02.11.07 19:08 Uhr
 1.156
 

Sensationsfund in den USA - Fotoalben mit geraubten Kunstschätzen der Nazis

Ein US-Soldat, der in Berchtesgaden seinen Militärdienst versah, nahm in Hitlers "Berghof" zwei Lederfotoalben an sich, die später in die Hände seiner Erben gelangten. In den Alben befindet sich eine sehr interessante Fotosammlung.

Fotografiert wurden die Kunstschätze, die die Nazis in Frankreich während des zweiten Weltkrieges in ihren Besitz brachten. Knapp 100 solcher Alben wurden zusammengestellt. Verantwortlich dafür war damals der "Einsatzstab Reichsleiter Rosenberg". 39 Alben wurden bereits in Neuschwanstein gefunden.

Der Stiftung "Rescuing Da Vinci", des Kunstexperten und Buchautors Robert M. Edsel, wurden die nun entdeckten zwei Alben durch die Erben des US-Soldaten zur Verfügung gestellt. Auf der Internetseite des US-Nationalarchivs werden diese der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Kunst, Nazi, Sensation
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"
Sizilien: Pfarrer segnet Smartphones für "positiven Gebrauch"
100 Jahre Finnland: Livestream von Supermarktkassen-Förderband

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2007 18:59 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich empfehle für Interessierte die Quelle. Dort ist auch noch ein Stück Geschichte nachzulesen. Man glaubt gar nicht, was für historische Dokumente im Verborgenen schlummern.
Kommentar ansehen
02.11.2007 19:12 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bestimmt sitzt: seit 6 Jahrzehnten ein Ami jeden Abend in seinem Keller und freut sich wie Sau, dass er das Bernsteinzimmer für sich alleine hat. Habe ich immer gesagt, dass die Amis das haben. ;o)
Kommentar ansehen
02.11.2007 19:15 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Eine Möglichkeit von vielen ... Mein diesbezüglicher Tip: Erzgebirge. Aber ich bin gespannt, ob es überhaupt jemals gefunden wird, vom "wo" mal ganz abgesehen ... ;-)
Kommentar ansehen
02.11.2007 19:37 Uhr von Universum22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube auch das viele "Schätze": damals von vielen GIs und Russkies einfach mal eben als Kriegsbeute mitgenommen wurde.

Bzw. als nettes Feuerchen in kalten Nächten verheizt wurde.
Man kann ja nicht von einem Soldaten aus dem hintersten Ural oder dem tiefsten Tennessee erwarten das er weiss das er da ein sehr historisches Kunstwerk gerade verfeuert.

Ich finde es auch unglaublich, dass die Erben dieses "offensichtlich" geklaute Gemeingut behalten dürfen. Legitimierte als der 2WW Raub und Diebstahl ??
Kommentar ansehen
02.11.2007 20:22 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Universum22: Na sicher - neben Diebstahl waren noch viel abscheulichere Dinge legitim. Solange man auf der Siegerseite steht/stand ...
Kommentar ansehen
02.11.2007 21:55 Uhr von Sven_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@One of three: glänzend der Intellekt schon wieder.

Als die Deutschen noch die Gewinner waren haben sie halb Russland abgefackelt und ermordet. Neutrale Länder wie Belgien zerstört, überall wo sie waren geklaut was ihnen unter die Finger kam.

Und ausgerechnet die Deutschen sollen nun wegen ein paar Bildern rumweinen? So wie wir nicht unser Leben lang für russische Kriegsopfer zahlen, genauso können die ihre 5 Bilder behalten.

Natürlich gibt es keine Rechtfertigung für Kriegsverbrechen, von keiner Seite. Die Polen haben kein Recht, von dem heutigen Deutschland Entschädigung für den Krieg zu fordern. Und wir haben kein Recht irgendwelche Bilder zurückzufordern, die damals als private Entschädigung mitgenommen wurden. abgesehen davon wurden hunderttausende, wenn nicht sogar von Millionen von damaligen deutschen Soldaten nie für ihre Verbrechen bestraft.
Kommentar ansehen
02.11.2007 23:57 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Unser" damaliges Land war: ja ein Selbstbedienungsladen für alles mögliche.
Andenken für später um den Enkeln imponieren zu können.
Möchte nicht wissen was da so alles versteckt schlummert, aber nicht nur aus Nazideutschland... jeder Krieg hat Gewinner und Verlierer...
Kommentar ansehen
03.11.2007 07:10 Uhr von mudface
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch bei einem Krieg gibt es nur Verlierer ....
Kommentar ansehen
03.11.2007 08:46 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mudface, sven_: Schau´ Dir die geopolitischen Verhältnisse vor und nach dem 2WK an - Du siehst dass es sehr wohl Gewinner gibt. Als "Verlierer" möcht ich Deutschland eher nicht bezeichnen. Es ist ein Risiko eingegangen worden und es ist das schlimmstmögliche daraus geworden. Fast könnte man sagen "selber schuld".

@ sven_
Mein Intellekt ist nicht so glänzend, wie Du ihn gerne darstellst. Eher durchschnittlich, würde ich sagen.
Achso - ja stimmt. Aus Deiner Warte ist er natürlich unerreichbar.
Schau´ ruhig weiter zu mir auf, Du Lachnummer.
Scheint so als hättest Du bei Deinen eingebildeten und herbeigeträumten Prügeleien mit Rechten zu oft eins auf die Omme bekommen...
Kommentar ansehen
03.11.2007 10:14 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mudface ...selber Falsch ! Die Rüstungsindustrie hat bisher noch jeden Krieg gewonnen !
Kommentar ansehen
03.11.2007 14:40 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kriegsverlierer: ich hab mal nen kleinkrieg von zwei frauen um mich verloren, obwohl ich a) keinerlei schuld dafür trug und b) weil ich am ende keine von beiden (obwohl ich die eine eh nicht wollte) bekommen habe.

ich konnte nicht mal was dafür! ;)

*nerv*

man also auch als neutraler nen krieg verlieren. :D
Kommentar ansehen
03.11.2007 23:56 Uhr von ozheen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich hätte die alben verkauft und nicht einfach so an irgendwelche museen abgegeben öÖ..
Kommentar ansehen
04.11.2007 15:27 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer wenn der JC Geld brqcht dann wird wieder etwas "gefunden" was "100 % echt " ist.
Entweder ein neues Tagebuch von der Anne Frqank, oder ihrem Verwandten, oder ein...
usw. Jeder kann sich da was reischreiben. Stimmt immer.
Bibip
Kommentar ansehen
04.11.2007 15:29 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und wer gibt uns unsere geraubten Kunstgegenstände zurück? Russland und USA sind voll davon.
Aber da spricht niemand darüber!
Bibip
Kommentar ansehen
05.11.2007 13:27 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber na sicher doch! Anstatt seiner alten ne schicke Goldkette oder andere Andenken mitzubringen, griff sich der GI paar Fotoalben!

Man hat ja sonst nichts zu tun...

Oder war der gerade aufm Scheisshaus als seine Kameraden die Beute aufteilten? *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
05.11.2007 16:42 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moechte: nicht wissen die amerikaner insgesamt gestohlen haben.....die angeblich bis heute verschollenen schaetze....werden bestimmt bei einem oder anderen versteckt liegen

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?