01.11.07 11:59 Uhr
 1.054
 

Tokio: Passant auf der Straße durch Selbstmörderin schwer verletzt

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Kyodo vom Mittwoch wurde ein Passant in einer stark frequentierten Einkaufsstraße in Tokio von einer mutmaßlichen Selbstmörderin schwer verletzt.

Die Frau im Alter von etwa 35 Jahren wollte sich durch einen Sprung aus der elften Etage eines Hauses selbst töten, prallte aber dabei unglücklich auf einen Passanten, der dadurch schwere Kopfverletzungen erlitt. Die Frau überlebte den Sturz nicht.

Japan hat mit die größte Anzahl an Suiziden aller Industrieländer. Im Jahre 2006 gingen dort 32.000 Menschen in den Freitod.


WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Straße, Tokio, Passant, Selbstmörder
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2007 13:22 Uhr von RieperPL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
platzierun: ist die platzierung prozentual berechnet worden? weil an der zahl alleine geht es ja schwer.
Kommentar ansehen
01.11.2007 14:12 Uhr von deathtroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falscher zeitpunkt und falscher ort ich hab mal gelesen, dass die da alle unglücklich sind, weil die ihr ganzes leben auf erfolg getrimmt werden und dann sozusagen "zwangsheiraten"... da wär ich jetzt persönlich auch nicht so glücklich.


bevor es ein anderer sagt... die männer bringen sich bestimmt um , weil sie kleine schwänze haben .....
Kommentar ansehen
01.11.2007 14:19 Uhr von Webmamsel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gefühle zu zeigen ist in japan verpönt *verpöhnt?*

diese armen menschen, ersticken an sich selbst, an den anforderungen der gesellschaft und des lebens an sich.
Kommentar ansehen
01.11.2007 17:40 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
prallte aber dabei unglücklich auf einen Passanten: Was ist denn das für ein Satzbau.
Das klingt ja gerade so als ob der böse Passant beinahe den Selbstmordversuch verhindert hätte weil er da stand.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?