02.11.07 21:38 Uhr
 551
 

War ein Sprengstoffanschlag auf eine Kernkraftwerk in Arizona geplant?

Haben Sicherheitskräfte einen Sprengstoffanschlag auf ein Atomkraftwerk im US-Bundesstaat Arizona verhindert?

Fakt ist, dass Sicherheitskräfte des Atomkraftwerks in dem Auto eines Vertragsarbeiters ein kleines, geschlossenes Rohr mit verdächtigem Inhalt sichergestellt haben, welches als Sprengsatz deklariert wurde.

Nach dem Fund wurde jedoch kein erhöhter Alarm gegeben und der Betrieb des Kraftwerkes wurde aufrechterhalten. Eine Gefahr für die Öffentlichkeit soll zu keinem Zeitpunkt bestanden haben. Zeitweise wurden jedoch Schulen in der Nähe des Kraftwerks geschlossen.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sprengstoff, Arizona, Kernkraftwerk
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2007 00:39 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein rohr: mit inhalt ist also terrorverdächtig?? zurzeit haben die amis glaub ich auch vor ienem nassen handtuch angst....
Kommentar ansehen
03.11.2007 01:35 Uhr von Yes-Well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bogir, aber nur wenn das Handtuch Towelie heißt^^: Kifft und den Bösen helfen kann :D

Ich meine die Sorge ist berechtigt, wenn der Inhalt als Sprengstoff deklariert wird. Niemand hat so etwas in die nähe eines Atom Kraftwerkes zu bringen.
Kommentar ansehen
03.11.2007 02:37 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
akw´s?? gibt es den was sichereres als ein atomkraftwerk? da kann doch eine a-bombe drauffallen ohne schaden anzurichten.
Kommentar ansehen
03.11.2007 14:17 Uhr von Ganxtapimpz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir: Ein Rohr mit Inhalt wohl kaum, aber ein Rohr mit gefährlichem Inhalt, wodurch aus einem harmlosen Rohr eine nicht harmlose Rohrbombe wird könnte wohl schon eher (v.a. in der Nähe eines AKW´s) gefährlich sein ... aber um da drauf zu kommen müsste man ja nachdenken ... und das könnte ja wehtun ... da lieber tumb herumbashen, is ja ne News aus den USA.
Kommentar ansehen
04.11.2007 08:55 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moment: der inhalt war unbekannt also muss direkt panik gemacht werden. die brauchen wohl wieder ein bisschen grund für ihre unnützen kriege
Kommentar ansehen
05.11.2007 01:44 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war bestimmt Das war bestimmt nur eine Edelstahl-Thermoskanne und da neuerdings alle unbekannten Flüssigkeiten potenzieller Sprengstoff sind, ist das natürlich Hochexplosiv !

Und der arme Kerl hat nur sein Frühstück im Auto vergessen!

Bumm

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?