen wo viele Immigranten Leben sondern da wo sich viele Braune
herumtreiben weil die nachts meist Alkoholisiert sind und dann schnell mal
zuschlagen obwohl du ihnen nichts getan hast!

@Vandemar: das Image des braunen Bundeslandes hatte MVP schon vorher weg
das die NPD da jetzt im Landtag sitzt ist nur eine bestätigung!
Kommentar ansehen
07.11.2007 15:25 Uhr von El Indifferente
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum ist die NPD gerade: in Gebieten mit extrem niedrigem Ausländeranteil so stark?
Die Wahrscheinlichkeit in MV einem NPD Wähler über den Weg zu laufen ist fast 4mal so hoch wie einem Ausländer über den Weg zu laufen.
Der Ausländeranteil in MV beträgt grade mal 2%.

Ich kann allerdings aus persönlicher Erfahrung sagen, dass ich im Urlaub noch nie Probleme mit Rechtsextremen hatte. Weder in Dresden noch in Leipzig (woanders war ich noch nicht).
Ich weiss allerdings nicht, ob ich, wenn ich Ausländer wäre dasselbe berichten könnte, denn einige Bomberjackenträger mit ohne Haare sind mir doch über den Weg gelaufen.
Kommentar ansehen
07.11.2007 15:40 Uhr von Nihilist1982
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Herr lasst Hirn regnen! Wie sehr muß der Fisch eigentlich noch stinken das euch ein Licht aufgeht?

Ratet mal wer Vorsitzende des Tourismusverbandes des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist...


Sylvia Bretschneider (SPD) Präsidentin des Landtages...na von welchen Land? :o)

Leute seid doch mal bisschen kritischer...
Kommentar ansehen
07.11.2007 15:47 Uhr von Derbe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@El Indifferente: Da hast du recht, das find ich auch faszinierend das es in den gebieten mehr rechte gibt.
In Leipzig und Dresden bin ich auch mal öfter Gast und dort hält es sich in grenzen (man sieht ab und an mal ein oder zwei und das wars) aber die meisten von den Glatzen sind ja nicht in den größeren Städten sondern in klein Sädten und auf dem Land.... und wo macht man Urlaub? auf dem Land oder in kleinen verschlafenen Städten da fährt man doch hin um sich zu erholen oder liege ich da falsch?
ausgenommen die Jugend die will Spaß und was erleben^^

Refresh |<-- <-   1-25/108   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?