01.11.07 09:24 Uhr
 249
 

Fußball/DFB-Pokal: Jena wirft Pokalverteidiger Nürnberg aus dem Wettbewerb

Am gestrigen Mittwoch gewann Carl-Zeiss Jena gegen den 1. FC Nürnberg, den Pokalsieger von 2006, mit 7:6 im Elfmeterschießen. Nach der Verlängerung stand es 2:2 (1:1, 1:0). 15.600 Besucher (ausverkauft) waren im Ernst-Abbe-Sportfeld zu Gast (Nachwende-Rekord).

Nach elf Minuten lag der 1. FCN in Führung. Torschütze war Zvjezdan Misimovic. Sandor Torghelle sorgte zu Beginn (56. Min.) der zweiten Hälfte für den Ausgleich. Kurz danach (68. Min.) musste Torghelle den Platz wegen mehrfachem Foulspiel verlassen (Gelb-Rot).

Alexander Maul versenkte in der 95. Min. den Ball im eigenen Tor. Neun Minuten danach traf Robert Müller (Jena) zum Ausgleich. Das anschließende Elfmeterschießen konnten dann die Platzherren für sich entscheiden.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, DFB, Nürnberg, Pokal, DFB-Pokal, Wettbewerb, Jena
Quelle: sport.ard.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2007 11:34 Uhr von herrnice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
au wei naja der Glubb hätte die dreifach-Belastung eh nicht gebrauchen können. :D
Kommentar ansehen
01.11.2007 11:51 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
große überraschung: auch wenn nürnberg zurzeit auf formsuche ist. jena ist nicht unbedingt ein pokalschreck....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel
Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?