04.11.07 09:42 Uhr
 235
 

Audi und Porsche wollen zahlreiche neue Händlerstandorte schaffen

Die Autohersteller Audi und Porsche planen, ihren Fahrzeugabsatz weltweit zu steigern. Um dieses Ziel zu erreichen, wollen die Unternehmen das bestehende internationale Händlernetz stark ausbauen.

Der Audi-Konzern plant die Schaffung von 300 neuen Standorten bis zum Jahr 2011 und würde damit über ein Händlernetz von 3.000 Verkaufsstellen verfügen. Porsche will die nächsten zehn Jahre nutzen, um rund 50 Filialen neu zu eröffnen und wäre dann mit über 700 Filialen am Markt präsent.

Audi will den Umsatzrückgang in Deutschland durch zahlreiche Neuerscheinungen im Jahr 2008 kompensieren. Porsche plant eine Steigerung der Absatzzahlen vor allem in China, Indien und Russland.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Porsche, Audi, Händler
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2007 19:54 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Eigentlich eine logisch Schlussfolgerung, das Händlernetz ausbauen zu wollen - ohne Filialen kein Verkauf.
Kommentar ansehen
04.11.2007 21:26 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
achso Es liegt an den wenigen Fillialen.
Ich dachte schon es liegt am hohen Verbrauch vieler Modelle, der rückschrittlichen Technik bzw. der Weigerung, alternative Antriebe auf den Mark zu bringen, die viel zu hohen Preise und der Unzuverlässigkeit...
Naja... so kann man sich irren...
Kommentar ansehen
04.11.2007 21:43 Uhr von faboulous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ datenfehler: Oh ja, "rückschrittliche Technik", "Unzuverlässigkeit". Ist Dir bewusst, dass Porsche den geringsten CO2-Ausstoß pro PS hat, und sich bei der Kundenzufriedenheit auf Platz 1 befindet?
Grüner Freak.
Kommentar ansehen
07.11.2007 10:25 Uhr von LitTLeBlUeMaN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@faboulous: Mist... du warst schneller. Stimm dir aber voll und ganz zu
Kommentar ansehen
08.11.2007 08:56 Uhr von SMG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richitg so !!! sollen die deutschen autohersteller ruhig überall auf der welt vertreten sein ... hauptsache die produktion bleibt in deutschland !!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?