03.11.07 14:13 Uhr
 2.272
 

"Manhunt 2": Hackern gelingt es Gewaltszenen freizuschalten

Nachdem Spiele-Publisher Rockstar die Gewaltszenen aus dem Spiel "Manhunt 2" entfernt hat, ist es nun Hackern gelungen, diese wieder frei zu schalten.

Der Publisher hatte die Szenen entfernen lassen, weil das Spiel sonst nicht hätte veröffentlicht werden dürfen. Vor der Entfernung wurde das Spiel in England verboten. In den USA wurde es als "AO" eingestuft.

Welche Szenen die Hacker genau freischalten konnten ist allerdings nicht bekannt.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gewalt, Hacker
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen
Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2007 15:30 Uhr von Köpy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super dann können sich die 15 Jährigen Scriptkiddis das Game unzensiert reinziehen und die Erwachsenen gehen leer aus. *rofl*
Kommentar ansehen
03.11.2007 17:58 Uhr von skullx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rockstar wir mir immer krasser xD
Man erinnert sich noch an den 3. Teil der GTA-Reihe, wo man lediglich die Sprache umstellen musste, um Uncut spielen zu können...
Bei San Andreas war da der HotCoffee Mod drin..
Canis Canem Edit, da konnte man ein schwules Verhältnis haben... und jetzt das... xDD
Kommentar ansehen
05.11.2007 19:53 Uhr von bombel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gesellschaft, Publikations-Politik und Co: Ich verstehe vollkommen, daß Kinder geschützt werden müssen. Aber warum man nicht zwei Vertriebsschienen für zwei Altersgruppen auf die Beine bekommt, verstehe ich nun wirklich nicht. Man spart da an ein paar Stunden Programmierarbeit und an ein wenig Logistik, und macht sich damit eine komplette Zielgruppe kaputt (oder sich lächerlich, wie in diesem Fall). Natürlich könnte es auch Absicht sein, denn das Verändern eines Programmes ist ja eigentlich nicht erlaubt.
Aber wie mein Vorredner schon richtig feststellte, tun sich enthusiastische 15-jährige leichter, so ein Spiel zu hacken, als ein etwa 30-jähriger, der nur mal schnell spielen will und sich nicht neben seiner Familie auch noch stundenlang mit dem Scriptcode herumplagen kann.
Ich glaube, hier wird mal wieder an den falschen Stellen gespart.
Kommentar ansehen
05.11.2007 20:27 Uhr von Zap0xfce2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wozu gibt es in konsolen eine FSK sperre ? Also beim Wii oder der PSP lässt sich sowas einrichten. Tja da frag ich mich im ernst wozu sowas da ist.Ich finde Kinder sollten geschützt werden aber ich finde es schlecht wenn Erwachsene bevormundet werden.
Kommentar ansehen
08.11.2007 06:54 Uhr von Helghast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sinnlos: eine geschnittene Version wäre sinnlos, da es einerseits wieder eine Bevormundung der Erwachsenen darstellt und andererseits die Kids auch genau wissen WIE sie an derartige Spiele/Filme rankommen. Sei es der ältere Bruder/Freund oder gar die Eltern.
Heutzutage ist es ein leichtes, sich sogar verbotene Spiele/Filme zu beschaffen und das legal. Dank des Internets kann man solche Medien in Übersee bestellen, bzw. direkt aus dem Netz laden.
Somit wäre eine zensierte Fassung sinnlos, da sich die Fans sowieso die uncut besorgen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?