04.11.07 20:59 Uhr
 95
 

Radsport: Jörg Jaksche will nach Dopingsperre schon im Mai sein Comeback geben

Der geläuterte Dopingsünder und deutsche Radprofi Jörg Jaksche hofft auf ein Comeback Anfang Mai 2008. Möglich werden konnte dies durch einen neuen Passus im Antidoping-Code der wahrscheinlich im November auf der Anti-Doping Konferenz verabschiedet wird und der die Option einer Begnadigung vorsieht.

Jaksche hatte als erster Radprofi überhaupt einen umfassenden Dopingberichts gegeben. Er zeigte sich optimistisch, bei einer Teamsuche erfolgreich zu sein und ist bereits wieder ins Training eingestiegen. Gerüchten zufolge steht Jaksche vor einer Rückkehr zu T-Mobile.

Dessen Manager Stapelton hatte eine Verpflichtung Jaksches nicht ausgeschlossen. Der in Kitzbühl lebende Radler glaubt, durch weitergehende Spezialisierung als bisher auf wenige Events auch sportlich wieder erfolgreich sein zu können ohne mit Dopingmitteln zu manipulieren.


WebReporter: Jan_Ullrich
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Comeback, Doping, Radsport, Mai
Quelle: www.radsport-aktiv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Fußball: Marcel Halstenberg schießt Tor, kracht an Pfosten und bricht sich Hand
Beachvolleyballerinnen werden "Sportler des Jahres 2017"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2007 20:52 Uhr von Jan_Ullrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ich hoffe, dass man ihn wieder aufnimmt... und dass er dann sauber ist und so den radsport einen schritt nach vorne gehen lässt.. wenn auch sicher gleichzeitig ein paar idioten wieder ein paar schritte zurück besorgen
Kommentar ansehen
04.11.2007 21:54 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Normalerweise hat jeder: Mensch eine zeite Chance verdient. Wenn er schon "ausgepackt" hat, dann könnte man ja bei ihm die Kronzeugenregelung anwenden.
Immer noch so, als dieser Mann, der gut "abgesattelt" in der Schweiz lebt.
Kommentar ansehen
05.11.2007 09:36 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine schande: wer ein mal gedopt hat gehört lebenslang gesperrt. der hat fans, kollegen und medien verarscht...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?