01.11.07 14:33 Uhr
 7.932
 

Archäologie: Wurden Teile des Kreuzes Christi gefunden?

Nach einer antiken Überlieferung sollen Teile des Kreuzes, an dem Jesus gekreuzigt wurde, in einer hohlen Säule versteckt worden sein. In der Konstantinssäule, die sich im heutigen Istanbul befindet, soll Konstantin der Große christliche Reliquien versteckt haben.

Im Jahre 330 wurde diese Säule errichtet und sie hat bis heute alle Naturgewalten überstanden. Bei der Restaurierung der Säule haben Forscher tatsächlich einen Hohlraum in der Konstantinssäule entdeckt. Mit Schall konnten die Forscher einen kugelrunden Raum im Sockel der Säule nachweisen.

Der Archäologe Göncüoglu meinte, dass es viele antike Quellen gäbe, die darauf deuten, dass sich dort Reliquien befinden. Georges Marovitch sagte bei der türkischen Bischofskonferenz: "Wir glauben, dass Teile des wahren Kreuzes hierher gebracht wurden und unter der Konstantinssäule vergraben sind".


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Christ, Kreuz, Archäologie
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2007 15:06 Uhr von kopfnigger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yoah dann haut die säule doch ma um!
Kommentar ansehen
01.11.2007 15:08 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal wieder ne: "echte" reliquie aufgetaucht, so wie die ganzen "echten" kreutznägel die es gibt.

wenn alle zusammen nimmt, kann man damit ganze häuser bauen.

irgendwann wird die forschung feststellen, dass jesus gar nicht gekreuzigt, sondern im see versenkt wurde.

dann hängen die katholiken sich alle nen aquarium übers bett.

"duckundweg"
Kommentar ansehen
01.11.2007 15:35 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Faibel: Hahaha, so genial! Vielen Dank für den coolen Kommentar.

Aber du hast recht, er wurde nicht gekreuzigt, sondern an einen Stamm gehängt. Der griechische Urtext sagt auch "stauros", was "Stamm" bedeutet. Ausserdem haben die damals die Leute an Stämme gehängt. Das Kreuz ist ein heidnisches Symbol. Das geben sogar kirchliche Quellen zu.
Kommentar ansehen
01.11.2007 16:03 Uhr von i9ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann müssen sich: ja alle nen baum übers bett hänegn...
n jz ehct die solln die säule aufbrechen, wenn sie es schaffen. eventuell wir d sie ja vom kruez zusammen gehalten!
Kommentar ansehen
01.11.2007 17:05 Uhr von Pumpskin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt: doch zwei Versionen.. Einmal, dass Jesus an einem eigenständigen Kreuz gekreuzigt wurde, aus 2 Teilen, die dann aufgestellt wurden und eben einmal an einer Espe an der noch ein Querbalken angebracht wurde.
Glaubt man der Zweiten wird es mit dem Kreuz schwer..Dann wär es ja nur ein Balken.
Kommentar ansehen
01.11.2007 17:38 Uhr von who_cares
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bahnschwellen und morsche Latten günstig abzugeben: Ich kann für nichts garantieren aber so wie die Teile gammeln weil sie bei uns im Garten und hinterm Haus gelegen haben ist es gut möglich, dass das Teile des Kreuzes Christi sind.

Ihr habt hier also die einmalige Chance das Gerümpel (+ Omas gesammelte Stoffreste -_-) gegen kleines Geld zu bekommen...

Und rostige Nägel haben wir auch noch, falls ihr ne Kreuzigung machen wollt...
Kommentar ansehen
01.11.2007 18:47 Uhr von Elessar_CH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geile Kommentare: Echt. Bin selber Christ (evangelisch). Kann darüber gut lachen.
mfg.
Kommentar ansehen
01.11.2007 19:07 Uhr von schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... die dreihundertdreißigste: Wie oft wird das Kreuz denn noch gefunden? Die Arche Noah wurde auch scon mehrmals "gefunden".

Ich glaube erst dann an Gott wenn ich die Entlassungsurkunde von Lucifer zu sehen bekomme ;-)
Kommentar ansehen
01.11.2007 20:21 Uhr von horus1024
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Holzsplitter von Kreuz Jesu: Wenn man alle Splitter vom Kreuze Jesu, die die Katolische Kirche als Reliquie bereit hält, zusammen bauen würde. Dann hätten wir einen Wald aus Kreuzen!!
Kommentar ansehen
01.11.2007 22:33 Uhr von fabiu_90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz klar Wie Kopfnigger schon sagte, haut die **** Säule um und wenn J.C. auf dem Kreuz steht, wissen wir von wem es ist. ;)

Jason Cooper ^^
Kommentar ansehen
01.11.2007 23:21 Uhr von mcSteph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schattenlos: wenn Du diese Urkunde zu sehen bekommst, ist es aber für Dich selbst zu spät (leider).
Kommentar ansehen
02.11.2007 09:49 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... war das ´kreuz´ wohl gelagert, bis es dann 330 n. chr in der säule versteckt worden sein soll.

einen bestimmten holzblaken 300 jahre zu lagern war nicht nur in den ersten nachchristlichen jahrhunderten ein schwieriges unterfangen, noch dazu wenn man als sekte verfolgt wurde.
warum sollte konstantin das kreuz verstecken. er - ohwohl selbst kein christ - war er ein förderderer des christentums.
der legende nach siegten seine truppen im jahr 312 in der schlacht an der milvischen brücke im zeichen des kreuzes. da hätte er das originalkreuz wohl eher auf als in einer säule drappiert, oder?
Kommentar ansehen
02.11.2007 10:24 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ma nman man: dann kommen wieder tausende da hin und werfen sich vor einem stück holz in den staub....
Kommentar ansehen
02.11.2007 12:29 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Indiana Jones IV läßt grüßen. "Indy und das vergessene Relikt" oder so ;.)
Kommentar ansehen
02.11.2007 12:51 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist einer der vielen Gründe warum ich Agnostiker geworden bin. Was das ist? Agnostiker sind laut Definition Menschen, die die Existenz Gottes als wissenschaftlich nicht beweisbar ablehnen. Ob ich zu einer Minderheit gehöre? Wahrscheinlich ja, aber wer Lust hat, kann sich mal informieren, wer alles in der Weltgeschichte ebenso zu unserer kleinen Bewegung dazugehörte. Ihr wärt wirklich überrascht, denn diese Namen hat schon JEDER gehört oder gelesen.
Kommentar ansehen
02.11.2007 16:16 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Um Himmelswillen: Schreit denn hier keiner auf?! Wie könnte man Gott beweisen. Man kann an ihn glauben - oder nicht. Das muß jeder entscheiden. Aber bitte habt Ehrfurcht vor Glaubensinhalten. Egal welcher Religion. Und darüber sollte auch hier im Forum gewacht werden. An nichts zu glauben ist wahrlich keine große Leistung. Darauf noch stolz zu sein ist eine zweifelhafte Tugend. Es gibt nichts Billigeres, als sich über Dinge lustig zu machen, von denen man zum einen keine Ahnung hat und die anderen heilig sind, und die zum anderen genug Stoff geben...

Wen, der an Christus glaubt, interessiert, woran er gekreuzigt wurde und was aus dem Holz geworden ist. Mir ist wichtig, daß er auferstanden ist. Und wer das glaubt, darf sich glücklich schätzen. Sollen andere scheinschlau darüber spotten. Ob sie nach dem Klick wirklich glücklicher sind, das ist die Frage.

Für mich sind Dinge, die anderen heilig sind, Tabu!

Grüß Gott
Kommentar ansehen
02.11.2007 17:28 Uhr von IncR3dibl3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja irgendwo die ganze Materie und alles was sonst noch so im Weltraum rumschwirrt herkommen muss. 15mrd Jahre ist das weltall alt(sagen forscher), und was war vorher??
diese Frage gibt denke ich genug her um zu behaupten das es soetwas wie einen Gott(oder viele) geben muss. Aber das wird wahrscheinlich niemand beweisen können(zumindest nicht solange er unter den Lebenden wandelt).
Kommentar ansehen
02.11.2007 17:30 Uhr von IncR3dibl3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sollte immer alles durchlesen bevor ich es abschicke^^ entschuldige mich für den ersten satz:)
Kommentar ansehen
02.11.2007 17:58 Uhr von pass_calli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab auch ein teil von dem echten kreuz, des liegt in meiner geheimen schatztruhe von der keiner was weiß, zwischen unechtem goldschmuck und glasdiamanten :) aber des kreuz is echt.

aber so toll is des auch wieder ncih, nur weil er übers wasser laufen konnte :P kann ich auch
Kommentar ansehen
02.11.2007 18:11 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ IncR3dibl3: welchen erkenntnisvorteil bringt dir der deistische ansatz?

wenn man es für unvorstellbar erklärt, dass das universum zu komplex sei um ohne ursache aus reiner energie kondensiert zu sein, poststuliert man sich als erklärung einen schöpfergott.

nur muss nicht so ein schöpfergott, der so etwas komlexes wie das universum schaffen kann, nicht ein noch viel komplexeres wesen sein?

ist so ein komplexes wesen, dass aus dem nichts heraus existiert überhaupt denkbar ohne sich die frage nach dem schöpfer des schöpfers zu stellen. und wenn gott ohne einen schöpfer denkbar ist, so ist es das universum erst recht.
Kommentar ansehen
02.11.2007 18:22 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fekuleto: da religion für sich in anspruch nimmt, sich zu jeder passenden und unpassenden gelegenheit in das leben aller menschen (auch das der nicht gläubigen) einmischen zu dürfen, muss sie sich auch kritische fragen gefallen lassen.

ich will mich darüber ärgern dürfen, dass irgendwelche theologen (was für eine ´wissenschaft´ ist das eigentlich?) die wunderlichsten geschichten erzählen und unglaubliche dinge behaupten. das tun sie ganz unbefangen und bleiben dabei jeglichen schuldig.

grüß gott? klar, mach´ ich, wenn ich ihm begegne.
Kommentar ansehen
02.11.2007 19:07 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@florian.turm: Könntest Du es nicht ertragen, daß es etwas geben muß, was Du mit Deinem Verstand nicht erfaßt?! Wir sind so erbärmlich-arrogant, daß wir stets denken, alles verstehen zu müssen. Für uns muß anscheinend alles, was mehr sein muß als wir, als "Wesen" gelten. Es gibt viel größeres, das ist Gott!

Was war denn vor der Welt? Nichts? Erkläre mir NICHTS! Keine Zeit, kein Raum, keine Materie???

Oder gab es doch was? Dann erkläre mir Ewigkeit, Unendlichkeit....

Und was kommt danach? Laß Dich, oder laßt Euch doch einfach mal fallen und kommt von Eurem Zwang frei, alles ergründen zu wollen!

Wir können es nicht verstehen, und wären wir noch so schlau. Nie verstehen. Nennt es doch einfach Gott!

Und eigentlich ist das wirklich der Beweis.
Kommentar ansehen
02.11.2007 19:16 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nochmal @ florian.turm: Florian, ich will an dieser Selle keiner Religion das Wort reden. Ich lasse mir auch gerne kritische Fragen gefallen. Gerne sogar.

Nur was ich ablehne, das ist, irgendeine Religion oder Weltanschauung, die Menschen heilig ist, und die für sie etwas ganz besonderes und Wichtiges ist, beleidigen zu lassen. Niemand sollte darüber herziehen oder billige Witze machen. Das ist schäbig, einfälltig und primitiv!

Ich weiß, ja, das tust Du nicht. Dein Kommentar ist kritisch und will diskutieren. Ist keinesfalls beleidigend. In Ordnung, das macht Spaß, und das kann ich sehr gut "ertragen".

Geschichten von und über Gott sind immer wunderlich. Anders können sie nicht sein. Was hätten wir einen billigen Gott, wenn wir seine "Geschichten" erklären könnten. Oder?

Und Gott begegnest Du auf Schritt und Tritt. Mach mal die Augen auf! Schäm Dich nicht, wenn Du mal das GEfühl hast, ihn getroffen zu haben. Freu Dich, das ist eine Grade!
Kommentar ansehen
02.11.2007 19:41 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fekuleto: es ist mir nicht peinlich, ich empfinde keine scham, weil ich ´gott´ nicht begegne und mir sicher bin, dass dies auch nie passiert. sondern es ist atheistische überzeugung.

im grunde genommen sind sich theisten und atheisten doch sehr ähnlich. denn die theisten lehnen alle götter (es gibt weltweit ca. 100.000 religionen) außer ihren eigenen als falsche lehre ab. der atheist ist nur ein klein wenig konsequente.

was den respekt angeht, den schulde ich keiner religion, solange diese sich hinter den irrationalen schutzwall zurückzieht, man   m ü s s e   etwas glauben, das unbewiesen behauptet wird. und von der beweispflicht entbindet man sich mit der behauptung wird, glaube und wissen schlössen einander aus.

unglaube und wissen sind durchaus vereinbarer.
ich lese gerade das buch von richard dawkins, "der gotteswahn". eine ´offenbarung´ für jeden kritischen gläubigen, eine inspiration für agnostiker auf ihrem weg und eine schöne bestätigung für atheisten kann ich nur jedem empfehlen. er geht durchaus respektvoll, aber eben auch streng wissenschaftlich mit den religionen ins gericht.
Kommentar ansehen
06.11.2007 09:59 Uhr von alfetto150
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kreuz Christi: Nein auf keinen Fall!

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?