31.10.07 11:09 Uhr
 802
 

Kambodscha: Ehemann ging fremd - Gericht verhängt Geldstrafe

In Kambodscha ist vor rund zwei Monaten ein neues Gesetz in Kraft getreten, welches Untreue mit einer Strafe belegt. Die Höchststrafe für Fremdgehen liegt bei einem Jahr Gefängnis.

Zum ersten Mal wurde jetzt ein Mann, er ist Vize-Präsident des Fußballverbandes und Prinzenneffe, zu einer Geldstrafe von 175 Euro (umgerechnet) verurteilt.

Die Frau des jetzt Verurteilten wollte allerdings 350.000 Euro für den Seitensprung haben. Strafmildernd wirkte sich aus, dass der Ehemann bereits vor eineinhalb Jahren die Scheidung in Auftrag gegeben hatte. Da man sich finanziell nicht einigen konnte, steht die Scheidung noch aus.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Ehemann, Geldstrafe, Kambodscha
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2007 12:48 Uhr von madasa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte man hier auch mal einführen. Das dürfte die Staatskassen dann um ein paar Milliarden auffüllen.
Kommentar ansehen
31.10.2007 16:33 Uhr von SenkiRenegade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fänds klasse daraus einen Straftatbestand zu machen. Die Seelischen Folgen die das beim Partner haben kann sind wesentlich schlimmer als eine Ohrfeige o.ä.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?