06.11.07 14:42 Uhr
 1.971
 

Fall Madeleine: Potenzielle Zeugin erhält Morddrohung von Mafia

Naoual Malhi hat vor kurzem behauptet, die in Portugal verschwundene Madeleine McCann in Marokko gesehen zu haben.

Nun erhielt sie einen Anruf von der dortigen Mafia, in dem sie aufgefordert wurde, ihren Mund zum Thema zu halten, ansonsten sei sie eine tote Frau.

Die 24 Jahre alte Malhi fühlt sich durch diesen Anruf aber in ihrer Spur zu Madeleine bestätigt und will in jedem Fall wieder dort hin, um die Suche fortzusetzen. Sie ist sich weiterhin sehr sicher, dass das Mädchen, welches sie sah, Maddy gewesen sei.


WebReporter: Cyris
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Mafia, Morddrohung
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2007 14:49 Uhr von Ov3rT4k3R
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja ich find den fall langsam eh nich mehr so glaubwürdig...
Kommentar ansehen
06.11.2007 14:50 Uhr von Cyris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ehrlich gesagt ich auch nicht, es wirkt alles extrem gestellt.
Kommentar ansehen
06.11.2007 15:05 Uhr von spybot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich: Das Sie ( Privat ? ) auf Spurensuche geht.

Am Ende haben doch die eigenen Eltern das Mädel getötet oder verhökert.

Die Spinnen doch die Engländer. (siehe Türkei)
Engländer bringen Deutschen in den Türkischen Knast.
Kommentar ansehen
06.11.2007 15:08 Uhr von Sonnflora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also was ich an dem Fall mehr als merkwürdig finde, sind die Ermittlungen der Polizei. Manchmal habe ich das Gefühl, daß da absichtlich Spuren verwischt wurden.
Sollte das jetzt stimmen, was in der News steht, würde ich der Frau empfehlen, nicht auf eigene Faust nachzuforschen, sondern zu erzählen, was sie weiß und sich notfalls von der Polizei schützen lassen.
Kommentar ansehen
06.11.2007 15:22 Uhr von The_Quilla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo, hier ist die Mafia: blablabla... oh man wie unglaubwürdig ist das denn...
Kommentar ansehen
06.11.2007 16:06 Uhr von BlubbBlubb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird mal langsam Zeit das sich der Fall aufklärt! Ob man dem Ganzen so Glauben schenken kann weißich nicht. Es gibt inzwischen einfach zuviele Theorien was mit Madeleine passiert sein könnte.
Kommentar ansehen
06.11.2007 16:28 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oel: nicht erwiesen. Dass es duie eigenen Eltern waren die Maddie verschwinden ließen, liegt zwar auf der Hand, aber solange man es diesen Engländern nicht beweisen kann, solang gelten diese McCanns als unschuldig.
Kommentar ansehen
06.11.2007 17:07 Uhr von Matilde
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Oel: Ach mittleweile scheiss ich voll auf die tussy.
Soll sie doch verrecken von mir aus,

Das Zitat von Dir sagt aber eine Menge von Deiner Persönlichkeit aus...
...bist schon ein toller Hecht! [/ironie]
Kommentar ansehen
06.11.2007 17:13 Uhr von Bowhunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Briten: Die britische Presse beharrt darauf, dass Madeline in Marokko prostituiert wird, was ich eigentlich nicht ausschließen will und sogar für gut möglich halte.

Die Nummer mit dem Brief halte ich jedoch auch eher für ein Gerücht, denn, so heldenhaft es klingt, sein wir doch ehrlich kein Mensch, der wirklich eine Morddrohung erhalten hat geht danach auch noch auf eigener Faust auf Spurensuche nach einem Kind mit dem man nichts zu tun hat und abgesehen davon verschickt die Mafia keine Briefe, in Marokko kann man sowas viel lautloser erledigen, die würden sich doch ins eigene Fleisch schneiden, wenn sie so viel Aufsehen erregt, und, davon, dass die Mafia in Marokko operiert habe ich noch nie was gehört ;) .
Kommentar ansehen
06.11.2007 17:14 Uhr von max52
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da blick langsam auch keiner mehr durch. Erst verschwunden, dann die Eltern beschuldigt (vernommen) dann meldet sich die Mafia???Wegen einem kleinen Kind??
Kommentar ansehen
06.11.2007 17:46 Uhr von Rüttli-Robert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich seh das anders: ^^denn, so heldenhaft es klingt, sein wir doch ehrlich kein Mensch, der wirklich eine Morddrohung erhalten hat geht danach auch noch auf eigener Faust auf Spurensuche nach einem Kind mit dem man nichts zu tun hat ^^

Aber wenn diese Frau auf das Geld scharf ist, das es gibt für Madeline, wenn sie lebend gefunden wird.
Ist doch Grund genug weiter suchen, auch allein.
Kommentar ansehen
06.11.2007 20:02 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der fall: wird immer seltsamer...nun auch noch die mafia...di ehat noch gefehlt.
Kommentar ansehen
06.11.2007 21:37 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie soll die Polizei da noch arbeiten können? Die Medien mit ihrem Sensationsgeheische machen jegliche Fahndungsarbeit unmöglich.

Sollen sich doch mal alle raushalten!

Sollte das Mädel noch leben, so kann nur noch ein freiwilliger Verzicht auf Berichterstattung retten!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?