03.11.07 15:02 Uhr
 232
 

Der Intendant des Hessischen Rundfunks soll Schleichwerbung geduldet haben

Dem Intendanten des Hessischen Rundfunks, Helmut Reitze, wird nun von den Rechtsanwälten des ehemaligen Moderators Jürgen Emig laut eines im "Spiegel" veröffentlichten Berichts zum Vorwurf gemacht, wissentlich und billigend Schleichwerbung sowie gekaufte Berichterstattung betrieben zu haben.

Der ehemalige Sportmoderator Jürgen Emig lässt sich derzeit von seinen Rechtsanwälten wegen des Vorwurfs der Untreue vor Gericht vertreten.

Bezüglich der fristlosen Kündigung Emigs erklärten die Anwälte laut "Spiegel"-Bericht, dass Reitze dem Ex-Moderator wegen der Lizenzgebühr für das Pokalspiel Offenbach gegen Frankfurt veranlasst hätte, 220.000 Euro in kürzester Zeit aufzutreiben. Reitze hätte zusätzliche Forderungen akzeptiert.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Rundfunk, Intendant, Hessisch, Duldung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Fußball: WM-Teilnehmer Peru droht Ausschluss - Rückt dann Italien nach?
Turnen: Ex-US-Teamarzt gibt vor Gericht sexuellen Missbrauch zu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2007 08:58 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich will: gar nicht wissen, was bei den öffentlich rechtlichen noch so alles passiert...trotz gez....pack

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?