02.11.07 15:10 Uhr
 17.002
 

Britisches Verteidigungsministerium soll unsichtbaren Panzer entwickelt haben

Nach einer Meldung des Ministeriums, sei es in einem Test geglückt, ein Fahrzeug für einen Menschen unsichtbar werden zu lassen.

Im Prinzip funktioniert der Vorgang wie bei einer Leinwand. Eine Kamera filmt die Umgebung des Fahrzeugs und anschließend wird das Video, welches die Landschaft hinter dem Objekt darstellt, von Projektoren auf das Fahrzeug geworfen.

Allerdings müssen, damit der Vorgang einwandfrei funktioniert, in dem gesamten Gebiet Projektoren aufgestellt werden. Dadurch werden die Einsatzmöglichkeiten erheblich eingeschränkt.


WebReporter: chris5
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Panzer, Verteidigung, Verteidigungsminister, Verteidigungsministerium
Quelle: www.stern.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2007 14:18 Uhr von chris5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine sehr eindrucksvolle Erfindung. Allerdings wird es wohl noch sehr lange dauern bis sie überhaupt zum Einsatz kommt. Am besten wäre es aber sicherlich wenn man solche Geräte gar nicht erst braucht
Kommentar ansehen
02.11.2007 15:13 Uhr von Haris Pilton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein uralter Hut ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern, wann die News über das Thema (und die Art und Weise wie die "Unsichtbarkeit" erzeugt wird) herauskam.
Kommentar ansehen
02.11.2007 15:19 Uhr von Uli.H
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also Vorsicht Wenn ihr also eines Nachts Horden von bärtigen Typen überall in der Stadt Projektoren installieren seht, dann ist Vorsicht geboten. Dann sagt mal besser jemanden Bescheid.
Kommentar ansehen
02.11.2007 15:22 Uhr von xposer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: hatte auch mal so einen, hab ihn bloß irgendwie verloren...
Kommentar ansehen
02.11.2007 15:46 Uhr von Hacky82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wow: Damit haben die Amis schon vor 20 Jahren Experimentiert. Und bis das wirklich Realität wird gehen auch mindestens noch 10-20 Jahre ins Land.
Kommentar ansehen
02.11.2007 15:46 Uhr von danielrambaud
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
James Bond: Das ist ja das selbe Prinzip wie die Tarnung von Bond´s Aston in "Stirb an einem anderen Tag" glaub´ ich. Immer diese Briten^^
Kommentar ansehen
02.11.2007 15:57 Uhr von DerFreed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Amis haben sowas in der Art entwickelt aber dort wurde nicht das Fahrzeug mit Projektoren bestrahlt, sondern hatte selber praktisch eine Schicht ,die die Farbe des Hintergrundes annahm. Ein Problem war aber der schnelle Farbwechsel während der Bewegung. Das gleiche System wurde auch für einen Kampfanzug eingesetzt. Naja Prototypen gibt es von fast allem ....
Kommentar ansehen
02.11.2007 16:15 Uhr von deadape
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich möchte ja mal ein Foto sehen^^
Kommentar ansehen
02.11.2007 16:22 Uhr von de_Bade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Photo: Nichts leichter als das. Hier sieht man den Panzer auf dem Testgelände stehen:
http://img507.imageshack.us/...
Kommentar ansehen
02.11.2007 16:25 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
de_Bade Hä? wo siehts du da einen?
ich zähl mindestens fünf!
Kommentar ansehen
02.11.2007 16:39 Uhr von megakerl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an sich nicht schlecht: aber was ist wenn man von schräg oben drauf guckt? is ja 2 dimensional also wie wenn man von schräg auf nen fernseher guckto.Ô und nen radar wirds sicher auch nich täuschen
Kommentar ansehen
02.11.2007 16:39 Uhr von Thomas14100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
de_Bade Kampfflieger: und die 3 Jets nicht zuvergessen !
erkennt man sehr deutlich auf dem Foto
Kommentar ansehen
02.11.2007 16:42 Uhr von Thomas14100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kranevo: lol...Zieh dein Rosa hemdchen aus
Kommentar ansehen
02.11.2007 16:43 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja praktisch, wenn man jetzt z.B. im Irak keine Massenvernichtungswaffen oder Atommeiler sieht, dann ist das ja ein Beweis, dass sie diese Technik verwenden und das macht sie ja noch gefährlicher.
Kommentar ansehen
02.11.2007 17:47 Uhr von pollux2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich erinnere mich: vor ca. 40 Jahren so etwas gesehen/gehört zu haben. Da gab es doch einen weißen, übergroßen Hasen namens Harvey oder so. Den konnte nur ein Mensch sehen, und der stand immer mit einem Bein in der Klapse. :)))
Kommentar ansehen
02.11.2007 17:49 Uhr von Lun4t1c
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
UNSICHTBARE FAHRRÄDER! Gibts auch schon!

Ich habe bei der Entwicklung mitgewirkt!

http://www.spideysenses.com/...
Kommentar ansehen
02.11.2007 18:18 Uhr von Hydra3003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre nicht schlecht dann könnte man auch mal bei ROT über die Ampel fahren, ohne das man gesehen wird! Selbstverständlich nur dann, wenn keine anderen Personen gefährdet werden ;-)
Kommentar ansehen
02.11.2007 18:19 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mich weiß anmale und vor eine Kinoleinwand stelle bin ich auch fast unsichtbar. Also wo ist der Witz dabei? Mit Schall oder Radar läßt sich ein derartiger Eindringling immer noch ermitteln.

Viel interessanter ist eine Technologie, die das Licht tatsächlich so beugt daß ein Volumen ohne äußere Hilfmittel optisch unsichtbar wird.

Bei Perry Rhodan gehören Unsichtbarkeitsanzüge schon längst zum Standardrepertoire. Dummerweise wird dort diese phantastische Technologie oft garnicht einsetzt weil alle Geräte Energie emittieren, die leicht aufgespürt werden kann.
Zu leicht wollten die Romanschreiber es den Helden halt auch nicht machen ;-)
Kommentar ansehen
02.11.2007 18:19 Uhr von Phill001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ha,ha,ha selten so gelacht! Wer baut währen der Kämpfe die Projektoren auf und wieder ab?
Kommentar ansehen
02.11.2007 19:01 Uhr von thesheep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: im gefechtsfall rennen sicher ständig techniker herum um den focus zu justieren und lamperln auszutauschen *gg*

=> wenn irgendwo ein unschuldig vorsich hin pfeifender typ mit einem lamperl oder einem antistatikputztuch in der hand herumsteht, kannst mit einem panzer in der nähe rechnen
Kommentar ansehen
02.11.2007 19:04 Uhr von thesheep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahja, zur sicherheit stehen dann auch überall typen herum, die den "feinden" die ohren zuhalten, damit sie die panzer nicht hören

ein krieg der statisten und haustechniker also *bg*
Kommentar ansehen
02.11.2007 21:50 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider ist der Prototyp gerade nicht auffindbar ein Soldat hat ihn mit eingeschalteter Tarnung irgendwo abgestellt und nun findet ihn keiner mehr ...
Kommentar ansehen
02.11.2007 22:22 Uhr von MpunktWpunkt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Irak gab es sowas schon lange: Aus dem Weltall hatten die Amis die AB+C Waffen ausgespäht und der UN präsentiert - aber eben nur von oben - alles weg als sie dann vor Ort waren.
mfg
Kommentar ansehen
02.11.2007 22:41 Uhr von i9ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: gabs schon vorher, die idee jedenfalls. nur dass man jz panzer mit dieser sehr unmobilen variante verunsichtbart... naja sogar bei menschen ars schwierig.
Kommentar ansehen
02.11.2007 22:44 Uhr von Theojin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist meine neue Ausrede, wenn ich mal wieder einen Autounfall hatte, oder irgendwo zu spät angekommen bin. Mir hat ein unsichtbarer Panzer im Straßenverkehr die Vorfahrt genommen :D

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?