31.10.07 21:11 Uhr
 1.912
 

ADAC knackt Rekordmarke bei der Mitgliederzahl

Noch nie hatte der ADAC so viele Mitglieder wie zur Zeit. Am Mittwoch, dem 31.10.07, informierte der größte Automobilclub Deutschlands darüber, dass das 16-millionste Mitglied begrüßt werden konnte.

Im Jahr 1903 wurde der ADAC gegründet, der damals noch "Deutsche Motorradfahrer-Vereinigung" hieß. Im Jahr 1990 wurden bereits über zehn Millionen Mitglieder gezählt. In diesem Jahr gab es über 250.000 Neuaufnahmen.

Weltweit belegt der ADAC größenmäßig den dritten Platz der Automobilclubs hinter dem AAA (USA) und dem JAF (Japan).


WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Rekord, nackt, ADAC, Mitglied
Quelle: www.pr-inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2007 20:59 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Verein, der am Ende des Jahres auf den Computerknopf drückt und weiß, wie hoch die Einnahmen des kommenden Jahres in jedem Fall sein werden. ;-) Nichts gegen den ADAC, aber die Beiträge summieren sich im Laufe der Jahre, brauchen tut man die "Gelben Engel" zum Glück eher selten und warten muss man im E-Fall meist auch endlos. Eigentlich kann man dann auch einen "normalen" Abschleppdienst rufen, ist auch nicht teurer, als über die Jahre gesehen beim ADAC. Trotzdem: Glückwunsch.
Kommentar ansehen
31.10.2007 21:24 Uhr von Jimyp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Streetlegend: Naja, der ADAC ist ja nicht nur Pannenhelfer.
Sehr wichtig z.B. auch die Rettungshubschrauber, die schon viele Leben gerettet haben, die Fahrsicherheitszentren oder auch Chrashtests.
Kommentar ansehen
01.11.2007 09:05 Uhr von Mathimon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guter Verein! Bin auch Mitglied und die waren bisjer immer fix zur Stelle wenn ich ne Panne hatte. Und das kommt bei VW natürlich öfters mal vor ;)
Kommentar ansehen
01.11.2007 15:59 Uhr von sh0rtnewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der ADAC, der alte Autofahrerbescheisser-Verein: Wenn man bei seiner Autoversicherung einen Schutzbrief abschliesst, hat man grösstenteils den gleichen Schutz, und das für etwa 10 Euro im Jahr. Und ratet, mal, wer kommt, wenn man im Pannenfall bei seiner Versicherung anruft... ;)
Kommentar ansehen
01.11.2007 16:34 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sh0rtnewser: Wie schon oben geschrieben, der ADAC macht noch viel mehr als nur Pannenhilfe leisten!
Kommentar ansehen
01.11.2007 17:12 Uhr von sh0rtnewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimyp: Der Schutzbrief z.B. bei der HUK Coburg auch.

- 24-Stunden-Notruf
- Pannen-Hilfe
- Bergen, Abtansport, Abschleppen
- Übernachtung, Weiterreise, Rückfahrt
- Fahrzeug-Rücktransport
- Ersatzteil-Versand ins Ausland
- Kranken-Rücktransport und vieles mehr.
Kommentar ansehen
01.11.2007 17:35 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sh0rtnewser: Ich meine eher solche Sachen wie z.B. Fahrsicherheitszentren und Crash, bzw. Autotests. Versorgung von Autofahrern im Stau, wie man es im Winter bei Blitzeis ja oft hat. Und der Krankenrücktransport oder die Notfallrettung per Hubschrauber muss ja auch von irgendwen durchgeführt werden und da ist der ADAC auch für nicht Mitglieder da.
Und nicht zuletzt vertritt der ADAC die Interessen der Autofahrer in der Öffentlichkeit.
Kommentar ansehen
01.11.2007 17:45 Uhr von sh0rtnewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimyp: Also die Autotests warn ja wohl schon immer für den Allerwertesten. Ich denke da nur an den ständigen Testsieger VW Golf, da VW anscheinend immer am besten bezahlt hat. :-D

Die Versorgung von Autofahrern im Stau macht niemals der ADAC sondern das Rote Kreuz.

Also meine Interessen und die vieler anderer Autofahrer vertritt der ADAC eindeutig nicht, schliesslich spricht sich der ADAC ja eindeutig gegen ein Tempolimit aus.

Fahrsicherheitszentren = Idiotenhügel... naja wers braucht. ;)
Die Sicherheitstraining absolvieren leider sowieso nicht die Leute, die es am nötigsten hätten, aber das kann man dem ADAC sicher nicht vorwerfen.

Wegen der Notfallrettung: Also ich habe in der Unfallklinik hier in der Nähe noch nie einen Rettungshubschrauber des ADAC landen sehen.

Ich bleibe dabei: eine ADAC-Mitgliedschaft ist überflüssig wie ein Kropf.
Kommentar ansehen
01.11.2007 18:23 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sh0rtnewser: Das sind ja sehr wichtige Argumente, die Du da vorbringst. Arbeitest wohl bei der Konkurenz? Ausserdem, hat Dich hier niemand gezwungen, dem ADAC beizutreten.
Kommentar ansehen
01.11.2007 18:39 Uhr von sh0rtnewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
öööhm Thomas66: Geht ganzen Thread lesen ?
Das warn Jimyps Argumente, ich habe sie nur widerlegt.

Ich war übrigens schon mal im ADAC... braucht kein Mensch.
Kommentar ansehen
01.11.2007 18:58 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sh0rtnewser: Der Golf ist ein sehr gutes Auto, nur halt etwas teuer.

Hilfeleistung im Stau machen sowohl der ADAC als auch andere Hilfeeinrichtung, wobei solche wie das Rote Kreuz nur in Extremfällen unterwegs sind und der ADAC eigentlich ständig die Verkehrslage überwacht.

Und das sie sich gegen das Tempolimit aussprechen, ist absolut im Sinne des Großteils der Autofahrer. Dafür sind nur ein kleiner Bruchteil.

Und Fahrsicherheitszentren sind eben nicht die Idiotenhügel, wahrscheinlich gehörst du ja zu den Leuten, die ein Sicherheitstraining am nötigsten hätten.

Und was die Luftrettung angeht, in Deutschland gibt es 71 Stationen wo Rettungshubschrauber stationiert sind. Mit 30 Stück betreibt der ADAC mit Abstand die meisten davon!
Kommentar ansehen
01.11.2007 19:11 Uhr von lauDo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ADAC ist für mich: ein sympatischer "Laden". Ich selbst habe 2 jahrelangen kostenlosen Pannenservice, den ich jederzeit gerne in Anspruch nehmen werde :)
Kommentar ansehen
02.11.2007 01:36 Uhr von SaxenPaule
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimpy: Aber nur wegen der Stauunterstützung und den Hubschraubern muss man ja nciht beitreten.
Da ist man bei echten Hilfsorganisationen, die nicht für den eigenen Profit wirtschaften bessern dran (also wenn man denen etwas Geld gibt).

Der Hubschrauber fliegt mich ja - ob ich ADAC Mitglied bin oder nicht. Der wird ja bezahlt von der Krankenversicherung.

Sicherheitstraining habe ich schonmal eins mitgemacht. Aber habe auch dafür bezahlt (und auch Mitglieder müssen zahlen (bis auf 1 glaube ich) - gut 10€ weniger glaube ich).

Diese Zusatzdienste kann man ja also auch ohne ADAC in Anspruch nehmen. Daher sehe auch ich (habe auch den HOK-Coburg Schutzbrief) den Grund, da einzutreten.

Aber wie gesagt, wird ja niemand gezwungen und will auch nicht rummeckern ;-) Also nicht als Provokation oder so verstehen.
Kommentar ansehen
02.11.2007 08:37 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SaxenPaule: Ja, eintreten muss ja auch niemand, das will ich ja damit auch nicht sagen. Aber irgendwer muss solche Einrichtungen und Rettungsdienste ja auch aufbauen und am Laufen halten und da sollte man als nicht Mitglied nicht drüber meckern und alles als überflüssig bezeichnen!
Kommentar ansehen
02.11.2007 08:37 Uhr von Sh@dowknight99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ADAC: hat mir mit meinem alten R19 schon sehr oft seinen Dienst bereitgestellt.

Es gab Jahre, in denen ich bis zu 4 Mal abgeschleppt werden musste, da mal das Kupplungsseil versagte, oder aber der Zahnriemen enreuert werden musste. Auch Batterieprobleme ließen mich desöfteren deren Dienste in Anspruch nehmen.

Dabei unterscheiden die nicht zwischen der Art des Abschleppens. Ob es ein kleiner Van oder eben doch der große Truck ist spielt hier für den Kunden keine finanzielle Rolle. Abgeschleppt ist abgeschleppt.

Noch dazu muss man sagen, dass man ja nicht zwingend dem Club beitreten muss! Auch als Nicht-Mitglied kann man im Falle eines Falles immer noch auf den ADAC zurückgreifen und muss danach dann selbstverständlich für mind. ein Jahr einen Vertrag abschließen. Aber gut.. als Student bin selbst ich mit den 33€ pro Jahr zufrieden.
Kommentar ansehen
02.11.2007 09:09 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Streetlegend: Genauso denke ich auch - hab auch erst vor kurzem sämtliche Mitgliedschaften aus unserer Familie gekündigt.
Kommentar ansehen
02.11.2007 10:51 Uhr von kratz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem der ADAC mir die goldene Clubcarte für 10jährige Zugehörigkeit geschickt hat, habe ich mal kurz überschlagen, was mich der Spass gekostet hat und sofort gekündigt. Meine letzte Panne hatte ich, glaube ich, vor 14 Jahren.
Kommentar ansehen
02.11.2007 16:14 Uhr von WordBearer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kratz: Gemäß "Murphy´s Law" hättest du eigentlich am Tag nach deiner Kündigung eine Panne haben müssen. Hast wohl Glück gehabt ;P
Kommentar ansehen
04.11.2007 22:53 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin: kein Mitglied beim ADAC! Es gibt andere Vereine die da besser helfen ;-) Und vor allem günstiger! Das muss man auch bedenken.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten
Forschung: Aus Geflügelkot kann Kunstkohle hergestellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?