07.11.07 10:05 Uhr
 214
 

Bundesweit Demonstrationen gegen die Vorratsdatenspeicherung

Über 7.500 Menschen demonstrierten am vergangenen Dienstag in 40 deutschen Städten gegen die von der Bundesregierung geplante Vorratsdatenspeicherung. Über den umstrittenen Gesetzentwurf wird am kommenden Freitag im Bundesrat abgestimmt.

Sollte er in Kraft treten, sind alle Provider und Telekommunikationsanbieter ab dem 1. Januar 2009 gezwungen, sämtliche Kommunikationsverbindungen via Internet, E-Mail, Handy, Telefon und Internet-Telefonie (VoIP) für sechs Monate zu speichern.

Die Teilnehmer wenden sich damit gegen die weitere Aushöhlung der Grundrechte im Rahmen der Kriminalitäts- und Terrorismusbekämpfung. Sie fürchten den gläsernen Bürger und dass der Überwachungsstaat, wie er von George Orwell in seinem Buch "1984" beschrieben wurde, Realität werden könnte.


WebReporter: datenschuetzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Demonstration, Vorratsdatenspeicherung, Bundesweit, Vorrat
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2007 04:10 Uhr von datenschuetzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Worum es den Demonstranten geht ist hier in wenigen Zeilen nur schwer darstellbar.
Ausführlichere Informationen gibt es in der Heise News.
Kommentar ansehen
07.11.2007 10:30 Uhr von rcrow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überwachungsstaat wir kommen!!
Kommentar ansehen
07.11.2007 11:09 Uhr von erdbewohner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein wunder das so viele auswandern.....
wird echt langsam zeit das die politiker ausgetauscht werden^^

drehscheibe DE ok aber keine durchsichtige!
Kommentar ansehen
07.11.2007 11:13 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur 7500 menschen haben demonstriert........? wo ist die masse geblieben?
Kommentar ansehen
07.11.2007 11:24 Uhr von brathahn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@deniz der Masse ists anscheinend egal, ob sie verstehen nicht, was passiert.

Traurig ..
Kommentar ansehen
07.11.2007 11:27 Uhr von titlover
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Resignation denen ist es wohl mitlerweile egal. Egal was passiert StasiSchäuble kann keiner aufhalten... verbitterter alter Mann.
Kommentar ansehen
07.11.2007 11:49 Uhr von kurznach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"1984": Schaut Euch den Film an und sehet was kommen wird.
Kommentar ansehen
07.11.2007 13:33 Uhr von datenschuetzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Deniz1008: Die bei Heise angegebenen 7500 Demonstranten sind eine sehr vorsichtige Schätzung. Andere Quellen z.B. die Sueddeutsche Zeitung nannten sogar 10.000 Teilnehmer.

Sicher könnten es noch mehr sein, aber dafür das es in vielen Städten kalt war und geregnet hat ist die Teilnehmerzahl schon ganz anständig.

Die Masse der Bevölkerung ist für das Thema und die Tragweite einfach noch nicht sensibilisiert.

Die Summe der Einschnitte in die Grundrechte macht die ganze Angelegenheit so brisant:

faktische Abschaffung des Bankgeheimnisses mit Einführung von Hartz 4.
detailierte Protokolierung des Konsumverhaltens durch bargeldlose Zahlung und Kundenkarten
Totalüberwachung der Verkehrströme durch Mautsystem.
Videoüberwachung kompletter Innenstädte in Größstädten
Gefährdung der Demokaratie durch Einführung nicht manipulationssicherer Wahlkomputer

usw.
Kommentar ansehen
07.11.2007 15:15 Uhr von der_tommy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@erdbewohner: du hast völlig recht.

aber ich versteh die deutschen auch nicht mehr. es gibt doch 1000 andere und besserer gründe in massen gegen die politik zu marschieren.

also ich bin für revolution - das einzige mittel.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?