01.11.07 19:40 Uhr
 570
 

Tötung eines vermeintlichen Terroristen - Scotland Yard muss 250.000 Euro zahlen

Die Londoner Polizei ist im Zusammenhang mit der tödlichen Verwechslung eines Unschuldigen mit einem gesuchten Terroristen zu einer Geldstrafe von umgerechnet rund 250.000 Euro verurteilt worden. Nach Ansicht der Geschworenen wurde bei dieser Aktion die öffentliche Sicherheit gefährdet.

Hintergrund des Urteils war die Erschießung des aus Brasilien stammenden Jean Charles de Menezes durch Polizeibeamte, die diesen im Juli 2005 mit Hussein Osman, einem wegen seiner Beteiligung an geplanten Terroranschlägen auf die Londoner U-Bahn mittlerweile verurteilten Terroristen, verwechselten.

Verurteilt wurde Scotland Yard als Institution, gegen einzelne Beamte ergingen keine Schuldsprüche. Angehörige des unschuldig getöteten forderten daher weitere Untersuchungen, um eine Verurteilung der Todesschützen zu erreichen.


WebReporter: Vandemar
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Terror, Terrorist, Tötung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2007 21:11 Uhr von mulackswiss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terrorhisterie: So weit sind wir gekommen! Bush sei dank.
Im Fieber des Terror´s werden unschuldige getötet, nur weil sie jemanden Ähnlich sehen. Diese Verurteilung ist gut so und ich hoffe, dass man künftig besser ermittelt ob die Person es wirklich ist. Zwei mal hingucken, dann schiessen.
Irgend etwas stimmt doch nicht mehr, seit dieser "dabelwju" an der Macht ist, besteht die Welt nur noch von Terroristen?
Kommentar ansehen
01.11.2007 22:48 Uhr von andreascanisius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja...wenigstens wissen wir jetzt was ein Menschenleben wert ist. Soll ich ehrlich sein? Ein Menschenleben ist heute in manchen Regionen der Erde weitaus weniger wert. Wenn man bedenkt, das Strafgefangene in China ausgeweidet werden um an die Organe zu kommen...
Kommentar ansehen
02.11.2007 04:38 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kaltblütiger Mord: Man muss sich das mal vorstellen, der Mann lag bereits am Boden, als er von den Bullen mit 5 Kopfschüssen (!) hingerichtet wurde und die Typen werden dafür nicht mal belangt. Dazu fällt mir echt nix mehr ein.
Kommentar ansehen
02.11.2007 09:38 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na also: dann werden die das sicher nie mehr machen und bereuen das auch ohne ende......dieser arsch vno schütze gehört lebenslang eingesperrt wenn er schon nicht weiß auf wen er zu schießen hat und auf wen nicht
Kommentar ansehen
02.11.2007 10:34 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal sehn, wann die ersten: Hirnamputierten auftauchen, welche wieder die alten Gesänge "Selbst schuld, warum ist er auch weggerannt" anstimmen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?