04.11.07 12:30 Uhr
 2.652
 

Seitensprünge: Sexuelle Unzufriedenheit ist der Hauptgrund

Die Studie Theratalk an der Göttinger Universität hat sich mit dem Thema Seitensprünge befasst. Aus der Studie geht hervor, dass sexuelle Unzufriedenheit und nicht Abenteuerlust der Hauptgrund für das Fremdgehen ist.

So gaben 79 Prozent der männlichen und 85 Prozent der weiblichen Teilnehmer der Studie, die schon fremdgegangen sind, sexuelle Unzufriedenheit als Grund für einen Seitensprünge an.

Auch wurde herausgefunden, dass über die Hälfte der Paare nicht über ihre sexuelle Unzufriedenheit sprechen. Laut der Studie ist die Hürde, über die sexuelle Unzufriedenheit mit dem Partner zu reden, sehr hoch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nessy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Seite, Unzufriedenheit
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2007 12:26 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau 54 Prozent sprechen nicht über Sex, obwohl es sie nicht erfüllt. Komisch, wenn man einen Partner hat, dann kann man doch darüber reden. Kann ja nur besser werden ;-)
Kommentar ansehen
04.11.2007 14:49 Uhr von ShorTine
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
grund: wenn "er" etwas zu klein geraten ist kann das schon mal passieren
Kommentar ansehen
04.11.2007 15:01 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
o weia: Da haben wir es mal wieder. Wir haben der Liebe die Sexualität genommen und der Sexualität die Liebe. Schon verstummen unsere lieben Ehepaar worüber dringend gesprochen werden müsste.

Dieser Dreh und Angelpunkt in unserem Leben sollte wirklich mehr liebevolle Beachtung finden. Dann ging´s uns allen besser
Kommentar ansehen
04.11.2007 15:46 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Studie haben bestimmt Frauen gemacht. fast alle Fremdgeher, und das sind fast alle Männer (tatsächlich oder geistig) gehen nicht aus Unzufriedenheit fremd.
so wie man nicht nur sein Leben lang in eine Gaststätte geht sondern auch mal zum Chinesen oder Italiener, so "pfupfert" es alle Männer mal eine andere Frau auszuprobieren. Das ist genetisch bedingt. Nur Frauen können das einfach nicht begreifen.
Nicht, dass jeder diesem Drang nachgibt. Doch er ist vorhanden.
Diese Forschungsgruppe sollte mal sich bei Evolution an der Uni einschreiben lassen.
Bibip
Kommentar ansehen
04.11.2007 15:59 Uhr von WeirdPope
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umfrage: Die haben die Leute ja nur befragt, und ich denke Männer neigen eher dazu auszusagen sie seien aus Unzufriedenheit fremdgegangen als "nur so zum Spaß", weil sie dann nicht als das totale Arschloch dastehen sondern eher als der arme Ehemann der von seiner Frau nicht bekommt was er braucht.

Ob dies nun bewusst ist oder (mmn eher warscheinlich) sich selbst eingeredet....

"Alle Menschen lügen!"
Kommentar ansehen
04.11.2007 16:09 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genetisch bedingt? Das weiß ich nicht.

In jedem Fall scheint Sex immer noch mit soviel Tabus belegt zu sein, bedingt durch Hexenprozesse und Inquisition.

Es hat viel mit Lust aufs Leben allgemein zutun und Neugier ob dies nu typisch männlich ist wage ich zu bezweifeln. Es ist vielmehr so, dass die Frau sich lieber anpasst anstatt, den Konflikt zu wagen und neues Terrain gewinnt. Dies hat wieder mit viel Angst zu tun.
Kommentar ansehen
04.11.2007 16:24 Uhr von WeirdPope
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trennen: Wo genau liegt denn nun der Vorteil darin das ganze zu Trennen?
Der Unterschied liegt numal nicht darin das Männer das besser trennen können, sondern das Männer (die meisten) es trennen und Frauen nicht.
Kommentar ansehen
04.11.2007 16:28 Uhr von Peter_Pils
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ rote Graefin & 2Jzxyxyx: Ja die Gene haben Einfluss. Nur dass es kein Mann auf die Gene schieben darf (da Frau es nicht hinnimmt), also "schauen wir mal" was auf dem Umfragebogen noch so steht: "Ah, sexuelle unzufriedenheit! warum nicht?? Bin nich wenigstens nicht der Trottel."

Was in der Umfrage bei Frauen Mittel zum Zweck ist, ist bei Männern ganau anders herum. (meine Behauptung)

Gruß,
Peter
Kommentar ansehen
04.11.2007 16:43 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo 2JZ-GTE: man kann alles Unzufriedenheit nennen. Auch wenn jemand mal aus Neugier zum Chinesen zum Essen geht.
Ich habe übrigens mal vor Jahren eine Abhandlung einer Evolutionswissenschaftlerin gelesen, die nachweist, dass Frauen einen wesentlich stärkeren Sexualdrang haben als Männer. Nur dass wir Männer diesen seit x-tausenden von Jahren mit unserer größeren physischen Gewalt unterdrücken.
Gemein daran ist auch unter anderem, dass ein Mann spätestens nach dem 5 Samenerguss schlapp macht, die Frau aber wenn´s ihr reinpasst (gefühlsmäßig! nicht körperlich! Wo denkst Du schon wieder hin!?) 100 Orgasmen hintereinander haben könnte. Vor dieser übermächtigen sexuellen Kraft haben fast alle Männer Angst.
Eigentlich sollte es ja genau umgekehrt sein:der Mann versucht seine Gene so breit wie möglich zu verteilen. Eine Frau braucht eigentlich nur einen Geschlechtsverkehr um ihr biologisches Ziel zu erreichen: schwanger zu werden.
Bibip
Kommentar ansehen
04.11.2007 16:45 Uhr von Bibip
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo roteGraefin: wenn man der Statistik glauben darf, dann gehen fast genauso viel Frauen fremd wie Männer.
Was mir sagt, dass es nicht aus Unzufriedenheit ist, sondern aus Freud´ an der Lust! Bei beiden!
Bibip
Kommentar ansehen
04.11.2007 18:46 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peter_Pils und Bibip: Was mir wieder bestätigt wir brauchen uns gegenseitig.

Ich frage bloß warum kapieren wir das nicht?
Kommentar ansehen
04.11.2007 19:07 Uhr von fabiu_90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja der Statistik kann ich nur zustimmen ^^
Kommentar ansehen
04.11.2007 20:04 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und wann kommt die: nächste Studie die uns vielleicht das Gegenteil sagt?
Themen bzgl. der Sexualität sind ja unerschöpflich.
Kommentar ansehen
04.11.2007 21:51 Uhr von roteGraefin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: Wie gut genauso wie die Sexualität
Kommentar ansehen
05.11.2007 04:32 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"über die Hälfte der Paare...": "über die Hälfte der Paare nicht über ihre sexuelle Unzufriedenheit sprechen"

Auwaia. Hier wird wohl das Problem liegen ;)
Kommentar ansehen
13.11.2007 19:35 Uhr von Daydreamer86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
logisch? ist das nicht einfach logisch?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?