04.11.07 16:12 Uhr
 147
 

Steinmeier wirbt für Wirtschaftshilfe im Westjordanland

Im Rahmen seiner Nahost-Reise stellte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) bei einem Treffen mit Palästinenserpräsident Abbas und dem israelischen Premierminister Olmert einen Plan zum Aufbau der Wirtschaft im Westjordanland vor.

Diese Initiative der EU soll helfen, den israelisch-palästinensischen Friedensprozess durch eine wirtschaftliche Stabilisierung des Westjordanlandes zu fördern. Die wirtschaftliche Situation treibt den Großteil der Bevölkerung in die Abhängigkeit von ausländischer Hilfe.

Der Plan sieht zudem eine stärkere Förderung der Bildung vor und soll nach dem Nahost-Gipfel Ende diesen Monats anlaufen.


WebReporter: Tierpark_Toni
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Stein, Frank-Walter Steinmeier, Westjordanland, Wirtschaftshilfe
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spitze Aussage von Sigmar Gabriel: Idealer Kanzler wäre Frank-Walter Steinmeier
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen
Frank-Walter Steinmeier mahnt: "Folgen Sie nicht den einfachen Antworten!"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2007 18:37 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abhängigkeit von ausländischer Hilfe? die Palästinenser sind schon von Israels Gnaden zu 100%
abhängig (gemacht worden).
Kommentar ansehen
04.11.2007 19:53 Uhr von LullabyOverdose
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirtschaftshilfe? Klingt zwar absolut egoistisch, aber wieso wird das Geld nicht investiert um unsere Wirtschaft zu unterstützen? Ich finde es eh immer schön, was die Herren der Politik mit dem Geld des Volkes alles macht. Da freu ich mich doch, wenn ich für Wirtschaftshilfe anderer Länder zahlen muss.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spitze Aussage von Sigmar Gabriel: Idealer Kanzler wäre Frank-Walter Steinmeier
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen
Frank-Walter Steinmeier mahnt: "Folgen Sie nicht den einfachen Antworten!"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?