05.11.07 17:33 Uhr
 611
 

Österreich: Kind vermutlich von Mutter und Freund zu Tode misshandelt

Vergangenen Samstag starb ein Kleinkind aus Tirol im Wiener AKH. Es wird vermutet, dass die junge Mutter aus Tirol und ihr Freund aus Niederösterreich den Jungen misshandelt haben. Beide sind bereits in U-Haft.

Die Misshandlungen seien laut Polizei in den Wohnungen der beiden Erwachsenen durchgeführt worden. Am Donnerstag wurde das Kind schließlich per Hubschrauber ins Krankenhaus der Hauptstadt eingeliefert.

Die Ärzte konnten dem Jungen nicht mehr helfen. Zwei Tage später verstarb er aufgrund schwerer Verletzungen am Kopf. Der 22-jährigen Mutter und ihrem 23-jährigen Freund droht nun eine langjährige Haftstrafe.


WebReporter: fabiu_90
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Österreich, Mutter, Freund
Quelle: tirol.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2007 16:16 Uhr von fabiu_90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nur mehr abstoßend. Hoffentlich kommen die zwei die nächsten 50 Jahre nicht mehr aus dem Gefängnis. Unglaublich was es für Menschen gibt!
Kommentar ansehen
05.11.2007 18:48 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schrecklich ja: aber wem nützen 50 Jahre Haft?
Die Erziehung eines Kindes beginnt 40 Jahre vor seiner Geburt. Habe ich schon vor über 40 Jahren in der Ausbildung zur Kinderpflegerinnen gelernt. Der Mensch ist ab 40 für sein eigenes Gesicht verantwortlich habe ich später gehört.
Wann hören wir auf nach Strafe zu rufen und beginnen nach den Ursachen zu forschen und übernehmen Verantwortung neue schreckliche Taten zu verhindern?
Kommentar ansehen
05.11.2007 20:12 Uhr von bombel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
roteGraefin: Wie soll das funktionieren, in einer Gesellschaft, wo Arbeiten gehen und den Nachbarn verklagen das Einzige ist, was den Tag annähernd erfüllt?
Wenn nicht Mami und Papi arbeiten gehen müssen, weil einer der beiden genug Verdient, plagt sich der andere auf Gerichten oder Behörden rum, oder hat nie gelernt, Soziales an ein Kind weiterzugeben. Warum liegen Nanny-Sendungen im Fernsehen so im Trend?
Kommentar ansehen
06.11.2007 00:41 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach so: Es ist ein Mann der mir da antwortet.
Ich kann nur Ideen hier liefern zum Gehen musst Du Dich schon selber aufmachen.

Wen ich eine Reise machen will brauch ich auch erst einmal die Idee und sonst bleib ich gemütlich vor dem Fernseher sitzen und guck mir ne nanny Sendung an 2 bei Kallwas ist auch nicht schlecht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?